Düsseldorf Aktuelles

D_PSD_1_05062019

Mit diesem Fahrzeug können nun die Mitarbeiter von "hallo nachbar" durch Düsseldorf fahren 

Düsseldorf: PSD Bank Rhein-Ruhr spendiert acht flotte Flitzer für wohltätige Organisationen

Die Heimstätte der DEG an der Brehmstraße bot am Mittwoch (5.6.) die Kulisse für acht flotte Flitzer, die auf ihre neuen Besitzer warteten. Gemeinsam mit dem Projektpaten Daniel Kreutzer übergab der Vorstand der PSD Bank Rhein-Ruhr, August-Wilhelm Albert, die VW Up an acht gemeinnützige und wohltätige Organisationen. 100.000 Euro lässt sich die Bank diese Aktion kosten und möchte damit den Stellenwert des sozialen Engagements unterstreichen.

D_PSD_8_05062019

Acht VW-Up warteten auf die neuen Besitzer

Rund 50 Bewerbungen war bis Mitte März bei der PSD-Bank Rhein Ruhr eingegangen, denn das Angebot war für die Organisationen sehr verlockend. Für einen VW-Up konnten sich diejenigen bewerben, die ihren Bedarf erklärten und begründeten, warum sie in ihrer täglichen Arbeit mobil sein müssen. Eine Jury wählte unter den Bewerbern aus und entschied nach Bedürftigkeit. Acht Vereine und Organisationen bekamen jeweils einen Up überschrieben. Einzige Bedingung, der Wagen muss mindestens drei Jahre genutzt werden. So waren die Vertreter von vision:teilen aus Düsseldorf, des Vereins Meerbusch hilft, dem Sozialwerk der Familienkirche Solingen, dem Hospizdienst der Caritas Wuppertal/Solingen, der Dortmunder Tafel, der Aidshilfe Dortmund, der Lebenshilfe Gelderland und der Nothilfe Mensch aus Krefeld, am Mittwoch mit ihren Nummernschildern zur Brehmstraße gekommen. Dort wurden sie von PSD-Vorstand Albert und DEG-Ikone Kreutzer begrüßt.

D_PSD_Albert_05062019

(v.l.) Projektpate Daniel Kreutzer und  August-Wilhelm Albert, Vorstand der PSD Bank Rhein-Ruhr

August-Wilhelm Albert erklärte die besondere Aktion der Bank, mit der sie den genossenschaftlichen Gedanken mit Leben füllen. Im Rahmen ihrer sozialen Verantwortung unterstützt und fördert die PSD Bank schon lange verschiedene Initiativen. So gibt es eine lange Zusammenarbeit mit vision:teilen und dem gutenachtbus, für den die Bankmitarbeiter regelmäßig selber aktiv sind. Durch die Gespräche mit Bruder Peter Amendt von vision:teilen gab es die Initialzündung zur Aktion PSD-Mobil. Denn für viele Organisationen ist die Logistik ein Problem und genau da will die PSD-Bank mit ihren acht Fahrzeugen helfen.

D_PSD_VT1_05062019

(v.l.) Daniel Kreutzer, Ahmad Jabbari-Arfaei, Bruder Peter Amendt und August-Wilhelm Albert

Darüber kann sich nun auch die Initiative „hallo nachbar“ freuen, die bei vision:teilen organisiert ist. Die Mitarbeiter engagieren sich gegen die Vereinsamung und Verarmung von Menschen in der Nachbarschaft. Gerade Senioren und Menschen mit gesundheitlichen oder sprachlichen Problemen haben oft nicht die Kraft mit ihrer Umgebung in Kontakt zu bleiben. Diese Isolation aufzuheben ist das Ziel von „hallo nachbar“.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_fff_total_20092019

Die Düsseldorf Organisatoren von Friday For Future waren hin und weg: Mit so vielen Teilnehmern an ihrer Aktion hatten sie nicht gerechnet. Der Corneliusplatz als Startpunkt konnte kaum die Massen aufnehmen und die Demonstration durch die Stadt brauchte deutlich mehr Zeit, denn über 10.000 Menschen gingen mit. Vor dem Landtag wurden sie von denen erwartet, die die Strecke nicht mitgehen konnten und letztlich wurden 12.000 Teilnehmer bestätigt.

D_fahsen_19092019

Seit zehn Jahren ehren der St. Sebastianus Schützenverein Düsseldorf-Bilk von 1445 und die Kreissparkasse Düsseldorf Menschen, die sich in besonderem Maße für die gesellschaftlichen Belange in Düsseldorf einsetzen, mit der Jakob-Faasen-Plakette. In diesem Jahr ist Jonges-Baas Wolfgang Rolshoven für die Auszeichnung nominiert. Die Verleihung der Plakette erfolgt im Rahmen des Krönungsballs der Bilker Schützen am 28. September 2019.

D_Fridays_Plakate_13032019_articleimage

Weltweit werden am Freitag (20.9.) Menschen auf die Straße gehen und mit Aktionen gegen die befürchtete Klimakatastrophe demonstrieren. In Düsseldorf haben sich rund 50 Organisationen zum einem Bündnis zusammengeschlossen, die gemeinsam zur Teilnahme am Düsseldorfer Friday for Future aufrufen. Dabei sind die Schüler längst nicht mehr allein, der Aufruf richtet sich an alle Gesellschaftsschichten. Start ist um 11 Uhr am Corneliusplatz.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D