Düsseldorf Aktuelles

D_News_17032020

Die Zahl der positiv Getesteten steigt

Düsseldorf: Stand Donnerstag sind 319 Düsseldorfer*Innen positiv auf das Coronavirus getestet

Die Stadt Düsseldorf meldet mit Stand Donnerstag (26.3., 16 Uhr) 319 positiv auf den Coronavirus getestete Menschen. Das ist gegenüber dem Vortag eine Steigerung um 30. Experten schätzen die Dunkelziffer der infizierten um ein Vielfaches höher. 46 Betroffene (Vortag 37) werden in Krankenhäusern behandelt, davon vierzehn (Vortag 12) auf Intensivstationen. Die Zahl der Menschen in häuslicher Quarantäne ist auf 347 Menschen gesunken, gestern waren es noch 400 Menschen. Sechs Personen sind genesen. Zwei Düsseldorfer*Innen sind an dem Coronavirus gestorben.

In den beiden Diagnostikzentren wurden 265 Abstriche genommen, am Mittwoch waren es 211. Beim Corona-Informationstelefon unter 0211-8996090 gingen am Donnerstag 850 Anrufe ein.

Der Informationsdienst für Düsseldorfer Unternehmen (0211-8990136) führte rund 1.000 Beratungsgespräche und erhielt bis jetzt 607 Anträge auf Finanzhilfen.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_News_17032020

Die Stadt Düsseldorf meldet mit Stand Montag (6.4., 16:30 Uhr) einen weiteren Anstieg der positiv auf den Coronavirus getestete Menschen. Waren es am Sonntag noch 595, sind es am Montag 649 Betroffene, eine Steigerung um 54. Experten schätzen die Dunkelziffer der infizierten um ein Vielfaches höher.

D_Gesetz_Schwester_06042020

Die Linke NRW und das ver.di Krankenhausnetz NRW hatten am Montagmorgen (6.4.) Vertreter*Innen zu einer Mahnwache vor den Düsseldorfer Landtag geschickt. Mit entsprechendem Abstand zueinander demonstrierten sie dort gegen das Infektionsschutz- und Befugnisgesetzes (IfsBG NRW). Zur gleichen Zeit berichteten Sachverständige im Landtag vor den Mitgliedern des Rechtsausschuss sowie den Ausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales über ihre Ansätze zum neuen Gesetz. Die Entscheidung soll im Landtag am Donnerstagmittag (9.4.) fallen. Dann wollen auch die Demonstranten wieder kommen.

D_Handelsueblich_06042020

Die Stadt Düsseldorf hat nach ihrer Allgemeinverfügung gegen Hamsterkäufe nun die Möglichkeit für ehrenamtliche Einkaufshelfer geschaffen, sich als solche auszuweisen und damit größere Mengen kaufen zu dürfen. Außerdem können Firmen ihre Mitarbeiter, die zur kritischen Infrastruktur gehören, bei der Stadt erfassen lassen, und sie damit im Bedarfsfall für Vorzugsrechte vorzumerken.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D