Düsseldorf Aktuelles

D_Gerresheim_08102018

Thomas Geisel und Bert Gerresheim bei der Ehrung im Rathaus, Foto: Stadt Düsseldorf, David Young

Düsseldorf ehrt Bert Gerresheim mit dem Jan-Wellem-Ring

Ein Geburtstagsgeschenk der besonderen Art erhielt Bert Gerresheim zu seinem 83. Ehrentag. Oberbürgermeister Thomas Geisel zeichnete den Künstler am Montag (8.10.) mit dem Jan-Wellem-Ring der Stadt Düsseldorf aus.

An vielen Stellen in Düsseldorf prägen die Werke von Bert Gerresheim das Erscheinungsbild der Stadt. Mit der Heine-Plastik auf dem Schwanenmarkt und dem Heine Denkmal auf dem Campus der Universität würdigte Gerresheim den berühmten Sohn der Stadt. In Oberbilk steht das Joseph-Monument, die Oberkasseler Brücke ziert der Brückenheilige Nepomuk und auch das Kolbe-Kreuz an der Rochuskirche sind Werke von Bert Gerresheim. 1988 schuf er zur 700-Jahr-Feier der Stadt Düsseldorf das Stadterhebungsmonument, in dem neben der Geschichte der Stadt auch die Schrecken der Schlacht von Worringen, das Leid der Krieger, die Vergänglichkeit der Menschen und die Nöte der sogenannten kleinen Leute dargestellt sind. Als sein jüngstes Werk errichtete er im September 2017 das "Mutter-Ey-Denkmal" auf dem Grundstück des Andreas-Quartiers.

Oberbürgermeister Thomas Geisel würdigte mit dem Jan-Wellem-Ring die Verdienste Gerresheims um die Stadt und ihre Bürgerschaft. "Bert Gerresheim kann auf viele Jahrzehnte künstlerischen Wirkens, auf unzählige Kunstwerke in Düsseldorf, am Niederrhein, im Wallfahrtsort Kevelaer, in Köln und an vielen anderen Orten zurückblicken. Seine Schaffenskraft beeindruckt ungemein. Die Plastiken von Bert Gerresheim sind dabei nicht nur Schmuck, geben vielen Orten und Plätzen in Düsseldorf ihren eigenen Charakter, sondern rufen auch die Düsseldorfer auf, sich mit der Geschichte ihrer Stadt auseinanderzusetzen", betonte Geisel.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Klinger_OB_221018

Eine Galerie braucht Klaus Klinger nicht, seine Werke sind für alle da und von der Straße aus zu sehen. Viele Hausfassaden in Düsseldorf schmücken seine Werke. Dabei ist er Team-Player und so nahm er die Verdienstplakette der Stadt Düsseldorf am Montag (22.10.) nicht für sich für sich entgegen, sondern als Ehrung für die kollektive Arbeit der freien Kulturszene in den vergangenen 40 Jahren.

D_AKHD_Kalender_22102018

Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst stellte am Montag (22.10.) seinen neuen Adventskalender vor, der ab 23. Oktober im Verkauf ist. 2000 Exemplare sollen den Käufern die Adventszeit verkürzen, bieten die Chance auf tolle Gewinne und mit dem Verkaufserlös wird die Arbeit des Vereins unterstützt.

D_Walk_nah_20102018

Die Choreographie am Samstagmittag (20.10.) in der Düsseldorfer Innenstadt ist genau festgelegt: Schwarz gekleidete Menschen mit schwarze Regenschirmen gehen in einer Reihe schweigend hintereinander. Am Rande verteilen Teams Informationen an die Passanten: „Lokaler Walk. Gobale Wirkung“ heißt es darin. Es gehe um den Kampf gegen Menschenhandel und Sklaverei. In Düsseldorf, Frankfurt und Bremen gibt es aber auch Kritik an der Aktion, hinter der fundamentalistische Christen vermutet werden.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D