Düsseldorf Aktuelles

D_News_17032020

226 Düsseldorfer*Innen gelten als genesen

Düsseldorf: Stand Freitag ist die Zahl der positiv auf Corona Getesteten auf 575 gestiegen

Die Stadt Düsseldorf meldet mit Stand Freitag (3.4., 16:30 Uhr) einen weiteren Anstieg der positiv auf den Coronavirus getestete Menschen. Waren es am Donnerstag noch 543, sind es am Freitag 575 Betroffene, eine Steigerung um 32. Experten schätzen die Dunkelziffer der infizierten um ein Vielfaches höher.

81 Erkrankte werden in Kliniken behandelt, zehn mehr als am Vortag. Für 32 Menschen ist eine intensivmedizinische Behandlung erforderlich. Die Zahl der Menschen in häuslicher Quarantäne liegt bei 355, am Vortag waren es noch 380. 226 Düsseldorfer*Innen gelten als genesen. Vier Düsseldorfer*Innen sind bisher am Coronavirus gestorben.

In den beiden Diagnostikzentren wurden am Freitag 197 Abstriche genommen, davon 142 im Drive-In.

Beim Corona-Informationstelefon unter 0211-8996090 gingen am Freitag rund 1000 Anrufe ein. Durch die neue Sprachsteuerung, die einige Anrufe mit automatischen Antworten versorgte, wurden noch rund 400 Gespräche geführt.

An die Versorgungshotline des Amtes für Soziales wandten sich seit dem Start am 14. März 1411 Menschen. Rund ein Viertel hatte konkreten Hilfsbedarf, diesen rund 380 Menschen konnte Unterstützung vermittelt werden. Der Großteil der Anrufer*Innen hatte allgemeine Fragen oder bot Hilfe an. Bisher wurden 444 Helfer registriert.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Covid19_Test_01062020

Die Stadt Düsseldorf meldet täglich die neuen Zahlen über Menschen, die sich mit Covid-19 (abgekürzt aus dem Englischen: Corona Virus Disease 2019) infiziert haben, im Krankenhaus behandelt werden müssen und auch die Todesfälle.

D_Covid19_Test_01062020

Die Stadt Düsseldorf meldet täglich die neuen Zahlen über Menschen, die sich mit Covid-19 (abgekürzt aus dem Englischen: Corona Virus Disease 2019) infiziert haben, im Krankenhaus behandelt werden müssen und auch die Todesfälle.

D_Kippengeister_31052020

Der 31. Mai ist der Weltnichtrauchertag. Dies hat das Team von „Blockblocks Rhein Cleanup“ zum Anlass für eine Aktion genommen, mit der Kippen aus der Umwelt verschwinden sollen. Online gibt es eine Bastelanleitung, die leere Tetrapaks in „Kippengeister“ verwandelt und damit zum Aschenbecher macht. Denn neben den gesundheitlichen Risiken, die Zigaretten für die Raucher bedeuten, sind die Kippen eine große Gefahr für die Natur und die Umwelt.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D