Düsseldorf Aktuelles

D_Sturm_18012018

Der stürmische Eberhard  sorgt in Düsseldorf am Sonntagnachmittag (10.3.) für Windböen der Stärken elf und zwölf.

Düsseldorf Sturmwarnung: Orkan-Böen mit Windstärke 12 fegen durch die Stadt

Aktualisiert 10.30 Uhr: Nach Angaben der Düsseldorfer Feuerwehr wurde ein Mensch in Düsseldorf Gerresheim durch einen umgestürzten Baum in seinem Fahrzeug verletzt. Er konnte aussteigen, bevor die Feuerwehr kam und wurde – leicht verletzt – in ein Krankenhaus gebracht.

Aktualisiert Monntag, 11.5, 10 Uhr: Nach Angaben der Düsseldorfer Feuerwehr muss noch bis in zum Montagabend (11.3.) mit Windböen gerechnet werden, die in der Spitze 85 bis 90 Stundenkilometer schnell sind. Sturmtief „Eberhard“ hat auch am Montag den Verkehr durcheinandergewirbelt. Kurz vor 8 Uhr am Morgen meldete der WDR eine Staulänge von 420 Kilometer in NRW. Die Deutsche Bahn wird ihren Fahrplan im Nah- und Fernverkehr erst im Laufe des Tages wieder in Ordnung bringen. Zugreisende sollten sich vor Beginn ihrer Fahrt genau informieren, ob ihre Verbindung wie geplant funktioniert.
Weitere Sturmschäden in Düsseldorf – bitte auf die Überschrift klicken…

D_Strum_20190310

Die Bolkerstraße in der Düsseldorfer Altstadt war am Sonntagnachmittag gesperrt. Dachziegel fielen auf die Fußgängerzone. Foto: Niclas Ehrenberg

Zwischenbilanz der Düsseldorfer Feuerwehr

Montag, 10.30 Uhr: In Düsseldorf Bilk auf der Gurlittstraße stürzte ein größerer Baum gegen ein Wohnhaus beschädigte einige Balkone. Weder per Kran, noch per Drehleiter kam die Feuerwehr an den Baum heran. Ein Mitarbeiter des städtischen Garten- und Friedhofsamtes unterstützte vor Ort. Da keine akute Gefahr bestand, durften die Bewohner im Haus bleiben. Im Laufe des Montags soll der Baum durch Mitarbeiter des Düsseldorfer Gartenamtes entfernt werden.

Oberleitung in Flingern getroffen

In Düsseldorf Flingern fiel am Rotkäppchenweg ein Baum auf die Oberleitung der Deutschen Bahn. Nach ersten Anrufen sollte der Baum brennen; das habe sich nicht bestätigt. Allerdings musste die komplette Bahnstrecke gesperrt werden. Ein Notfallmanager der Deutschen Bahn erdete die Oberleitung. Erst danach konnten Feuerwehrleute den Baum Stück für Stück entfernen. Nach rund zwei Stunden war der Einsatz beendet.
In Schieflage geratene oder umgestürzte Bäume und lose Dachteile waren die Hauptursachen für die rund 300 Sturmeinsätze der Düsseldorfer Feuerwehr. Auch aktuell gehen noch zahlreiche Notrufe in der Leitstelle ein.

Was am Sonntag geschah

Aktualisiert 18 Uhr: Ein Baum ist in Höhe von Düsseldorf Benrath auf die Autobahn A59 gestürzt. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Die Feuerwehr zersägte den Baum und schaffte ihn auf die Seite.

Aktualisiert 16 Uhr: Auf der Bolkerstraße in der Düsseldorfer Altstadt fallen Dachziegel auf sturmfeste Sonntagsspaziergänger. Die Düsseldorfer Feuerwehr ist im Einsatz.

