Düsseldorf Aktuelles

D_Berben_Henkel_23052016

Die Ausstellung der Fotografien von Hans Berben war einer der Höhepunkte seiner Arbeit, sagt Dr. Peter Henkel

Düsseldorf: Neue Aufgaben für Dr. Peter Henkel

Leicht ist ihm die Entscheidung nicht gefallen, aber Dr. Peter Henkel wird die Mahn- und Gedenkstätte verlassen. Der wissenschaftliche Mitarbeiter nimmt zum 1. November eine neue Herausforderung an. Gemeinsam mit drei Teamkollegen wird er das Konzept für ein Haus der Geschichte NRW in Düsseldorf entwickeln.

Start als Praktikant

Vor rund zwanzig Jahren lernte Dr. Peter Henkel die Mahn- und Gedenkstätte als Praktikant kennen und schon damals faszinierte ihn die Arbeit des Hauses. Vom Stadtarchiv wechselte er schließlich im Jahr 2012 zur Mahn- und Gedenkstätte, um sich mit viel Herz und Begeisterung an den Planungen und der Neukonzeption zu beteiligen. Mit viel Erfolg, wie die stetig steigenden Besucherzahlen zeigen, ist das Konzept sehr erfolgreich.

D_Henkel_17102018

Abschiedsfoto in der Mahn- und Gedenkstätte mit Dr. Peter Henkel (Mitte), Foto: Astrid Hirsch, Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf 

Haus der Geschichte NRW

Nun hat sich Peter Henkel entschieden eine neue Herausforderung anzunehmen. Im Januar 2018 hat der NRW Landtag (nur gegen die Stimmen der AfD) entschieden, ein Konzept für ein Haus der Geschichte NRW“ entwickeln zu lassen. Henkel wird Mitglied des vierköpfigen Planungs-Teams. Ihre Aufgabe wird es sein, nach dem Vorbild des Hauses der Geschichte der BRD, Ideen zu entwickeln, um den Bürgern die Historie des Bundeslandes greifbar und erlebbar zu machen. Als Standort ist der Behrensbau am Mannesmannufer im Gespräch.

Sicherlich wird Henkel bei seiner neuen Arbeit auch immer wieder Berührungspunkte zu seiner früheren Wirkungsstätte haben. Dr. Bastian Fleermann und die Kollegen der Mahn- und Gedenkstätte lassen ihn ein wenig wehmütig ziehen, aber sehen auch die große Chance der neuen Aufgabe.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_OsterfeuerItter_auf_20190420

Jetzt kann der Sommer wirklich kommen: Überall in Düsseldorf brannten am Samstagabend Osterfeuer. In Düsseldorf Gerresheim vertrieben Kinder und Erwachsene mit Krach und lauten Rufen die Wintergeister, in Düsseldorf Wersten warfen sie Palette um Palette in die Flammen – und die Wildschütz-Kompanie in Düsseldorf Itter kommt ab sofort aus der Osterfeuer-Organisation nicht mehr heraus. Zum dritten Mal hatten die Schützen zum Oster-Event auf den Schützenplatz geladen.

D_Ostermarsch2019_Zug_20190420

Mehr als 1000 Menschen haben am Ostermarsch in Düsseldorf teilgenommen. Ihr Protestzug ging vom Haus des Deutschen-Gewerkschaftsbundes bis vor das Düsseldorfer Rathaus. Der Ostermarsch stand unter dem Motto „Abrüsten statt Aufrüsten – Verbot der Atomwaffen – Für ein Europa des Friedens!“ Auf dem Marktplatz versammelten sich mehrere hundert Menschen zur Abschlusskundgebung mit Friedensfest.

D_OsterBaeckerei_Urteil_20190419

Wer glaubt, diese Festtage seien gewöhnliche, der irrt gewaltig. Das Landesarbeitsgericht Düsseldorf hat jetzt mit einem Urteil entschieden, Ostern sei neben Pfingsten, zum Beispiel, ein „hohes christliches Fest“, gleichzusetzen mit Weihnachten.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D