Düsseldorf Aktuelles

D_Mädchentag_10102015

(v.l.) Julia Hafer und Roya Ipakchi am Infostand vor der Bäckerei Hinkel

Düsseldorf: Weltmädchentag mit „Mädchenbrot“ ganz in pink

Der 11. Oktober ist Weltmädchentag. Überall machen Aktionen auf die Belange von Mädchen aufmerksam. Nur in Düsseldorf gibt es dazu ein spezielles Brot der Bäckerei Hinkel, das eigens für diesen Tag kreiert wurde.

Aktionen weltweit

Auf Initiative der Kinderhilfsorganisation Plan erstrahlen in 30 deutschen Städten bekannte Gebäude und Wahrzeichen in einem kräftigen Pink. Der Funkturm in Berlin, das Segelschiff Rickmer Rickmers und das Schauspielhaus in Hamburg, das Karlstor in München, das Schloss Mainau am Bodensee und das Apollo Varieté in Düsseldorf stehen als pink leuchtende Zeichen für die Rechte von Mädchen.

Düsseldorf spezial: das Mädchenbrot der Bäckerei Hinkel

Roya Ipakchi von der Plan-Gruppe Düsseldorf hatte im Vorfeld des Weltmädchentages bei Bäckereien der Stadt angefragt, ob sie die Aktion durch ein spezielles Backwerk unterstützen wollten. Josef Hinkel war sofort bereit, sich für die gute Sache einzusetzen. Ein dunkles Brot mit Rotebeetesaft und Birne bringt die pinke Farbe der Kampagne zum Ausdruck und wurde am Samstag (10.10) in der Hinkel-Filiale auf der Mittelstraße verkauft. An einem Stand vor dem Geschäft erhielten die Kunden Informationen über die Kampagne und die Unterstützung von einem Euro beim Kauf eines der Mädchenbrote.

Kampagne für die Rechte von Mädchen

Nach Auskunft der Kinderhilfsorganisation Plan werden Mädchen in vielen Teilen dieser Welt benachteiligt. Zwar konnte die Zahl der Mädchen, die keine Grundschule besuchen, in den vergangenen Jahren von 75 Millionen auf 62 Millionen weltweit gesenkt werden, doch den meisten Heranwachsenden bleibt der Zugang zu weiterführender Bildung verwehrt. Dabei können nur gebildete Mädchen den Kreislauf der Armut durchbrechen. Auf diesen Aspekt legt die Kampagne zum Weltmädchentag einen besonderen Schwerpunkt.

Die Vereinten Nationen (UN) riefen 2011 den Welt-Mädchentag aus. Mit der Farbe Pink will die Kinderhilfsorganisation ein Zeichen setzen und diese neu besetzen. Steht Rosa vor allem für Lieblichkeit und Romantik, hat das kräftige Pink der Kampagne eine leuchtende Signalkraft und vermittelt Power, Mut und Lebensfreude. Plans Ziel ist es, Mädchen darin zu stärken, gemeinsam mit anderen die Initiative zu ergreifen und sich für ihre Rechte einzusetzen.
Weitere Informationen zu den Aktionen am Welt-Mädchentag finden sie hier.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_NotlandungPegasus_DUS_20200215

Auf dem Düsseldorfer Flughafen ist am Samstagnachmittag eine Maschine der türkischen Fluggesellschaft Pegasus notgelandet. 163 Menschen mussten die Maschine über die Notrutschen verlassen. Ein Flughafenmitarbeiter hatte einen brennenden Reifen bemerkt. Deshalb hatte sich der Pilot der Maschine zu diesem Vorgehen entschlossen. Als die Flughafenfeuerwehr die Maschine erreichte, war der Reifenbrand bereits erloschen, heißt es. Es sei niemand verletzt worden.

D_OBR_250_14022020

Die pinke Fahne wehte schon den ganzen Freitag (14.2.) am Düsseldorfer Rathaus und wies auf eine besondere, weltweite Aktion hin: „One Billion Rising“. Jede dritte Frau auf dem Planeten (also eine Milliarde, engl. One Billion) war bereits Opfer von Gewalt. Seit 2012 setzen Menschen am 14. Februar ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. Dazu tanzen sie überall nach den Rhythmen desselben Liedes: „Break the chain“. In Düsseldorf erklangen die Töne zum siebten Mal.

D_Beethoven_Wagen_14022020

Der 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven macht auch vor dem rheinischen Karneval nicht Halt. Neben vielen Veranstaltungen im Jubiläumsjahr, werden zum ersten Mal an Rosenmontag in Aachen, Bonn, Düsseldorf und Köln der Mottowagen mit dem gleichen Motiv an den Geburtstag Beethovens erinnern. Auf Initiative und durch die finanzielle Förderung der Beethoven Jubiläums GmbH wurde ein Wagen mit dem Motto „Ode an die Freu(n)de“ kreiiert. Er zeigt den Komponisten im Zeichen seiner 9. Symphonie. In Gemeinschaftsproduktion den beteiligten Städte wurden Skizzen und Vorschläge gesammelt und diskutiert. Dirk Schmitt, Zeichner der Kölner Kritzelköpp, und der Düsseldorfer Wagenbauer Jaques Tilly entwarfen schließlich den Wagen „Ode an die Freu(n)de“.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D