Düsseldorf Aktuelles

D_Wildschwein_Gruppe_26032018

Zahlreiche neue Bewohner des Wildparks wurden geboten, Foto: Karina Hermsen

Düsseldorf: Wildparkbesuch mit Terminbuchung wieder möglich

Der Wildpark in Grafenberg öffnet am Donnerstag (8.4.) wieder für Besucher. Allerdings müssen diese vorab online einen Termin für einen Besuchstag buchen, da täglich nur einer begrenzte Besucherzahl zugelassen ist. Im Park ist ein Einbahnstraßensystem eingerichtet. Abstände von 1,5 Metern müssen überall eingehalten werden und in vielen Bereichen ist das Tragen einer Maske Pflicht.

Besuch nur mit Ticket

Wer die Jungtiere im Wildpark erleben möchte, hat dazu ab Donnerstag wieder Gelegenheit. Das Gartenamt hat für den Park ein umfassendes Hygienekonzept entwickelt. So ist der Einlass nur möglich, wenn man vorab online ein kostenfreies Tagesticket gebucht hat. Die Online-Terminbuchung der täglich 600 Tickets ist jeweils bis 9 Uhr am Tag des geplanten Besuchs auf der Website des Gartenamts möglich. Auf einem Ticket können bis zu fünf Personen namentlich angemeldet werden. Nach der Buchung erhalten die Besucher einen Code für die Ein- und Auslasskontrolle an einem festen Tag. Das genaue Zeitfenster können die Besucher innerhalb der Öffnungszeiten von 9 bis 19 Uhr frei wählen.

Corona-Maßnahmen

Für einen sicheren Aufenthalt ist die tägliche Besucherzahl auf 600 Tickets beschränkt. Kontakte können auf Basis der Daten aus der Online-Anmeldung nachverfolgt werden. Auf dem Gelände gelten grundsätzlich die Regeln der aktuellen Coronaschutzverordnung. Der Zugang erfolgt ausschließlich über den Haupteingang am großen Parkplatz. Im Park ist ein Einbahn-Rundwegprinzip eingerichtet. Überall muss die Abstandsregel von mindestens 1,5 Meter eingehalten werden. Im Sanitärgebäude und für Erwachsene auf dem Kinderspielplatz besteht eine Pflicht zum Tragen medizinischer Masken. Das Gartenamt empfiehlt das Tragen einer Maske auf dem gesamten Gelände.

Nachwuchs im Wildpark

Im Wildpark kommt derzeit bei einigen Tieren Nachwuchs zur Welt. So haben die Wildschweine Frischlinge bekommen und die Lämmer der Wildschafe (Mufflons) werden geboren.

Die Terminbuchung ist online unter www.duesseldorf.de/stadtgruen/wald/wildpark möglich. Auf der Seite stehen auch weitere Informationen zum Wildpark sowie zum Hygienekonzept zur Verfügung.

Wildpark

Wildpark im Grafenberger Wald, Rennbahnstraße 60, Öffnungszeiten aktuell täglich von 9 bis 19 Uhr. Der Eintritt ist kostenfrei, eine Ticketbuchung ist derzeit erforderlich. Hunde, auch angeleint, dürfen nicht in den Wildpark.
Das Parken ist gebührenfrei auf dem Parkplatz an der Rennbahnstraße möglich. Öffentliche Verkehrsmittel gibt es bis zur Haltestelle „Auf der Hardt“ (von dort 15 Minuten Fußweg) mit den Linien U73, U83, 709.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Querdenker_Durchbruch_17042021

Auf der Intensivstation der Düsseldorfer Unikliniken wird um das Leben jedes einzelnen Corona-Patienten gerungen. Jenseits der völligen Erschöpfung von Pfleger*innen und Ärzt*innen. Und zwar genau in dem Moment, in dem sich am Samstag (17.4.) nur 3,15 Kilometer entfernt vor dem Düsseldorfer Landtag der Corona-Mob sich als Volks-Party inszeniert. Mehrere Hundert Menschen demonstrierten vor allem dies: Ihnen sind alle Menschen völlig egal. Drei Polizeibeamte wurden bei dem teils gewalttätigen Vorgehen der Schwurbler mit Regenbogen- und Friedensfahnen verletzt, eine Beamtin so schwer, dass sie ihren Dienst nicht fortsetzen konnte.

D_Corona_April_01042021

Die Zahl der Düsseldorfer*innen, die aktuell positiv auf das Corona-Virus getestet wurden liegt am Samstag (17.4.) bei 20.905 und damit 131 höher als am Vortag. Die sogenannte 7-Tages-Inzidenz (Zahl der Neuerkrankungen der vergangenen 7 Tage pro 100.000 Einwohner) liegt derzeit in Düsseldorf bei 147,8 (144,1). In Klammern die Zahlen des Vortages.

D_Gedenk_Stein_16042018

Bereits zum zweiten Mal fand das Gedenken an die Ereignisse des 16. April 1945 und die Verdienste des Gruppe „Aktion Rheinland“ coronabedingt im kleinsten Kreis und stiller Form statt. Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller und Polizeipräsident Norbert Wesseler kamen gemeinsam mit Angehörigen der Mitglieder der Aktion Rheinland zum Mahnmal an der Anton-Betz-Straße in Düsseldorf Bilk und legten Kränze nieder.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG