Düsseldorf Aktuelles

D_Oper_Hans-JoergMichel_20210607

Sanieren oder neu bauen? Was mit der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf passiert, diskutieren zurzeit die Bürger. Foto: Deustche Oper am Rhein/Hans-Jörg Michel

Düsseldorf Oper: Zweites Dialogforum zur Zukunft des Opernhauses

Bei der zweiten Online-Veranstaltung im Rahmen des Bürgerdialogs geht es um das Thema "Oper der Zukunft": Am Donnerstag, 10. Juni, 19 bis 21 Uhr können alle Bürger ohne Anmeldung oder Registrierung Fragen stellen, Anregungen formulieren oder Wünsche mitteilen. Startpunkt für die Operndiskussion ist die Webseite www.dialog-opernhaus-duesseldorf.de.

Entscheidung Ende des Jahres

Das Zieldatum lautet rheinisch: „Ende 2021“. Dann soll der Düsseldorfer Stadtrat darüber entscheiden, was mit der Oper geschehen soll. Basissanierung, erweiterte Sanierung oder Neubau? Die Einzelheiten haben wir hier beschrieben.

Was braucht ein modernes Opernhaus?

Im zweiten Dialogforum geht es um das Thema "Opernhaus für Alle – Anforderungen an das Opernhaus der Zukunft aus unterschiedlichen Blickwinkeln". Was braucht ein modernes Opernhaus? Wie sieht eine zukunftsfähige technische Ausstattung aus? Welche Angebote neben Oper und Ballett sind vorstellbar? Den Fragen und Meinungen stellen sich Kulturdezernent Hans-Georg Lohe, Planungsdezernentin Cornelia Zuschke, Frank Schrader, Geschäftsführer Düsseldorf Marketing, Philip Rabe, technische Direktion Deutsche Oper am Rhein, Demis Volpi, Ballettdirektor und Chefchoreograph des Balletts am Rhein, Stefanie Salm, Leiterin Kostümabteilung Deutsche Oper am Rhein, und Wesko Rohde, Vorstand Deutsche Theatertechnische Gesellschaft.

Ein Experte

Zudem wird David Staples aus Großbritannien zugeschaltet. Staples verfügt über rund 40 Jahre Erfahrung in der Beratung von Opernhäusern und Theatern bei der baulichen, technischen und inhaltlichen Erneuerung. Sein 512-seitiges Buch mit dem Titel „Modern Theatres“ wurde kürzlich in Englischer Sprache veröffentlicht. Darin widmet er sich den Neubauten von Theatern, Konzerthallen und Opern zwischen 1950 und 2020.

Webseite

Zusätzlich zum Bürgerdialog ist seit dem 18. Mai die Website zur Öffentlichkeitsbeteiligung rund um die Oper online. Die Bürger*Innen können sich dort über die bisherigen Untersuchungsergebnisse und Machbarkeitsstudien zum Opernhaus informieren. Im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung sind bis zum 10. Juli Diskussionen möglich. Hierfür ist eine Anmeldung/Registrierung auf der Webseite erforderlich: www.dialog-opernhaus-duesseldorf.de

Ausstellung

Ebenfalls seit dem 18. Mai ist an der alten Kämmerei, Marktplatz 5-6, eine Infogalerie eingerichtet. Bürger*Innen können sich hier über das Beteiligungsverfahren informieren. Wer lieber einen Brief schreiben möchte, schickt diesen an: ISR Innovative Stadt- und Raumplanung GmbH, Friedrich-Ebert-Straße 1, 40210 Düsseldorf mit dem Stichwort "Opernhaus der Zukunft" oder wirft die Nachricht mit diesem Stichwort in die Box im Rathaus-Foyer.

Noch ein Dialogforum

Ein weiterer Online-Dialog folgt Fortgeführt wird die Öffentlichkeitsbeteiligung mit einem letzten Dialogforum mit Expert*Innen am Mittwoch, 25. August. Die Informationen auf der Website werden um die jeweiligen Ergebnisse ergänzt.

Und ein Bürgerrat

Parallel startet der sogenannte Bürgerrat: 30 Bürger*Innen werden ab dieser Woche in drei Gruppen über Fragestellungen zum Opernhaus der Zukunft diskutieren. Die erste Sitzung findet am Samstag, 12. Juni, statt - unter Ausschluss der übrigen Öffentlichkeit. Die Ergebnisse werden im dritten Diskussionsforum vorgestellt.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Corona_Juni_01062021

Die Zahl der Düsseldorfer*innen, die aktuell positiv auf das Corona-Virus getestet wurden liegt am Samstag (19.6.) bei 25.150, das sind 10 mehr als am Vortag. Die sogenannte 7-Tages-Inzidenz (Zahl der Neuerkrankungen der vergangenen 7 Tage pro 100.000 Einwohner) liegt derzeit in Düsseldorf bei 10,3 (11,1). In Klammern die Zahlen des Vortages.

D_Beachclub_HelgeNeuber_MartinWilms_MartinMeyer_20210618.jpg

Zum Schluss spricht der Hammer: Event-Organisator Martin Wilms, Helge Neuber, Leiter des Theater Takelgarn und Sponsor Martin Meyer setzen einen wüstentauglichen Wegweiser in den Schatten der Palme: Seit Freitagabend (18.6.) hat Düsseldorf einen neuen Beachclub auf Zeit: Mit Sand, mit Dusche und Hängematte, Bühne, Bier und Bratwurst: Bis zu 500 Gäste können auf der Engländerwiese im Nordpark die Tropentemperaturen und das Virus wegchillen.

D_Sauna_18062021

Nach der Öffnung fast aller Schwimmbäder der Bädergesellschaft Düsseldorf müssen nun auch die Fans des Saunierens nicht länger warten. Ab Sonntag (20.6.) kann in der Suomi-Sauna im Familienbad Niederheid entspannt geschwitzt werden. Online-Reservierung und Nachweis über eines des „3g“ (geimpft, genesen oder getestet) ist erforderlich.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG

---