Düsseldorf Aktuelles

D_3d_Drucker_09112019

Auf dem Beispielfotos sind es Häuser, doch in der Adventszeit können Plätzchenausstecher in Form von historischen Düsseldorfer Gebäuden erstellt werden

Düsseldorf: „Stadtgeschichte zum Anbeißen“ - eine Aktion von Stadtarchiv und Stadtbüchereien

Das Düsseldorfer Stadtarchiv und die Stadtbüchereien laden im Advent zu einer besonderen Aktion ein. Jeweils freitags wird ein historisches Düsseldorfer Gebäude und ein leckeres Plätzchenrezept in Internet vorgestellt. In der Stadtbücherei kann dazu passend am 3D-Drucker ein Plätzchenausstecher erstellt werden.

„Stadtgeschichte zum Anbeißen“ heißt die Aktion im Advent. Auf Facebook und auf der Homepage der Stadt wird an jedem Freitag im Dezember vom Stadtarchiv ein historisches Düsseldorfer Gebäude vorgestellt und ein Plätzchenrezept vorgestellt. Wer es lieber auf Papier mag, kann die Bilder und Rezepte auch kostenlos auf Karten im Stadtarchiv und in der Zentralbibliothek bekommen.

D_3d_Drucker_Form_09112019

Vielleicht wird es nicht der Rheinturm, aber viele Vorlagen für Plätzchenformen sind vorbereitet

Im Librarylab der Stadtbüchereien können Nutzer, die bereits eine 3D-Druck-Lizenz haben, sogar eigene Plätzchenausstecher mit den historischen Gebäuden für die heimische Weihnachtsbäckerei ausdrucken. Die Muster der Plätzchenformen kann man sich in den Vitrinen ansehen, die 3D-Druck-Vorlagen dafür hat das Team aus dem Stadtarchiv und den Stadtbüchereien gemeinsam erstellt. Sie können von der Homepage der Stadtbüchereien kostenlos heruntergeladen werden: https://www.duesseldorf.de/stadtbuechereien/bibliotheken/librarylab.

Wer noch keine 3D-Druck-Lizenz besitzt, hat im LibraryLab der Zentralbibliothek regelmäßig Gelegenheit, den Workshop für die Lizenz zu besuchen. Die nächsten Termine sind am 13. und 27. November, jeweils von 17 bis 19 Uhr. Weitere Workshops gibt es im neuen Jahr.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_hoppeditz_Platz_11112019

Andere Städte waren sich der Feierlaune ihrer Narren nicht sicher – in Düsseldorf sah das anders aus. Fast püntklich um 11:11 Uhr krabbelte am Montag (11.11.) der Hoppeditz aus seinem Senftopf. Ein wenig verspätet war er – lag wohl am Stau, daher legte er die letzten Meter auf einem E-Roller zurück.

Fotos vom Hoppeditzerwachen finden sie hier in der report-d-Bildergalerie

D_Martin_3_10112019

Rund 140 Martinszüge ziehen in diesen Tagen durch die Düsseldorfer Stadtteile. Einer der größten wird von der Vereinigung der Freunde des Martinsfestes in der Düsseldorfer Altstadt organisiert. Bei bestem Wetter gingen die Kinder mit Musik am Sonntag (10.11.) durch die Straßen und am Rathaus vorbei. Die schönsten Laternen des Martinslampenwettbewerbs wurden kurz vor dem Martinszug im Jan-Wellen-Saal des Rathauses prämiert.

D_Tafel_Lieferwagen_10112019

Einen Geburtstag voller Sorgen feierte am Sonntag (10.11) die Düsseldorfer Tafel. Die Institution wird 25 Jahre alt. Pro Woche versorgt sie mehr als 8.000 Menschen in Düsseldorf kostenlos mit Lebensmitteln und warmen Speisen. Und nun droht ausgerechnet der Düsseldorfer Tafel die Obdachlosigkeit. Denn zum Sommer 2020 muss sie ihre Räume an der Völklinger Straße, die 300 Quadratmeter große Lagerhalle, die Büros und die Stellplätze für die Lieferwagen räumen. Zur Feierstunde im Theater an der Kö brachte OB Thomas Geisel die Nachricht mit, es zeichne sich eine Lösung ab: „Ich sehe weißen Rauch aufsteigen.“ Doch die Gründerinnen der Düsseldorfer Tafel sind skeptisch.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D