Düsseldorf Aktuelles

D_Bienenschwarm_25052017_articleimage

Hier hat sich ein Bienenschwarm in einem Baum gesammelt

Düsseldorf: Reisezeit für Bienen

Was am Mittwochnachmittag (15.5.) zu einem Einsatz der Feuerwehr in Pempelfort führte, war eigentlich normal. Denn in den Monaten Mai und Juni kommt wieder die Zeit des Schwärmens für Bienen. Der Schwarm an der Kaiserstraße hatte sich an einem Mast der Rheinbahn versammelt und wurde von dort wieder eingesammelt.

Die Imkerei in Düsseldorf erfreut sich zunehmender Beliebtheit, allein Düsseldorf gibt es 1100 Bienenvölker, in NRW 77.000 und in ganz Deutschland 750.000. Jetzt ist die Zeit, in der die Bienen sich vermehren. Dazu schwärmt ein Teil des Volkes mit der Königin aus. Sollte man in diesen Wochen einen Bienenschwarm sehen, der sich als Traube an einem Baum, Strauch oder Vorsprung versammelt, ist dies nicht gefährlich. Es ist ein Bienenvolk auf der Suche nach einem neuen Zuhause.

D_Bienen_25052017

Wenn es zu viele Bienen werden, teilt sich der Schwarm und suchen ein neues Zuhause

In den Monaten Mai und Juni legen die Bienenvölker Zellen an, aus denen eine oder mehrere neue Königinnen schlüpfen. Das Bienenvolk teilt sich dann. Etwa 10.000 verlassen den Bienenstock mit der alten Königin und bilden einen Bienenschwarm. Das Restvolk bleibt mit einer neuen jungen Königin zurück. Durch das Sammeln zu einer Schwarmtraube entwickeln die Bienen ein neues Zusammengehörigkeitsgefühl. Von dem Schwärmen fliegen Kundschafter-Bienen aus, um eine neue Wohnung zu suchen.

Hier kann ein Schwarm gemeldet werden

Da es in der natürlichen Umgebung kaum noch passenden Nisthöhlen gibt, sollte bei Sichtung eines Schwarms ein Imker informiert werden, der das Volk einsammelt. Jens Nießing vom Imkerverein Düsseldorf nimmt Meldungen gerne unter Mail hier entgegen. Im Internet kann bei der Schwarmbörse hier gemeldet werden http://www.schwarmboerse.de/schwarm/schwarm.melden/index.html . Die Kontaktdaten des Kreisimkerverbandes Düsseldorf finden sie hier. http://www.kiv-duesseldorf.de/?page_id=44 . Die Feuerwehr kann ebenfalls vermitteln.

D_Bienenschwarm_Imker_25052017

Die Imker fangen die geschwärmten Bienen ein

Bienen sind keine Gefahr

Die Bienen wurden im Laufe der Entwicklung auf Sanftmut gezüchtet, daher sind sie nicht aggressiv. Lediglich bei Gefahr für ihr Nest oder bestimmten Wetterlagen reagieren sie unfreundlich. Niemand muss sich davor fürchten, von einem Bienenschwarm angefallen zu werden. Bienenschwärme, die ihren Stock verlassen haben, gehören erst einmal niemandem. Imker freuen sich, wenn sie über Schwärme informiert werden und sie dann einsammeln können.

Vorher sollte man sich aber vergewissern, dass es sich wirklich um einen Bienenschwarm handelt.

D_Biene_25052017

Kennzeichen eines Bienenschwarms

Bienen fliegen als riesige Wolke und lassen sich als Schwarmtraube oberhalb des Erdbodens nieder. Die Schwarmtraube ist recht unbeweglich, nur einzelne Bienen fliegen gelegentlich weg oder kommen zurück. Die Tiere sind dunkelbraun/grau gefärbt, evtl. mit orangen Streifen, und etwas pelzig. Die Schwarmzeit ist von Mai bis Mitte Juli.

Im Gegensatz dazu haben Wespen gelbe Streifen und sind nicht pelzig. Ihr Nest ist eher kugelförmig, grau und papierartig. Es kann auch als Loch im Erdboden erkennbar sein. Kommt man dem Nest zu nahe, erfolgt sofort ein Angriff der Insekten. Die Aktivitäten der Wespen nehmen zu, je weiter der Sommer fortgeschritten ist.

D_Bienen_Blumen_14042017

Wer den Bienen etwas Gutes tun möchte, pflanzt bienfreundliche Blumen

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Europafahne_26052019

Die Aufforderungen vomWahlrecht Gebrauch zu machen sind offenbar in Düsseldorf auf offene Ohren gestoßen. 263.187 Berechtigte (63,49 Prozent) haben ihre Stimme abgegeben. Das überraschende Ergebnis: Stärkste Partei in Düsseldorf sind die Grünen mit 29,19 Prozent, gefolgt von der CDU mit 24,68 Prozent, der SPD mit 15,24 Prozent, der FDP mit 8,47 Prozent, der AfD mit 6,91 Prozent, der Linken mit 4,81 Prozent und den übrigen Parteien, die zusammen auf 10,74 Prozent kamen.

D_JapanTag2019_Feuerwerk_20190525

Für Geschäftsleute geht es um Millionenverträge. Für Cosplayer ist es die Gelegenheit, das neue, selbstgenähte Feen- oder Heldinnen-Kostüm zu präsentieren. Vor der Staatskanzlei hauen sich Kendo-Kampfsportler mit Bambusstöcken ordentlich auf den Kopf. Der japanische Konsul öffnet das Sake-Fass und am Ende zaubert Hideki Kubota eine halbe Stunde lang Sushi und Kirschblüte in den Düsseldorfer Nachthimmel, samt der zugehörigen Feinstaubbelastung. Alle zusammen waren sie am Samstag (26.5.) der 18. Japan-Tag Düsseldorf/NRW. 600.000 Menschen machten sich auf den Weg, sagten die Veranstalter.

Einige Eindrücke vom Japantag finden sie hier in der report-D-Bildergalerie

D_Sauerborn_24052019

Zum 70. Jahrestag des Grundgesetzes ehrte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier aus jedem Bundesland einen Vertreter oder eine Vertreterin, die sich besonders für die aktive politische Bildung engagieren. Für Nordrhein-Westfalen wurde der Düsseldorfer Dirk Sauerborn ausgezeichnet. Der Kontaktbeamte der Düsseldorfer Polizei ist im Dienst und in seiner Freizeit ganz praktisch dafür tätig, ein Miteinander zu schaffen und den Menschen demokratisches Verständnis zu vermitteln.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D