Düsseldorf Aktuelles

D_AntiAfD_20170811

Dssq ruft zur Demo gegen den AfD-Bundestagswahlkampfauftakt auf: Sonntag, 13. August, 17.30 Uhr, vor dem Henkel-Saal.

Düsseldorf contra AfD: „Düsseldorf stellt sich quer“ ruft zur Gegendemo am Sonntag auf – das Füchschen schließt

Unter dem Motto „Kein Altbier für Rassisten“ ruft „Düsseldorf stellt sich quer“, Dssq, für Sonntag, 13. August, 17.30 Uhr zur einer Demonstration gegen die Afd auf. Die hat sich per einstweiliger Verfügung in den Henkel-Saal des Schlösser „Quartier Bohème“ eingeklagt, um dort ab 18 Uhr den NRW-Auftakt zu ihrem Bundestagswahlkampf zu zelebrieren.

D_AfD_Protest_20170428

Anti-AfD Protest in Düsseldorf vor der Landtagswahl 2017: IG-Metall Geschäftsführer Nihat Öztürk (rote Jacke), Düsseldorfs DGB-Chefin Sigrid Wolf und Düsseldorfs SPD-Chef Andreas Rimkus senken die Daumen...

„An der längsten Theke der Welt ist kein Platz für die AfD“ titelt Dssq. „In der Düsseldorfer Altstadt können wir mit jedem ein Bier trinken egal aus welchem Winkel der Erde er oder sie kommt, auch mit Sauerländern oder mit Köln…, ja sogar mit denen. Worauf wir aber keine Lust haben, ist das rechtspopulistische und rassistische Geblöke der AfD“, sagt Oliver Ongaro vom Bündnis Düsseldorf stellt sich quer. Dssq motiviert alle Antirassisten, ihr eigenes Altbier mitzubringen.

Das Füchschen schließt am Sonntag um 15 Uhr

Mit Blick auf die Afd Wahlkampfveranstaltung schräg gegenüber hat die Hausbrauerei Füchschen angekündigt, dass sie am Sonntag um 15 Uhr schließen wird. Man rechne mit größeren Gegendemonstrationen und erhöhter Polizeipräsenz auf der Ratinger Straße. Deshalb werde man schließen – „zum Wohle unserer Gäste und Mitarbeiter sowie zum Schutz unseres Traditionshauses“.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_HenrikeTetz_20180224

Dies ist ein Verlust für Düsseldorf, nicht für Henrike Tetz. Sie freut sich auf ihr neues Amt. In der Hierarchie der evangelischen Kirche war sie bis zu diesem Samstag (24.2.) Düsseldorfs ranghöchste Protestantin. Dann hielt Landeskirchenrat Eckhard Langner im Gottesdienst zur Verabschiedung der Superintendentin beide Hände über den Kopf der 54-Jährigen und entpflichtete die Superintendentin nach sieben Jahren von diesem Amt. Henrike Tetz wechselt als Oberkirchenrätin an die Spitze der Abteilung „Bildung und Erziehung“ der Rheinischen Kirche. In der Johanneskirche am Martin-Luther-Platz sagte Düsseldorf „Adieu“ zu einer Frau mit Haltung.

D_FeuerwehrFussball_siegerFW6_20180224

Die „Wilde 13“ fesselte am Samstag rund 150 Düsseldorfer Berufsfeuerwehrleute: Zum 13. Mal ermittelten die Retter die besten Fußballer in den eigenen Reihen. Zwölf Mannschaften gingen um 8.30 Uhr in der Turnhalle an der Benrather Hospitalstraße an den Start. Acht Stunden später setzte sich die Feuerwache 6, Frankfurter Straße in Düsseldorf Garath, als Turniersieger durch. Deren Kicker gewannen mit 2:0 gegen die zweite Wachbereitschaft der Wache Münsterstraße nach einem torlosen Finalspiel im Sieben-Meter-Schießen.

D_Hoeffner_Zuschke_Krieger_Pantel_20180222

Hamburg, München, Nürnberg – Kurt Krieger hat als Chef von Höffner schon viele Städte vermöbelt. Nun ist Düsseldorf dran. Zum wiederholten Mal. Kurz vor dem Abschluss des Genehmigungsverfahrens für sein 43.000 Quadratmeter großes Haus an der Thedorstraße in Düsseldorf Rath hat Krieger seine Baupläne radikal geändert. Der Laden soll etwas kleiner werden, Billig-Ableger Sconto ist ganz gestrichen, aber: Krieger möchte ein 44 Meter hohes Hochregallager bauen. Das entspricht einem 15 Etagen-Hochhaus. Und Krieger setzt der Stadt schlicht die Pistole auf die Brust: Entweder Höffner bekommt alles in einem Rutsch oder Düsseldorf bekommt nichts. Dafür würden die Investitionen von 50 bis 60 Millionen auf 100 Millionen Euro aufgestockt.

Düsseldorf, Helau!

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D