Düsseldorf Aktuelles

D_Wahlomat_Kopftuch_20170912

Von der unheimlichen Übermacht der Rentner an der Wahlurne: Jens Neutag (l.) und Martin Maier-Bode in ihrem Programm WahlOmat.

Düsseldorf bittet zum Tanz vor dem Urnengang: Premiere des Kabarettprogramms WahlOmat

Jeder Erwachsene hat eine Stimme. Bei der Bundestagswahl. Aber gibt er sie am 24. September 2017 auch ab? WahlOmat ist ein zweistündiges Kabarettprogramm, in dem sich Martin Maier-Bode und Jens Neutag die Politik zur Brust nehmen, Düsseldorfer Wahlplakate analysieren und ganz am Ende… Zur Premiere im zakk kamen rund 280 Gäste und klatschten begeistert. Das vielleicht Beste an dieser Wahl ohne Kampf ist das Kabarett davor.

„Die Idee ist, neben allen politischen Podiumsdiskussionen und Wahlformaten politisches Kabaretts einzusetzen, um Menschen zu überzeugen, dass „Wählen gehen“ ein wichtiges demokratisches Grundrecht ist“, erklärte Sigrid Wolf, DGB- Vorsitzende. Mitstreiter sind das Zakk, die DGB-Jugend, den Jugendring  und die Rheinbahn.

D_WahlomatHinsmann_Wolf_2017

Robert Hillmanns vom Zakk und Düsseldorfs DGB-Chefin Sigrid Wolf (und weitere) wollten mal anders Lust machen auf die Wahl

Die Termine

Donnerstag, 14.9.2017, um 19 Uhr im Haus der Jugend
Lacombletstraße 10, 40239 Düsseldorf, kostenlose Karten gibt es beim DGB Düsseldorf, Friedrich- Ebertstr.34-38, telefonische Bestellung unter 0211 3683 212

Dienstag, 19.9.2017, um 19 Uhr im DGB-Haus
Friedrich-Ebert-Str.34-38, Arthur-Hauck-Saal, kostenlose Karten gibt es beim DGB Düsseldorf, Friedrich- Ebertstr.34-38, telefonische Bestellung unter 0211 3683 212

Samstag, 23.9.2017, um 20 Uhr in der Freizeitstätte Garath
Fritz-Erler-Str. 21, 40 595 Düsseldorf, ticket 9,80 Euro + VVK, Kartenreservierung unter 0211.89-97551

D_Wahlomat_Zähne_20170912

Erste Kandidatenregel: Hauptsache lächeln...

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_HenrikeTetz_20180224

Dies ist ein Verlust für Düsseldorf, nicht für Henrike Tetz. Sie freut sich auf ihr neues Amt. In der Hierarchie der evangelischen Kirche war sie bis zu diesem Samstag (24.2.) Düsseldorfs ranghöchste Protestantin. Dann hielt Landeskirchenrat Eckhard Langner im Gottesdienst zur Verabschiedung der Superintendentin beide Hände über den Kopf der 54-Jährigen und entpflichtete die Superintendentin nach sieben Jahren von diesem Amt. Henrike Tetz wechselt als Oberkirchenrätin an die Spitze der Abteilung „Bildung und Erziehung“ der Rheinischen Kirche. In der Johanneskirche am Martin-Luther-Platz sagte Düsseldorf „Adieu“ zu einer Frau mit Haltung.

D_FeuerwehrFussball_siegerFW6_20180224

Die „Wilde 13“ fesselte am Samstag rund 150 Düsseldorfer Berufsfeuerwehrleute: Zum 13. Mal ermittelten die Retter die besten Fußballer in den eigenen Reihen. Zwölf Mannschaften gingen um 8.30 Uhr in der Turnhalle an der Benrather Hospitalstraße an den Start. Acht Stunden später setzte sich die Feuerwache 6, Frankfurter Straße in Düsseldorf Garath, als Turniersieger durch. Deren Kicker gewannen mit 2:0 gegen die zweite Wachbereitschaft der Wache Münsterstraße nach einem torlosen Finalspiel im Sieben-Meter-Schießen.

D_Hoeffner_Zuschke_Krieger_Pantel_20180222

Hamburg, München, Nürnberg – Kurt Krieger hat als Chef von Höffner schon viele Städte vermöbelt. Nun ist Düsseldorf dran. Zum wiederholten Mal. Kurz vor dem Abschluss des Genehmigungsverfahrens für sein 43.000 Quadratmeter großes Haus an der Thedorstraße in Düsseldorf Rath hat Krieger seine Baupläne radikal geändert. Der Laden soll etwas kleiner werden, Billig-Ableger Sconto ist ganz gestrichen, aber: Krieger möchte ein 44 Meter hohes Hochregallager bauen. Das entspricht einem 15 Etagen-Hochhaus. Und Krieger setzt der Stadt schlicht die Pistole auf die Brust: Entweder Höffner bekommt alles in einem Rutsch oder Düsseldorf bekommt nichts. Dafür würden die Investitionen von 50 bis 60 Millionen auf 100 Millionen Euro aufgestockt.

Düsseldorf, Helau!

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D