Düsseldorf Aktuelles

D_Bücher_Regale_11012021

Am Regal stehen und ein Buch auswählen ist noch nicht möglich, aber immerhin kann online im Katalog geblättert werden

Düsseldorf: Stadtbüchereien bleiben geschlossen, bieten aber Ausleihservice

In der aktuellen Fassung der NRW-Coronaschutzverordnung ist den Stadtbibliotheken erlaubt, für die Leser*innen eine Abholservice zur Verfügung zu stellen und die Rückgabe von Büchern zu ermöglichen. Ab Mittwoch (13.1.) können Düsseldorfer*innen bis zu fünf Medien pro Bibliothekskarte kostenlos zur Abholung bestellen. Das kostenfreie digitale Abo wird weiter angeboten.

Um die Kunden trotz der weiter andauernder Schließung mit Lesestoff zu versorgen, geht ab Mittwoch ein eingeschränkter und kontaktloser Ausleih- und Rückgabeservice an den Start. Telefonisch oder per Mail können Leser*innen kostenlos bis zu fünf Medien vorbestellen und nach Benachrichtigung vor Ort abholen. Zudem können bereits ausgeliehene Medien zurückgeben werden.

"Wir freuen uns sehr, mit diesem Service neben unseren digitalen Angeboten, jetzt auch wieder ein Angebot mit physischen Medien für die Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürger machen zu können," betont Dr. Norbert Kamp, Direktor der Stadtbüchereien.

Die Übersicht über bestellbare Medien ist online im Katalog (opac-duesseldorf.itk-rheinland.de/) ersichtlich und bestellbar. Es kann aber auch über Telefon oder Mail bestellt werden. Eine Anleitung, wie die Katalogsuche funktioniert, findet man auf der Homepage der Stadtbüchereien unter www.duesseldorf.de/stadtbuechereien/bibliotheken/eingeschraenkter-service. Auch Medien, die vor der Schließungszeit über den Katalog bestellt wurden, können jetzt nach einer Benachrichtigung abgeholt werden.

Der Service wird an folgenden Standorten angeboten

> Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1; Telefon: 0211-8994399 und 0211-8994397, E-Mail: stbvormerkungen@duesseldorf.de; Öffnungszeiten: montags bis freitags von 10 bis 19 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr.
> Benrath, Urdenbacher Allee 6, Telefon: 0211-8997187, E-Mail: stbbenrath@duesseldorf.de.
> Bilk, Friedrichstraße 127, Telefon: 0211-8999290, E-Mail: stbbilk@duesseldorf.de.
> Derendorf, Blücherstraße 10, Telefon: 0211-8924108, E-Mail: stbderendorf@duesseldorf.de.
Gerresheim, Heyestraße 4, Telefon: 0211-8924122, E-Mail: stbgerresheim@duesseldorf.de.
> Kaiserswerth, Kaiserswerther Markt 22, Telefon: 0211-8994110, E-Mail: stbkaiserswerth@duesseldorf.de.

Öffnungszeiten der Stadtteilbüchereien ist montags und donnerstags von 14 bis 19 Uhr, mittwochs und freitags von 11 bis 13 und 14 bis 17 Uhr, samstags 11 bis 13 Uhr, dienstags ist geschlossen.

Hygiene- und Abstandsregeln

Für die Rückgabe in der Zentralbibliothek stehen zwei der insgesamt vier Rückgabeautomaten zur Verfügung. Dadurch soll der Abstand an den Automaten gewahrt bleiben. Abstandshalter werden zur Wegeführung aufgestellt.
In den fünf Stadtteilbüchereien werden die Medien ebenfalls kontaktlos zurückgegeben. Außerdem gibt es die Möglichkeit zur Händedesinfektion. Die Mitarbeiter*innen sind durch transparente Abtrennwände geschützt. Die Kundinnen und Kunden müssen in allen Büchereien Mund-Nasen-Bedeckung tragen und auf Abstand achten.

Ausleihfrist verlängert

Alle Fristen für ausgeliehene Medien und die Laufzeit der Bibliothekskarten werden zudem auf den 31. März verlängert. Niemand muss also zwingend bereits an den ersten Tagen sofort die Stadtbüchereien aufsuchen. So können längere Wartezeiten vermieden werden.

