Düsseldorf Aktuelles

D_Sauerborn_24052019

Die feierliche Ehrung: Bundespräsident Steinmeier und Dirk Sauerborn, Foto: Bundesbildstelle 

Düsseldorf: Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland für Dirk Sauerborn

Zum 70. Jahrestag des Grundgesetzes ehrte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier aus jedem Bundesland einen Vertreter oder eine Vertreterin, die sich besonders für die aktive politische Bildung engagieren. Für Nordrhein-Westfalen wurde der Düsseldorfer Dirk Sauerborn ausgezeichnet. Der Kontaktbeamte der Düsseldorfer Polizei ist im Dienst und in seiner Freizeit ganz praktisch dafür tätig, ein Miteinander zu schaffen und den Menschen demokratisches Verständnis zu vermitteln.

Für sein herausragendes Engagement in der politischen Bildung und bei der Vermittlung der Werte des Grundgesetzes zeichnete der Bundespräsident Dirk Sauerborn am Mittwoch (22.5.) mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland aus.

D_Sauerborn_22052019

Dirk Sauerborn wurde für seinen Einsatz mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet

Wenige Düsseldorfer kennen Dirk Sauerborn als Polizeibeamten in Uniform. Vielen ist er in Zivilkleidung und stets mit dem Fahrrad unterwegs bekannt. Neben seiner Arbeit bei der Polizei, wo er als Ansprechpartner für Interkulturelle Angelegenheiten und Kontaktbeamter für muslimische Institutionen tätig ist, engagiert sich Dirk Sauerborn auch in seiner Freizeit für das Miteinander der Menschen. 2014 gehörte er zu den Gründungsmitgliedern des Vereins Wegweiser, der sich mit Präventionsprogrammen gegen gewaltbereiten Salafismus beschäftigt. Bei seinen Quartiersspaziergängen für die Düsseldorfer versteht er es, Nachbarn verschiedenster Kulturen miteinander bekannt zu machen. Er ist Mitglied im NRW-Integrationsrat und übernahm den Vorsitz in der neu gegründeten Initiative Lobby für Demokratie, die sich landesweit und überparteilich für den Erhalt und die Förderung der Demokratie auf Basis des Grundgesetzes einsetzt.

„Die Demokratie fällt nicht vom Himmel, sie ist kein Rundumsorglos-Paket, das der Staat frei Haus liefert. Da sind alle gefragt“, betont Dirk Sauerborn. Es müsse aber entsprechende Initiativen geben, vom Staat und aus der Zivilgesellschaft heraus: „Die Zentralen für politische Bildung unterbreiten da hervorragende Angebote.“

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_airbnb_Gruppe_15082019

Das Bündnis für bezahlbaren Wohnraum hat offenbar den Finger in die Wunde gelegt, als sie am Donnerstag (15.8.) anhand des Beispiels eines Vermieters aufzeigten, wie viele Wohnungen durch AirBnB dem Wohnungsmarkt entzogen werden. An der Schmiedestraße ist ein Haus bereits zu einem Drittel in Appartements gewandelt, die auf der AirBnB-Plattform zu Mietpreisen von über 60 Euro den Quadratmeter angeboten werden. Die Vermieter fühlen sich im Recht und versuchten die Protestaktion durch wüste Drohungen zu verhindern. *** Aktualisiert um eine Stellungnahme von AirBnB am Ende des Artikels.

D_Wasser_Amsel_14082019

Die anhaltende Trockenheit und Hitze stellt auch für die wildlebenden Tiere ein Problem dar, allerdings besitzen viele von ihnen Strategien sich anzupassen. Wer dennoch helfen möchte, kann dies mit Wasser tun. Füttern – besonders Enten oder Gänse in Parks – sollte unterlassen werden, da die Gefahr von Vergiftung durch Botulismus besteht.

D_Wohnung_14082019

Das Bündnis für bezahlbaren Wohnraum ruft für Donnerstag (15.8.) um 15 Uhr in Oberbilk, Kölner Straße/Schmiedestraße, zum Protest gegen Zweckentfremdung von Wohnraum durch AirBnB auf. Während die Wohnungsnot in Düsseldorf immer größer wird, kassieren die Vermieter von mehreren Tausend Wohnungen horrende Mieten durch Zweckentfremdung.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D