Düsseldorf Aktuelles

D_Euler_Weihnachtsbaum_22122020

Einen ganz besonderen Weihnachtsbaum haben die Kinder und Jugendlichen selber gezimmert, Foto: Freundeskreis Kinderhilfezentrum

Düsseldorf: Weihnachten im Kinderhilfezentrum

Rund 100 Kinder und Jugendliche leben derzeit im Kinderhilfezentrum an der Eulerstraße und auch für sie ist die Weihnachtszeit eine ganz besondere Zeit. Es gehören große und kleine Wünsche dazu und ein ganz besonderer Weihnachtsbaum, den alle gemeinsam gezimmert haben.

D_Euler_Weihnachtsbaum_Tag_22122020

Der Weihnachtsbaum bei Tag, Foto: Freundeskreis Kinderhilfezentrum

Der selbstgezimmerte Weihnachtsbaum

Der prachtvolle Weihnachtsbaum wurde in einem Gemeinschaftsprojekt vorbereitet und bereits Anfang Dezember im Garten der Eulerstraße errichtet. Im offenen Angebot hatten die Kinder und Jugendlichen im Werkhaus die Holzlatten für die Weihnachtsskulptur ganz individuell gestaltet. Schließlich wurden alle Puzzleteile zu einem großen Baum zusammengesteckt abends leuchtet der Baum sogar.

Rituale an Heiligabend

Kinder und Jugendliche zwischen zwei und zwanzig Jahren leben aktuell in zehn Gruppen an der Eulerstraße. Normalerweise versammeln sich alle am Heiligabend im großen und hohen Treppenhaus der Einrichtung. Dann werden Lieder gesungen und Geschichten vorgelesen. In diesem Jahr ist – wenn das Wetter trocken bleibt – die Zusammenkunft am Holzbaum im Garten geplant. Denn im Kinderhilfezentrum werden die Coronaauflagen streng beachtet, Masken getragen und Abstand gehalten. Das hat bis jetzt gut funktioniert berichtet Judith Knuff, Leiterin des Kinderhilfezentrums. Sie ist stolz auf ihre Kinder und auch die Mitarbeiter, die sich alle in der Coronazeit wacker geschlagen haben. Trotz der Herausforderungen hätten alle mit viel Verständnis und Geduld reagiert.

Nach dem gemeinsamen Treffen am Weihnachtsbaum gehen alle in ihre Gruppen und dort wird der Heiligabend ganz individuell gestaltet. Die Kinder und Jugendlichen dürfen selber bestimmen was gegessen wird, es wird gemeinsam gekocht. Für viel gehört es dazu sich schick zu kleiden und alle warten gespannt auf die Bescherung am Gruppen-Weihnachtsbaum. Über den Wunschbaum im Stilwerk bekommt jedes Kind einen individuellen Wunsch erfüllt.

D_Euler_Gruppe_22122020

(v.l.)Sebastian Heidt, Annette Klinke, Judith Behlmann, Petra Berg, Judith Knuff und Bernadette Niehaus bei der Übergabe der Starterpakete

Viele Unterstützer in der Weihnachtszeit

Viele Firmen, Vereine und Organisationen, wie die Derendorfer Schützen, Borussia Düsseldorf, die Firma Incharge gemeinsam mit Bäckerei Hinkel und Düsseldorf Tourismus sowie Bäckerei Puppe engagieren sich besonders in der Weihnachtszeit für die Kinder und Jugendlich im Kinderhilfezentrum. Denn für die Bewohner*innen ist Weihnachten eine besonders schwere Zeit.

D_Euler_Tasche_gucken_22122020

Bezirksbürgermeisterin Annette Klinke und die Leiterin des Kinderhilfezentrum Judith Knuff

Grüne spenden Starterpakete

Am Dienstag (22.12.) trafen sich die Mitglieder der Grünen der Bezirksvertretung 1 mit Bezirksbürgermeisterin Annette Klinke am Spielplatz Annastraße mit einer Abordnung des Kinderhilfezentrums. Sie hatten keine Weihnachtsgeschenke gepackt, sondern übergaben 60 Starterpakete. In den Paketen sind neben Bekleidung einige Hygieneartikel und sollen den Start nach einer Inobhutnahme erleichtern. In den Jungen- und Mädchen Schutzgruppen werden jeweils bis zu acht Jugendliche aufgenommen. Petra Berg, 2. Vorsitzende des Freundeskreises Kinderhilfezentrum freute sich über das Engagement und berichtete über die Bedeutung von ehrenamtlichen Aktionen wie diesen. Denn viele Dinge würden nicht über die Träger finanziert und sind nur über Spenden realisierbar. Hier geht es zu weiteren Informationen zur Arbeit des Freundeskreises.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Maskenpflicht_Rheinufer_31032021

Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller und Stadtdirektor und Leiter des Krisenstabs, Burkhard Hintzsche, informierten am Donnerstag (15.4.) darüber, dass es wegen der steigenden Corna-Infektionszahlen und der nur noch reduzierten Verfügbarkeit von Intensivbetten in den Kliniken, ab Montag (19.4.) zu einer Rücknahme der Testoptionen im Rahmen der Notbremse kommt. Da das Land NRW seine bis 18. April befristete Coronaschutzverordnung bis zum 26. April verlängert hat, erlässt die Stadt keine neue Allgemeinverfügung und stoppt die Möglichkeit der Testoption.

D_Oper_11092018

Düsseldorf möchte die Oper zukunftsfähig machen. Daher ist entweder eine Sanierung des Operngebäudes oder ein Neubau erforderlich. Sollte neu gebaut werden, muss geklärt werden, ob dieser am alten Standort oder an einer anderen Stelle errichtet werden soll. An der Diskussion zu diesen Fragen sollen die Düsseldorfer*innen beteiligt werden. Voraussichtlich im Mai startet ein digitales Diskussionsforum. Ein Bürger*innen-Rat aus 30 zufällig nach Einwohnermelderegister ausgewählten Düsseldorfer*innen soll eine Empfehlung aussprechen. Ziel ist es, dass die politischen Gremien noch in diesem Jahr eine Entscheidung treffen.

D_Corona_April_01042021

Die Zahl der Düsseldorfer*innen, die aktuell positiv auf das Corona-Virus getestet wurden liegt am Donnerstag (15.4.) bei 20.614 und damit 130 höher als am Vortag. Die sogenannte 7-Tages-Inzidenz (Zahl der Neuerkrankungen der vergangenen 7 Tage pro 100.000 Einwohner) liegt derzeit in Düsseldorf bei 140,9 (136,5). In Klammern die Zahlen des Vortages.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG