Düsseldorf Aktuelles

D_Henes_19032019

Nun werden die Vertreter von Ulrich Hennes (mitte) die Aufgaben übernehmen müssen: Michael Dederichs (links), leitender Pfarrer von St. Antonius und Benediktus im Linksrheinischen, und Frank Heidkamp (rechts), leitender Pfarrer im Seelsorgebereich „Düsseldorfer Rheinbogen" 

Düsseldorf: Stadtdechant wegen Vorwurf der sexuellen Belästigung beurlaubt

Nach Informationen des Erzbistums Köln wurde der Düsseldorfer Stadtdechant Monsignore Ulrich Hennes mit sofortiger Wirkung von allen Ämtern beurlaubt. Als Grund wird ein Vorwurf der sexuellen Belästigung genannt. Die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen aufgenommen. Hennes bestreitet den Vorwurf.

Sensibilisiert durch die Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche hat das Erzbistum Köln sofort reagiert, als sich am vergangenen Donnerstag (14.3.) Hinweise ergaben, dass dem Düsseldorfer Stadtdechant Monsignore Ulrich Hennes sexuelle Belästigung vorgeworfen wird.

Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki hat ihn mit sofortiger Wirkung von allen Ämtern bis zum Ende des Verfahrens beurlaubt. Der Vorwurf lautet, Hennes habe im Jahr 2012 einen erwachsenen Praktikanten belästigt. Zu dieser Zeit war Hennes als Geistlicher in Hilden in der Großgemeinde St. Jacobus tätig. Das Erzbistum hat den entsprechenden Hinweis an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet und davon unabhängig ein innerkirchliches Verfahren eröffnet.

Hennes bestreitet den Vorwurf. Das Bistum weist darauf hin, dass bis zum Abschluss der eingeleiteten Verfahren keine Vorverurteilung stattfinden sollte, es gelte die Unschuldsvermutung.

„Wir dulden keinerlei Form von sexualisierten Übergriffen und gehen entsprechenden Hinweisen und Verdachtsfällen konsequent nach“, so Kardinal Woelki. Betroffene können sich jederzeit an die Ansprechpersonen des Erzbistums wenden, die für vertrauliche Gespräche und die Vermittlung von Hilfsangeboten zur Verfügung stehen.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_OsterfeuerItter_auf_20190420

Jetzt kann der Sommer wirklich kommen: Überall in Düsseldorf brannten am Samstagabend Osterfeuer. In Düsseldorf Gerresheim vertrieben Kinder und Erwachsene mit Krach und lauten Rufen die Wintergeister, in Düsseldorf Wersten warfen sie Palette um Palette in die Flammen – und die Wildschütz-Kompanie in Düsseldorf Itter kommt ab sofort aus der Osterfeuer-Organisation nicht mehr heraus. Zum dritten Mal hatten die Schützen zum Oster-Event auf den Schützenplatz geladen.

D_Ostermarsch2019_Zug_20190420

Mehr als 1000 Menschen haben am Ostermarsch in Düsseldorf teilgenommen. Ihr Protestzug ging vom Haus des Deutschen-Gewerkschaftsbundes bis vor das Düsseldorfer Rathaus. Der Ostermarsch stand unter dem Motto „Abrüsten statt Aufrüsten – Verbot der Atomwaffen – Für ein Europa des Friedens!“ Auf dem Marktplatz versammelten sich mehrere hundert Menschen zur Abschlusskundgebung mit Friedensfest.

D_OsterBaeckerei_Urteil_20190419

Wer glaubt, diese Festtage seien gewöhnliche, der irrt gewaltig. Das Landesarbeitsgericht Düsseldorf hat jetzt mit einem Urteil entschieden, Ostern sei neben Pfingsten, zum Beispiel, ein „hohes christliches Fest“, gleichzusetzen mit Weihnachten.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D