Düsseldorf Aktuelles

D_Schlüssel_alle_13012020

Viele Tollitäten folgten der Einladung in die Hausbrauerei "Zum Schlüssel"

Düsseldorf: Tollitäten ohne Ende beim Prinzenempfang in der Hausbrauerei „Zum Schlüssel“

Zum 52. Mal hatte die Hausbrauerei „Zum Schlüssel“ am Montagabend zum großen Prinzenempfang eingeladen. Da allein die Landeshauptstadt neben dem Prinzenpaar Axel I. und Venetia Jula noch viele weitere Tollitäten in den verschiedenen Gesellschaften hat, durften fünf von ihnen auf die Bühne. Alle anderen feierten fröhlich mit, denn die Gelegenheit zum Austausch verhindert meist die Termindichte während der Session.

D_Schlüssel_2_13012020

Schlüssel-Chef Karl-Heinz Gatzweiler mit Moderator und Ex-Prinz Carsten Franke

Närrische elf Prinzenpaare wurden beim Prinzenpaarempfang von Moderator Carsten Franke vorgestellt und von HausherrKarl-Heinz Gatzweiler begrüßt. Seit 1968 richtet die Hausbrauerei den närrischen Empfang aus und bietet den Tollitäten eine der seltenen Gelegenheiten zum Austausch bei einem gemütlichen Bier.

D_Schlüssel_GJ_13012020

André Kuper und Thomas Geisel mit dem Prinzenpaar von Gemeinsam Jeck, Prinz Dennis und Venetia Nina, und Carsten Franke

Vom närrischen Schutzmann Manfred Woyke wurde als erstes das Prinzenpaar der Karnevalsgesellschaft Gemeinsam Jeck auf die kleine Bühne geführt. Prinz Dennis und seine Venetia Nina wurden nicht nur von ihrer Adjutantur begleitet, auch Oberbürgermeister Thomas Geisel und NRW-Landtagspräsident André Kuper kamen mit. Unbeeindruckt von dem Trubel hielt Prinz Dennis seine Ansprache und erwähnte stolz, das er sich auf die Brauereisitzung seiner Gesellschaft freue – im Uerige, was ihm viel Beifall einbrachte. Dann ging es an die Verteilung des Narrengolds und das nahm einige Zeit in Anspruch, denn neben dem Prinzenpaar hatten auch Geisel und Kuper ihre Orden dabei.

D_Schlüssel_Ton_13012020

Am Samstagabend wurden sie gekürt: Tonnenbauer Frank mit seine Tonnenbäuerin Brinja Lara

Der Zeitplan wankte und als das Tonnenbauerpaar aus Niederkassel, die als nächstes dran waren, auch noch ihr Sessionslied singen wollten, sah Moderator Carsten Franke bereits verzweifelt auf die Uhr. Aber alles regelte sich.

D_Schlüssel_grün_13012020

In Volmerswerth bei der Prinzengarde Grün-Weiss wird das Prinzenpaar erst am 8. Februar bei der Kostümsitzung gekürt, aber am Prinzenempfang nahmen Daniel und Corinna trotzdem gerne teil

Die Düsseldorfer Prinzenpaare wurde vom Angermunder Paar der KG De 11 Pille und dem Paar der Prinzengarde Grün-Weiss aus Volmerswerth komplettiert. Unter den Gästen waren das Schlossgrafenpaar aus Benrath, der Sellerieprinz der Närrischen Marktfrauen, der Quatschkopp der Reisholzer Quatschköpp, das Dreigestirn der Närrischen Schmetterlinge und Vertreter vieler Karnevalsgesellschaften. Neben den Düsseldorfer Prinzenpaaren wurden die Tollitäten aus Hilden, Ratingen, Mönchengladbach, Neuss, Erkrath und Unterbach empfangen. Närrische Rufe waren neben Helau noch Halt Pohl, Trän Drop und Iah.

D_Schlüssel_Pille_13012020

Sie sind ein Jubiläumsprinzenpaar: Prinz Gerd I. und Venetia Susi I. feiern 6x11 Jahre mit der KG De 11 Pille in Angermund

Das gesellige Beisammensein wurde musikalisch von den Golden Boys, den Rhingschiffern mit ihrem Mottolied und Hahnenschrei aus Ratingen gestaltet.

Hausherr Gatzweiler liegt viel daran mit der Feier auch einen guten Zweck zu verbinden und sammelte Spenden für ein Projekt aus Düsseldorf. In diesem Jahr war dies die Patrick Sondenheimer Stiftung, die sich für Trauerarbeit bei jungen Menschen engagiert.

D_Schlüssel_PP_13012020

Prinz Axel I. und Venetia Jula wurden von ihrer Adjutantur und den CC-Präsidenten Michael Laumen und Rolf Herpens begleitet

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_FFAlter_24012020

Auf den ersten Blick ist Altersarmut ein gesellschaftliches Thema, an dem man nicht mehr vorbeikommt. Leider wird Altersarmut von Gruppierungen aufgegriffen, die unter dem Deckmantel der sozialen Gerechtigkeit die Senioren benutzen, die Gesellschaft zu spalten und ihr rechtes Gedankengut zu verbreiten. „Fridays gegen Altersarmut“ wird in vielen Städten propagiert und auch in Düsseldorf wurde am Freitag (24.1.) zu zwei Mahnwachen aufgerufen. Abgehalten wurde nur eine, da die Anmelderin der zweiten Mahnwache sich nicht für rechte Zwecke instrumentalisieren lassen wollte.

D_Straßen_2_23012020

Rund 3.500 Straßen, Wege und Plätze gibt es in Düsseldorf, aber nicht alle sind nach Personen benannt, die nach der heutigen Auffassung einen Vorbildcharakter darstellen. Deshalb beschloss der Rat im März 2018 die Straßennamen durch einen wissenschaftlichen Beirat überprüfen zu lassen. Am Donnerstag (23.1.) wurden dem Kulturausschuss auf 300 Seiten die Ergebnisse der Überprüfung vorgestellt. Die Empfehlung: 12 Straßen sollen umbenannt werden, über 25 weitere kann diskutiert werden, bei allen anderen Namen bestehe kein Handlungsbedarf.

D_WZScreenshot_20200122

Der Giradet Verlag will die Düsseldorfer Lokalredaktion der Westdeutschen Zeitung, WZ, auf ein Minimum zurückfahren. Das erfuhren die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Mittwoch (22.1.) bei einer Betriebsversammlung. Wo bislang 15 Redakteure und zahlreiche freie Mitarbeiter die Düsseldorfer Nachrichten machen, sollen künftig nur noch ein bis zwei Journalisten tätig sein. Texte und Bilder sollen von einem anderen Verlag zugekauft werden. Dieses Modell ist in Düsseldorf nicht neu. Die Inhalte der Rheinischen Post füllen bereits seit Jahren die Druck- und Online-Seiten der NRZ Düsseldorf.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D