Düsseldorf Aktuelles

D_Rheinbad_OSDWagen_20190706

Null Toleranz heißt: Private Sicherheit, OSD und Polizei zeigen sich am Düsseldorfer Rheinbad. Dort blieb am Samstag (6.7.) alles ruhig.

Düsseldorf Rheinbad: Sicherheitsdienst, OSD und Polizei zeigen Präsenz – „keine besonderen Vorkommnisse“

Sie haben Hipster-Vollbärte, tragen coole Sonnenbrillen und über ihren Muckis spannen sich weiße Shirts mit schwarzer Aufschrift: „Security“. Unterstützt werden die sechs Miet-Sicherheitsmänner an diesem Samstag (6.7.) im Düsseldorfer Rheinbad von Mitarbeitern des städtischen Ordnungsdienstes, OSD, die ihren einem Polizeiwagen nachempfunden VW-Bus unmittelbar neben dem Eingang geparkt haben; die Düsseldorfer Polizei hält sich im Hintergrund bereit. Gegen 16.30 Uhr sagt der Badleiter die entscheidenden Worte: „Heute gab es hier keine besonderen Vorkommnisse.“

„Zero Tolerance“, Keine Nachsicht - hatte Düsseldorf Stadtdirektor Burkhard Hintzsche gegenüber allen ausgerufen, die im Freibad über die Stränge schlagen wollen. Rasch hatte sich über Soziale Medien ein Gerücht verbreitet: An diesem Wochenende wollten sich Jugendliche wieder zur Randale im Rheinbad treffen. Provozieren. Rumbrüllen. So wie am Wochenende zuvor, als sich Bademeister nicht mehr zu helfen wussten und sowohl am Samstag als auch am Sonntag die Polizei baten, das Bad zu räumen.

D_Rheinbad_Logo_20190706

Eins von derzeit nur zwei offenen Freibädern in Düsseldorf: das Rheinbad.

Zumindest am Samstag (6.7.) blieb dem Vernehmen nach alles ruhig. Es war auch ein paar Grad kühler als am Wochenende zuvor. In anderen NRW-Städten sind Sicherheitsdienste in Freibädern seit langem üblich, damit sich die Bademeister ganz auf die Sicherheit in den Becken konzentrieren können. Bislang hatten sich die Düsseldorfer Bäderbetriebe diese Betriebskosten schlicht gespart.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Flur_15102019

Der Düsseldorfer Flughafen und der Radiosender Antenne Düsseldorf hatten im Sommer Vereine, Initiativen und Gruppen aufgerufen, sich am Überflieger-Wettbewerb zu beteiligen. Der Preis war verlockend, denn 2.500 Euro bekam der Gewinner und ein großes Spielgerät in Form eines Flugzeugs ein Spielplatz im Gewinner-Stadtteil. In drei Runden konnte sich Emmanuell Mir von der Spielplatzinitiative Flurstraße durchsetzen und freute sich über die Glückwünsche von Flughafengeschäftsführer Michael Hanné.

D_Eller_P2_13102019

Es ist bereits Tradition in Düsseldorf Eller – immer am zweiten Sonntag im Oktober ist Künstlermarkt. Am Sonntag (13.10.) feierten die Elleraner ihn zum elften Mal. Während der Künstlermarkt nur einen Tag lang zahlreiche Besucher lockte, ist die Aktion „Auf gute Nachbarschaft“ langfristiger ausgelegt. Denn mit Hilfe einer „Bunten Bank“ schafft die Werbegemeinschaft Eller eine Gelegenheit, sich durch die künstlerisch gestaltete Sitzgelegenheit näher kennenzulernen.

D_Plan_2_11102019

Die Vereinten Nationen haben vor acht Jahren den 11. Oktober zum Weltmädchentag erklärt. Überall machen Aktionen auf die Belange von Mädchen aufmerksam. In Düsseldorf hat der Verein Plan International, der sich weltweit für die Rechte von Kindern einsetzt, einen kreativen Partner gefunden. Die Bäckerei Hinkel unterstützt Plan bereits seit fünf Jahren. Diesmal hatte das Hinkel-Team Radschlägerinnen gebacken, die mit einem dicken Gleichheitszeichen aus Zuckerguss versehen waren.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D