Düsseldorf Aktuelles

D_Nabu_05122018

(v.l.) Dr. Wolf Jenkner (Vorsitzender des Vereins „Rettet unser Naherholungsgebiet Unterbacher See/Eller Forst"), Günther Steinert (Vorsitzender des NABU Düsseldorf) und Monika Neubauer (Schatzmeisterin des NABU Düsseldorf) übergaben die Schautafel der Öffentlichkeit

Düsseldorf: Welche Vögel gibt es am Unterbacher See – neue Schautafel aufgestellt

Welche heimischen Wasservögel am Unterbacher See zu sehen sind und wie sie leben können Spaziergänger jetzt auf einer neuen Schautafel am Nordufer des Sees erfahren. Der Stadtverband Düsseldorf des Naturschutzbund Deutschland (NABU) konnte mit einer Spende des Vereins „Rettet unser Erholungsgebiet Unterbacher See/Eller Forst" die neue Tafel realisieren.

Die alte Holztafel war in die Jahre gekommen und wurde nun durch eine in Edelstahl gefasste Schautafel ersetzt werden. Spaziergänger können sich anhand der umfangreichen Erläuterungen und Zeichnungen über die Lebensgewohnheiten der an Düsseldorfer Seen heimischen Wasservögel informieren.Ermöglicht wurde die neue Tafel durch denVerein „Rettet unser Erholungsgebiet Unterbacher See/Eller Forst", der sich seit 30 Jahren für die Erhaltung und den Schutz der Natur am Unterbacher See und Eller Forst einsetzt. Neben verschiedenen Projekten konnte durch die Mitglieder bereits der Aussichtsturm am Elbsee und Mehrgenerationenspielplatz am Südstrand des Unterbacher See verwirklicht werden.

Der NABU, einer der ältesten Naturschutzverbände Deutschlands, setzt sich in Düsseldorf seit 1994 mit einem Stadtverband für die Belange der Natur und für den Umweltschutz ein. Dabei arbeitet man mit anderen Vereinen und Gruppierungen zusammen. Informationen zum Stadtverband Düsseldorf des NABU finden Sie unter: www.nabu-duesseldorf.de . Weitere Informationen über das Naherholungsgebiet gibt es unter: www.unterbachersee.de

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_scherbenfrei_21022019

In die Düsseldorfer Altstadt dürfen an den Karnevalstage keine Glasflaschen mitgebracht werden. Seit 2011 setzt die Stadt das Glasverbot erfolgreich durch. Seitdem sind die Unfälle mit Schnittverletzungen durch Glasscherben deutlich zurückgegangen. Am Donnerstag stellten Ordnungsdezernent Christian Zaum und Künstler Jacques Tilly das neue Plakat zur Kampagne „scherbenfreie Altstadt“ vor.

D_OSD_totale_21022019

Das Verhältnis zwischen den Obdachlosen in Düsseldorf und den Mitarbeitern des Ordnungs- und Servicedienstes (OSD) ist konfliktreich. Denn das Verständnis der OSD als „Dienstleister, um rat- oder hilfesuchenden Bürgerinnen und Bürgern möglichst schnell und unbürokratisch zur Seite zu stehen“ erleben die Menschen mit Lebensmittelpunkt Straße selten. Oft eskalieren Situationen und die Streetworker der Obdachlosenzeitung fitftyfifty werfen dem OSD vor, Regeln falsch auszulegen. Am Donnerstag (21.2.) protestierten Betroffene und Unterstützer gemeinsam gegen die – ihrer Meinung nach Willkür – der OSD-Mitarbeiter.

gericht_01032018_pixabay

Ein Autofahrer muss kein Lösegeld an denjenigen zahlen, der ihm das Auto gestohlen hat. Auch die Versicherung ist davon befreit. Zu diesem Urteil ist das Landgericht Düsseldorf gekommen (AZ: 9 O 115/15).

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D