Düsseldorf Aktuelles

D_Fifty_afd_Plakat_11042017

An 66 Orten in Düsseldorf ist die Plakatkunst von Katharina Sieverding in Kooperation mit fiftyfifty und STAY! gegen Rassismus zu sehen

Düsseldorf: Plakatkunst gegen Rassismus

Während die Plakatwände in Düsseldorf einen Monat vor der Landtagswahl täglich mehr werden und für die Parteien werben, fällt ein Plakat mit der Aussage „Am falschen Ort“ auf. In Kooperation mit fiftyfifty und der Flüchtlingsinitiative STAY! schuf die Künstlerin Katharina Sieverding mit ihrem Plakatmotiv ein Statement gegen Rassismus und Populismus.

Seit Montag (10.4.) präsentieren sich die Plakatkunstwerke an 66 Stellen im Stadtgebiet. Katharina Sieverding bezieht damit klar Position gegen alle Waffen und spricht sich dafür aus, dass Flucht ein Menschenrecht ist. "Wir wollen mit der Kunst von Katharina Sieverding einen Beitrag gegen Menschenverachtung und Ausgrenzung leisten”, sagte Hubert Ostendorf von fiftyfifty. Gerade in Wahlkampfzeiten sei es wichtig, deutlich Position für Obdachlose und Flüchtlinge zu beziehen, gegen die rechte Parteien Stimmung zu machen. Unterstützt wird die Aktion von der Firma Franke Dauerwerbung, auf deren Plakatständer die Bilder zu sehen sind.

D_Fifty_afd_11042017

(v.l) Oliver Ongaro (STAY!), Katharina Sieverding, Hubert Ostendorf (fiftyfifty) vor dem Plakat an der Siegburgerstraße

Die Künstlerin arbeitet schon seit Gründung von fiftyfifty mit dem Verein für Obdachlosenhilfe zusammen. Anlässlich der Kampagne „Am falschen Ort“ stellt sie eine weitere Edition mit dem Plakatmotiv zur Verfügung, die zum Kauf angeboten wird. Das ursprüngliche Bild zur Aktion ist aktuell in der Bundeskunsthalle Bonn in der Ausstellung “Kunst und Kapital” zu sehen. Das Bild ist eine Fotocollage aus einer Luftaufnahme eines Flüchtlingscamps in Jordanien und der Aufnahme zweier russischer Soldaten. Der Schriftzug „Am falschen Ort“ zitiert den Palästinenser Edward W. Said, der sich für die Rechte der Palästinenser in Israel und den besetzten Gebieten einsetzte.

Die Verkaufserlöse aus den von Katharina Sieverding gestifteten Werken fließen in die neuen Housing-First-Projekte von fiftyfifty. Doch neben der Hilfe für Menschen in Not haben fiftyfifty und die Künstlerin auch den Anspruch Missstände anzuprangern. Für ihren Beitrag zum gesellschaftlichen Diskurs erhält Katharina Sieverding in diesem Jahr den renommierten Käthe-Kollwitz-Preis.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Kultur_Kraemer_22062017

Das Band zwischen Düsseldorf und Frankfurt scheint eng, zumindest was die Kunst angeht. Bereits den zweiten Kunstgriff in die Führungsetage der Frankfurter Museen und Kunsthäuser haben die Findungskommissionen getätigt: Dr. Felix Krämer tritt ab dem 1. Oktober 2017 die Nachfolge von Beat Wismer an und übernimmt als Generaldirektor und Künstlerischer Leiter die Stiftung Museum Kunstpalast.

D_Sternfahrt_Pilgerpass_23062017

Düsseldorf ist in diesen Tagen Fahrradstadt, das merkt man an allen Ecken. Doch vor dem Grand-Depart-Wochenende geht am Samstag (24.6.) eine Aktion an den Start, die vielen Kindern auch nach der Tour noch das Radfahren ermöglicht. In einer Sternfahrt an acht Stationen in Düsseldorf können Stempel gesammelt werden. Die Teilnehmer strampeln und haben Spaß, die Sponsoren geben für die gefahrenen Strecken Geld. Davon werden Kitas, Schulen und Einrichtungen mit Zweirädern versorgt. Jeder einzelne Stempel zählt und bringt Geld für neue Fahrräder.

D_Unternehmerin_Siegerinnen_20170623

Giovanni Boccacio lässt es uns spüren, dass er zu einer Zeit lebte, in der ein kleiner Bauch so etwas war wie eine Lebensversicherung. „Es ist besser, Genossenes zu bereuen, als zu bereuen, dass man nichts genossen hat“ wird als Zitat im 14. Jahrhundert eben jenem Genießer zugeschrieben. Stefania Lettini (41) hat sich das freimütige Bekenntnis Boccacios auf die eigene Webseite geschrieben. Auch das hat die Betriebswirtin auf den Thron der Düsseldorfer Unternehmerin des Jahres 2017 gelupft. Verliehen wird der Titel vom Unternehmerinnen-Netzwerk Frauenbande,

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D