Online-Angebote werden ausgebaut

Das umfangreiche Medienangebot der Stadtbüchereien kann von Zuhause aus wahrgenommen werden. Die Angebote in der "onlineBibliothek" werden kurzfristig weiter ausgebaut und können mit gültiger Bibliothekskarte kostenlos genutzt werden, unter www.duesseldorf.de/stadtbuechereien/onlinebibliothek/ .

Online-Veranstaltungen

> Dienstag, 19. Januar, 15 Uhr, Unterhausdebatte: "Lasst uns über Pflege reden" Diskussion und Information mit Rainer Kurlemann und Carina Frey. Der Link zur Veranstaltung wird nach der Anmeldung via E-Mail an librarylab@duesseldorf.de verschickt.

> Donnerstag, 28. Januar, 18 Uhr, "Housing First. Wege aus der Obdachlosigkeit". Impulsvortrag mit Hubert Ostendorf, Geschäftsführer von fiftyfifty. Der Link zur Veranstaltung wird auf der Homepage und in den sozialen Medien bekannt gegeben.

> Mittwoch, 3. Februar, 19 Uhr, "Kaufst Du noch, oder erntest Du schon?" Projekte und Initiativen rund ums Selber-Gärtnern

> Donnerstag, 11. Februar, 17 Uhr, "Auch aus Sehnsucht kann man schaffen" Vortrag von Prof. Dr. Hans Körner (Heinrich-Heine-Universität). Der Link zur Veranstaltung wird auf der Homepage und in den sozialen Medien bekannt gegeben.

> Bis zum 31. Januar kann die Ausstellung "So oder So - Gerresheimer Impressionen & Visionen" des Gerresheimer Kunstaktivisten Werner Burkard in den großen Schaufenstern der Bücherei Gerresheim gesehen werden.
Detaillierte Informationen zu den einzelnen online-Veranstaltungen gibt es auf der Homepage der Stadtbüchereien www.duesseldorf.de/stadtbuechereien/ und in den sozialen Netzwerken

Kostenloses DigitalAbo

Interessierte können ein befristetes kostenfreies digitales Abo für die Nutzung der "onlineBibliothek" bis zum Ende der Schließungszeit nutzen. Die Anmeldung dazu ist per Mail an stadtbuechereien@duesseldorf.de möglich. Erforderlich ist die Angabe von Namen, Anschrift und Geburtsdatum. Das Angebot ist beschränkt auf Düsseldorfer Bürger*innen. Die Anfragen werden von den Stadtbüchereien nach Eingang bearbeitet und die Interessierten erhalten nach Freischaltung ihres Zugangs eine Benachrichtigung per E-Mail.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Corona_Januar_2021

Die Stadt Düsseldorf meldet täglich die neuen Zahlen über Menschen, die sich mit Covid-19 (abgekürzt aus dem Englischen: Corona Virus Disease 2019) infiziert haben, im Krankenhaus behandelt werden müssen und auch die Todesfälle.

D_Corona_Masken_21012021

Die Landesregierung NRW hat den Beschlüssen des Bundes vom 19. Januar die Coronaschutzverordnung erweitert. Ab Montag (25.1.) gilt nun für ale Menschen ab 15 Jahren die Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken in Arztpraxen, im ÖPNV, in Geschäften und bei Gottesdiensten. Arbeitgeber sollen verstärkt Homeoffice ermöglichen oder Schutzvorkehrungen am Arbeitsplatz treffen. Städte sind aufgefordert mit geeigneten Maßnahmen die 7-Tages-Inzidenz unter den Wert von 50 zu bringen. Diese neuen Regelungen gelten ergänzend zu den bestehenden bis zum 14. Februar 2021.

D_Corona_Januar_2021

Die Stadt Düsseldorf meldet täglich die neuen Zahlen über Menschen, die sich mit Covid-19 (abgekürzt aus dem Englischen: Corona Virus Disease 2019) infiziert haben, im Krankenhaus behandelt werden müssen und auch die Todesfälle.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG