Düsseldorf Aktuelles

D_Sauerborn_24052019

Die feierliche Ehrung: Bundespräsident Steinmeier und Dirk Sauerborn, Foto: Bundesbildstelle 

Düsseldorf: Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland für Dirk Sauerborn

Zum 70. Jahrestag des Grundgesetzes ehrte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier aus jedem Bundesland einen Vertreter oder eine Vertreterin, die sich besonders für die aktive politische Bildung engagieren. Für Nordrhein-Westfalen wurde der Düsseldorfer Dirk Sauerborn ausgezeichnet. Der Kontaktbeamte der Düsseldorfer Polizei ist im Dienst und in seiner Freizeit ganz praktisch dafür tätig, ein Miteinander zu schaffen und den Menschen demokratisches Verständnis zu vermitteln.

Für sein herausragendes Engagement in der politischen Bildung und bei der Vermittlung der Werte des Grundgesetzes zeichnete der Bundespräsident Dirk Sauerborn am Mittwoch (22.5.) mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland aus.

D_Sauerborn_22052019

Dirk Sauerborn wurde für seinen Einsatz mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet

Wenige Düsseldorfer kennen Dirk Sauerborn als Polizeibeamten in Uniform. Vielen ist er in Zivilkleidung und stets mit dem Fahrrad unterwegs bekannt. Neben seiner Arbeit bei der Polizei, wo er als Ansprechpartner für Interkulturelle Angelegenheiten und Kontaktbeamter für muslimische Institutionen tätig ist, engagiert sich Dirk Sauerborn auch in seiner Freizeit für das Miteinander der Menschen. 2014 gehörte er zu den Gründungsmitgliedern des Vereins Wegweiser, der sich mit Präventionsprogrammen gegen gewaltbereiten Salafismus beschäftigt. Bei seinen Quartiersspaziergängen für die Düsseldorfer versteht er es, Nachbarn verschiedenster Kulturen miteinander bekannt zu machen. Er ist Mitglied im NRW-Integrationsrat und übernahm den Vorsitz in der neu gegründeten Initiative Lobby für Demokratie, die sich landesweit und überparteilich für den Erhalt und die Förderung der Demokratie auf Basis des Grundgesetzes einsetzt.

„Die Demokratie fällt nicht vom Himmel, sie ist kein Rundumsorglos-Paket, das der Staat frei Haus liefert. Da sind alle gefragt“, betont Dirk Sauerborn. Es müsse aber entsprechende Initiativen geben, vom Staat und aus der Zivilgesellschaft heraus: „Die Zentralen für politische Bildung unterbreiten da hervorragende Angebote.“

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Rhein_Schwimmen_20190625

Bitte nicht im Rhein baden! Mit diesem dringenden Appell wenden sich Feuerwehr, Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG), Wasserwacht und Wasserschutzpolizei an die Bürger. Wer im Rhein Abkühlung sucht – begibt sich demnach in Lebensgefahr.

D_Wasser_25062019

Nicht nur bei diesen heißen Temperaturen ist Trinkwasser das Lebensmittel Nummer eins. In Düsseldorf produzieren die Stadtwerke täglich rund 140 Millionen Liter. Um die Bürgerinnen und Bürger vom Geschmack und der Vielseitigkeit des Trinkwassers zu überzeugen, organisieren die Stadtwerke am Freitag (28.6.) und Samstag (29.6.) am Kö-Bogen die längste Trinkwassertheke der Welt.

D_LS_alle_24062019

Vor 50 Jahren gaben die gewalttätigen Konflikte zwischen LSBTIQ (lesbisch, schwul, bi, trans*, inter und queer) Menschen und der Polizei in der New Yorker Szene-Bar "Stonewall Inn" in der Christopher Street den Anstoß zu offenen Protest. Seitdem wehren sich LSBTIQ's offen gegen Diskriminierung und Anfeindungen. Vor 25 Jahren wurden dann der homofeindlichen Paragrafen 175 Strafgesetzbuch abgeschafft. Was sich in den vergangenen 50 Jahren getan hat, ist seit Montag (24.6.) in einer Ausstellung im Foyer des WBZ am Bertha-von-Suttner-Platz zu sehen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D