Düsseldorf Aktuelles

D_Herden_05122018

Am Mittwoch wurde sie ihrem zukünftigen Team und der Presse vorgestellt: Ingrid Herden

Düsseldorf bekommt eine neue Stadtsprecherin

Es ist erneut eine Frau, die ab Januar 2019 das Amt für Kommunikation der Landeshauptstadt Düsseldorf leiten wird. Am Mittwoch (5.12.) stellte Oberbürgermeister Thomas Geisel seine künftige oberste Kommunikatorin vor: Ingrid Herden. Die Stelle der Stadtsprecherin und Leiterin des Amtes für Kommunikation war seit dem Weggang von Kerstin Jäckel-Engstfeld im Mai 2018 vakant. Ingrid Herden wechselt vom Finanzministerium ins Düsseldorfer Rathaus. Eine Nähe zur Nachbarstadt Köln ist vorhanden, von dort wird die neue Amtsleiterin täglich pendeln.

Am 13. Dezember wird der Stadtrat über die Personalie informiert und am 15. Januar 2019 wird Ingrid Herden ihren Dienst im Rathaus antreten. Als Leiterin des Amtes für Kommunikation ist sie mit ihren 25 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen für die Öffentlichkeitsarbeit der Stadt, den Kontakt zu den Pressevertretern, den Auftritten in den sozialen Medien und alle städtischen Informationsbroschüren zuständig.

Nachdem Ingrid Herden von 2010 bis 2017 Pressesprecherin des NRW-Finanzministeriums unter Minister Norbert Walter Borjans war, leitete sie zuletzt das Projekt „Öffentlichkeitsarbeit – Moderne Finanzverwaltung“. Vor ihrer Tätigkeit für das Ministerium arbeitete sie neun Jahr für das Wirtschaftsmagazin Capital und als Autorin für verschiedene Zeitungen.

D_Herden_Geisel_05122018

Thomas Geisel und seine neue Stadtsrecherin Ingrid Herden

Oberbürgermeister Thomas Geisel war es wichtig mit der neuen Amtsleitung Kompetenz in den traditionellen Print-Medien und Social-Media zu bekommen. Die neue Stadtsprecherin wohnt in Köln und wird täglich pendeln. Dem Brauchtum und dem Karneval ist sie zugetan. Altweiber hat sie traditionell in Düsseldorf gefeiert und so ist ihr das „Helau“ nicht fremd, zumal ihr Amtsantritt mitten in die fünfte Jahreszeit fällt. Ingrid Herden ist 58 Jahre alt, ledig, joggt in ihrer Freizeit und spielt Basketball. Außerdem ist sie Mitglied im Verein SERVAS, einer weltweiten Friedensorganisation, die durch persönliche Kontakte unter den Völkern der Erde ein besseres Verständnis schaffen möchte.

Dieter Schneider-Bichel steht Thomas Geisel auch weiterhin als Berater für bestimmte Projekte zur Seite.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Linden_oben_05122019

Mit der Pflanzung von 28 Linden und 100.000 Blumenzwiebeln am Mittwoch (4.12.) wurden die letzten Arbeiten zur Instandsetzung der Reitallee im Hofgarten nach Sturm „Ela“ Pfingsten 2014 erledigt und der Wiederaufbau abgeschlossen. Betroffen war damals besonders der nördliche Parkbereich, in dem zahlreiche Linden an der Reitallee zerstört wurden. Nun wurde die Allee nach historischem Vorbild wieder bepflanzt.

D_Makkabi_04122019

Der Sportpark Niederheid ist vom 21. bis 24. Mai 2020 der Veranstaltungsort für die MAKKABI Deutschland Games. MAKKABI ist der jüdische Turn- und Sportverband in Deutschland mit über 4000 Mitgliedern in 37 Ortsvereinen, die für Sportlerinnen und Sportler jeder Konfession und Nationalität geöffnet sind. Alle vier Jahre wird die Maccabiah organisiert, zuletzt 2016 in Dusiburg. Dies ist die größte jüdische Sportveranstaltung der Welt und es rund 800 TeilnehmerInnen in mindestens zwölf Disziplinen erwartet.

D_Umwelt_alle_03122019

Unter dem Motto "Klima machen - für heute, morgen, übermorgen" waren Initiativen, Gruppierungen und Einzelpersonen aufgerufen sich um einen der zwölf Umweltpreise zu bewerben, die von der Stadt ausgelobt worden waren. Über die Preisträger hatte der Umweltausschuss in seiner Sitzung am 7. November entschieden. Über 2.500 Euro konnte sich die Ökologische Siedlung Düsseldorf-Unterbach freuen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D