Aktualisiert 15.40 Uhr: Die Deutsche Bahn hat wegen des Sturms nach eigenen Angaben den Fernverkehr in Nordrhein-Westfalen eingestellt. In Richtung Hamburg, Hannover, Kassel-Wilhelmshöhe und Frankfurt/Main fahren bis auf weiteres keine Züge. Auch der Zugverkehrs in Richtung Niederlande und Belgien sei eingestellt worden. Vor Reiseantritt sollten sich Zugreisende unter www.bahn.de/reiseauskunft, in der DB-App oder telefonisch unter 0180/6996633 informieren.

Was der Düsseldorfer Krisenstab beschlossen hat... (ganze Meldung lesen)

Aktualisiert 15.30 Uhr: Der Düsseldorfer Krisenstab hat entscheiden:
Der Wildpark Düsseldorf Grafenberg bleibt für den restlichen Sonntag geschlossen. Aus Sicherheitsgründen sollen Bürger am Sonntag (10.3.) Wälder, Friedhöfe, öffentliche Spielplätze und Schulhöfe meiden. Auch auf einen Besuch von Theater, Oper, Museen oder den Veranstaltungen des Photoweekends sollte vorsorglich verzichtet werden.

Bis 15.30 Uhr  Uhr wurde die Feuerwehr Düsseldorf zu 135 sturmbedingten Einsätzen alarmiert. Verletzte gab es bislang nicht. Die Rheinbahn will ihre Fahrgäste über ihre Verkehrsinfotafeln über die Auswirkungen des Sturmtiefs „Eberhard“ auf Straßenbahn- und Buslinien informieren.

Orkanwarnung

Der Deutsche Wetterdienst hat für Düsseldorf eine Sturmwarnung herausgegeben. In der Zeit zwischen 14 und 20 Uhr am Sonntag (10.3.) kann der Westwind Geschwindigkeiten bis zu 110 Stundenkilometern erreichen. Das entspreche Windstärke 11. Auf den Gerresheimer Höhen, in Düsseldorf Grafenberg und Düsseldorf Hubbelrath kann in einzelnen Böen die Windstärke 12 erreicht werden, heißt es in der Warnmeldung. In der Feuerwache an der Hüttenstraße ist der Krisenstab der Stadt zusammengekommen. Die Feuerwehr bittet darum, lose Gegenstände zu sichern. Auch sollte man sich nicht in Wäldern und Parks aufhalten. Couch statt Sonntagsspaziergang! Das Sturmtief vom Atlantik trägt den Namen "Eberhard".

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Katze_11122018

Seit Dezember 2016 sind die Halter von Katzen, die nicht nur in der Wohnung gehalten werden, verpflichtet, sie zu registrieren, zu kennzeichnen und zu kastrieren. Damit soll die Population der Katzen eingeschränkt werden und die Katzen vor Krankheiten und Verletzungen geschützt werden. Bisher sind nur wenige Halter dieser Pflicht nachgekommen. Das Amt für Verbraucherschutz hat ein Faltblatt über die Kastrationspflicht, den Sinn und den Zweck der Maßnahme, herausgegeben.

D_OLG_13062018_JustizNRW_Nuessee

Vom Oberlandesgericht Düsseldorf (OLG) ist die Haftstrafe gegen den als „salafistischen Hassprediger“ zu fünfeinhalb Jahren verurteilten Sven Lau ausgesetzt worden. Derselbe 5. Strafsenat hatte Lau 2018 wegen Unterstützung der ausländischen terroristischen Vereinigung Jamwa in vier Fällen hinter Gitter geschickt.

d_Tunnel_blau_Meier-Falcke_20190519

Der Strom, die Stadt – und keine Straße mehr, die sich dazwischen drängt. 25 Jahre Rheinufertunnel. Das feierten am Sonntag (19.5.) rund 70.000 Besucher – so zählte die Stadt selbst. An den Tunneleingängen stauten sich Neugierige anstelle der Autos. Denn zum Feiertag wollten sie alle in die Röhre gucken und selbige durchwandern. 20.000 schafften es, reinzukommen. Der Rheinufertunnel war gesperrt und hatte sich mit blauem Licht echt fein gemacht.

Impressionen des großen Tunnelfestes - in der report-D-Bildergalerie

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D