Düsseldorf Aktuelles

D_bücherei_05052015

Die KInderbücherei in Hassels ist ebenfalls von der Schließung betroffen

Düsseldorf: Neun Stadtbüchereien bleiben ab Montag zu – Personal macht Dienst am Corona-Telefon

Durch die steigenden Corona-Infektionszahlen ist die Nachfrage bei der Kontaktpersonennachverfolgung und an der Corona-Hotline der Stadt Düsseldorf stark gestiegen. Das Gesundheitsamt hat deshalb Verstärkung angefordert. 20 Mitarbeiter*innen der Stadtbücherein werden ab Montag (26.10.) dort aushelfen. Die Büchereien Eller, Flingern, Garath, Oberkassel, Rath, Unterbach, Unterrath und Wersten bleiben deshalb ab Montag, 26. Oktober, bis auf weiteres geschlossen.

Personalbedarf durch steigende Infektionszahlen

Das zusätzliche Personal für die Kontaktpersonennachverfolgung und die Corona-Hotline, welches durch die steigenden Corona-Infektionszahlen erforderlich ist, rekrutiert die Stadt Düsseldorf aus unterschiedlichen Bereichen. Neben Studierenden, Zeitarbeiter*innen und einige Beschäftigten des geschlossenen Kaufhofs, werden auch Mitarbeiter*innen der Verwaltung versetzt. Ab Montag, 26. Oktober, werden deshalb 20 Mitarbeitende aus den Stadtbüchereien dem Gesundheitsamt und der Corona-Hotline zur Verfügung gestellt.

Neun Standorte schließen

Dadurch kommt zu Schließungen von neun Bücherei-Standorten. Die Büchereien Eller, Flingern, Garath, Oberkassel, Rath, Unterbach, Unterrath, Wersten und die Kinderbücherei in Hassels bleiben ab Montag bis auf weiteres geschlossen. Damit ist in diesen Standorten keine Ausleihe und keine Rückgabe von Medien mehr möglich. Die Fristdaten für die an diesen Standorten ausgeliehenen Medien werden automatisch bis zum 30. November 2020 verlängert. Geplante Veranstaltungen in den geschlossenen Büchereien fallen aus.

Sechs Standorte weiter geöffnet

Weiterhin geöffnet bleiben die Büchereien Benrath, Bilk, Derendorf, Gerresheim und Kaiserswerth. Dort und in der Zentralbibliothek können Medien ausgeliehen und zurückgegeben werden. Der Service geht an den geöffneten Standorten der Stadtbüchereien mit den aktuellen Einschränkungen wie gewohnt weiter. Wie lange diese außerordentliche Schließung der neun Büchereien dauert, ist aufgrund des dynamischen Infektionsgeschehens derzeit nicht absehbar.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Kampagne_Tilly_25112020

Seit Mittwoch (25.11.) begegnen den Bürger*innen viele bekannte Düsseldorfer*innen auf Plakatwänden und Werbetafeln. Die Botschaft „Ich trage auch freiwillig Maske! Und Sie?“. Unabhängig von einer Maskenpflicht oder einer Allgemeinverfügung macht das Tragen einer Maske Sinn, da wissenschaftlich erwiesen ist, dass dies die Infektionsgefahr senkt, vermitteln die Aussagen. Die Agentur Castenow hat die Kampagne gestartet und hofft damit die Bevölkerung noch mehr zu sensibilisieren.

D_Verwaltungsgericht_09112020

Den Eilantrag einer Düsseldorferin gegen die aktuelle Allgemeinverfügung der Stadt Düsseldorf zur Maskenpflicht wurde am Mittwoch (25.11.) von der 29. Kammer der Verwaltungsgerichts abgelehnt. Damit bestätigte das Gericht die aktuelle Formulierung und Rechtmäßigkeit der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung für das Stadtzentrum und die Altstadt in der Zeit von 10 bis 19 Uhr sowie für das Umfeld des Hauptbahnhofs in der Zeit von 6 bis 22 Uhr.

D_SarahBrouwers_20201125

Einfach nur abwarten ist nicht ihr Ding. „Unsere Branche braucht Aufmerksamkeit“, stellt die Düsseldorfer Sängerin und Moderatorin Sarah Bouwers fest. Und dafür will sie jetzt sorgen: „Backstage Talk“ ist der Titel eines YouTube-Formates, das zur Kommunikationsplattform der durch Corona zur Arbeitslosigkeit verurteilten Künstlerinnen und Künstlern werden soll.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG