Düsseldorf Aktuelles

D_1316_eröffnung1_12072019

(v.l.) 2. Schützenchef Wolfgang Vollmer, Kerstin Eichenberg, OB Thomas GEisel, Lothar Inden, Karin-Brigitte Göbel und Oberst Günther Pannenbecker bei der Eröffnung der Kirmes

Düsseldorf: Sebastianer von 1316 eröffnen ihr Schützenfest und die größte Kirmes am Rhein

Unter einem Spalier von rot-weissen Luftballons standen am Freitag (12.7.) die Regimentskönigin des St. Sebastianus Schützenvereins, Kerstin Eichenberg, gemeinsam mit Gästekönigin Karin-Brigitte Göbel. Eingerahmt vom Schützenvorstand und Oberbürgermeister und eröffneten sie offiziell die größte Kirmes am Rhein.

D_1316_eröffnung2_12072019

Die Luftballons stiegen in den Himmel und damit war die offizielle Eröffnung für alle sichtbar vollzogen

Viele Kirmesbesucher zückten ihre Handys, denn anschließend ging ein kleiner Festzug, angeführt vom Tambourkorps St. Maximilian und der Regimentskapelle Bendels, mit Majestäten und Ehrengäste über den Festplatz. An acht Stationen stoppte der Zug, denn traditionell werden die neuen Schausteller besucht und begrüßt. Im Festzelt erwarteten bereits die Mitglieder der übrigen 28 Gesellschaften, die Vertreter der Schausteller und viele Gäste das Eintreffen des Zugs.

D_1316_eröffnung_Fass_12072019

Mit geübten Schlägen ging OB Geisel unter den wachsamen Blicken von Lothar Inden und Peter König ans Werk

Nach den Eröffnungsworten von Oberst Günther Pannenbecker, dem Aufzug der Fahnen und Standarten, bat der Schützenchef Lothar Inden Oberbürgermeister Thomas Geisel zum Anschlagen des ersten Fasses und Brauerei-Chef Peter König auf die Bühne. Zur Freude der Schützen gibt es im Festzelt Füchschen Alt. Mit geübten Schlägen trieb Geisel den Hahn ins große Holzfass und zapfte gleich die ersten Biere. Das ließen sich die Besucher im Festzelt schmecken während Lothar Inden seine Begrüßungsworte sprach. Darin machte er deutlich, dass die Schützen es verstehen zu feiern, aber auch mit viel ehrenamtlichen Einsatz und Engagement das Schützenfest und die größte Kirmes am Rhein organisieren, was in dieser Form einzigartig ist. Unter dem Applaus der Gäste erteilte er allen Eventagenturen eine klare Absage.

D_1316_eröffnung_Inden_12072019

Lothar Inden begrüßte zur 118. Auflage des Schützenfestes

Zahlreiche Aktivitäten erwarten die Schützen in den nächsten Tagen, von denen auch die Düsseldorfer Bürger und Besucher der Stadt mit mitbekommen: Am Samstag zieht der große Festzug vom Hofgarten zum Rathaus, wo die Investitur der Regimentskönigin gefeiert wird. Am Robert-Lehr-Ufer startet am Sonntag der große Festzug, dessen Höhepunkt die Parade auf der Reiterallee im Hofgarten ist.

Weitere Informationen über das Programm der Schützen und die größte Kirmes am Rhein finden sie hier.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Kronprinzen_Gespraech_20082019

Wenn einen Mieter die Kündigung wegen Eigenbedarf erreicht, denken die meisten, es ist nicht viel zu machen und es geht nur noch darum, wann der Auszug erfolgen muss. Doch in Düsseldorf bekamen jetzt zwei Mieter in verschiedenen Häusern eine Kündigung wegen Eigenbedarf, weil die selbe neue Eigentümerin Anspruch erhob. Dass dies kein Einzelfall ist, deckte das Bündnis für bezahlbaren Wohnraum auf. Denn es gibt mehrere Fälle rund um eine Immobilienfirma mit Sitz in Düsseldorf.

D_airbnb_Gruppe_15082019

Das Bündnis für bezahlbaren Wohnraum hat offenbar den Finger in die Wunde gelegt, als sie am Donnerstag (15.8.) anhand des Beispiels eines Vermieters aufzeigten, wie viele Wohnungen durch AirBnB dem Wohnungsmarkt entzogen werden. An der Schmiedestraße ist ein Haus bereits zu einem Drittel in Appartements gewandelt, die auf der AirBnB-Plattform zu Mietpreisen von über 60 Euro den Quadratmeter angeboten werden. Die Vermieter fühlen sich im Recht und versuchten die Protestaktion durch wüste Drohungen zu verhindern. *** Aktualisiert um eine Stellungnahme von AirBnB am Ende des Artikels.

D_Wasser_Amsel_14082019

Die anhaltende Trockenheit und Hitze stellt auch für die wildlebenden Tiere ein Problem dar, allerdings besitzen viele von ihnen Strategien sich anzupassen. Wer dennoch helfen möchte, kann dies mit Wasser tun. Füttern – besonders Enten oder Gänse in Parks – sollte unterlassen werden, da die Gefahr von Vergiftung durch Botulismus besteht.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D