Düsseldorf Aktuelles

D_Tilly_Heft_25102017

Ab Mittwoch (26.10.) bei den fiftyfifty-Straßenverkäufern zu bekommen: das neue Heft mit Tilly-Button

Düsseldorf: Überraschung in der November-Ausgabe fiftyfifty

Auf die Käufer der November-Ausgabe des Straßenmagazins wartet eine Überraschung. Exklusiv zum Heft mit vielen interessanten Inhalten gibt es einen von Jacques Tilly entworfenen Button. Passend zur Sessionseröffnung und dem Hoppeditzerwachen können die Düsseldorfer sich mit dem ultivativen Bekenntnis zur Landeshauptstadt schmücken: Mit dem Button „Ich bin so froh ... dass ich kein Kölner bin“.

D_Tilly_Button_25102017

Exklusiv in der November-Ausgabe: Der Tilly-Button

Kaufen, helfen, lachen

Das Straßenmagazin fiftyfifty erscheint mit einer Auflage von 25.000 Stück und finanziert sich komplett über den Verkauf, ohne den Einsatz von Spenden. Es kostet pro Heft 2,40 Euro, wovon die Hälfte die obdachlosen Verkäufer erhalten. Damit ist fiftyfifty eine Alternative zum Betteln. Doch immer mehr Kunden drücken den Verkäufer einen oder zwei Euro in die Hand, nehmen das Heft aber nicht mehr ab. Damit sinkt die Auflage und entsprechend auch die Kostendeckung.

D_Tilly_beide_25102017

Verkäufer Thomas und Jacques Tilly mit der neuen Ausgabe von fiftyfifty

Um den Düsseldorfern nicht nur interessante Inhalte in dem Straßenmagazin zu bieten, hat Jacques Tilly fiftyfifty mit einer besonderen Aktion unterstützt. Er hat einen Button entworfen, der zum Karnevalsstart passt. Die Kölner werden vielleicht nicht darüber lachen können, aber das ist der satirische Künstler gewöhnt. Seine Figuren und Zeichnung im Karneval polarisieren: Freude und Begeistung dürfte bei den Düsseldorfern herrschen, wenn sie sich ab Donnerstag (26.10.) mit dem Bekenntnis „Ich bin so froh ... dass ich kein Kölner bin“ schmücken können.

Die Auflage des November fiftyfiftys wurde um 3.000 Hefte erhöht und die Straßenverkäufer freuen sich auf viele Kunden.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Kaemmerei_aussen_05092017

Die Alte Kämmerei gleich neben dem Düsseldorfer Rathaus steht seit 2014 leer. Der Versuch die größtenteils Denkmalgeschützte Immobilie an einen Investor zu verkaufen scheiterte Anfang des Jahres, da dem Käufer der Umbau nach den Plänen den Stadt auferlegt werden sollte. Nach dem Beschluss des Rates im September wird nun ein neuer Versuch gestartet einen Investor für die Kämmerei im Rahmen des Erbbaurechts zu finden. Das Auswahlverfahren ist gestartet.

D_Socialday_Schlau_16112017

Rund 1500 Schülerinnen und Schüler tauschten im Juli vor den Sommerferien für einen Tag die Schulbank mit einem Arbeitsplatz, den sie sich selbst bei Firmen, Geschäften oder in der Familie besorgt hatten. Dabei erarbeiteten sie rund 42.000 Euro.

D_Türöffner_Klinke_18112017

Die Initiative „hallo nachbar!“ sucht „Türöffner“ und meint damit Menschen, die helfen wollen, etwas gegen die Vereinsamung in Düsseldorf zu tun. Gerade Senioren und Menschen mit gesundheitlichen oder sprachlichen Problemen haben oft nicht die Kraft mit ihrer Umgebung in Kontakt zu bleiben. Diese Isolation aufzuheben ist das Ziel von „hallo nachbar!“.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D