Düsseldorf Aktuelles

D_Spenden_21062018

Die Stadt konnte sich über zahrleiche Spenden freuen

Düsseldorf freut sich über spendable Spender

Kultureinrichtungen, Schulen und Ämter der Stadtverwaltung der Stadt Düsseldorf konnten sich im vergangenen Jahr über eine Spendensumme von über 930.000 Euro freuen. Die Spenden ermöglichen den Ämtern und Einrichtungen zusätzliche freiwillige Projekte.

Die genaue Summe den Zuwendungen in Form von Geld, Sachspenden und Stiftungsträgern lag im Jahr 2017 bei 932.685,24 Euro . Zwar war die Summe im Jahr 2016 mit 2,5 Millionen Euro deutlich höher, was aber zu großen Teilen auf Unterstützungen durch den "Freundeskreises Aquazoo" zurückgeht.

Aus dem 2017-er Spendentopf waren 50.575,17 Euro zweckgebunden für die Wiederaufforstung nach "Ela" bestimmt. Für Flüchtlinge wurden 4.262,88 Euro gespendet. Von dem Restbetrag von 877.847,19 Euro profitierte mit 581.214,10 Euro die Kultur. Hier konnte sich das Stadtmuseum über 159.875 Euro freuen, das Heinrich-Heine-Institut erhielt Zuwendungen von 26.751 Euro und das Stadtarchiv 22.973 Euro. Der Aquazoo wurde mit 34.900 Euro bedacht und das Filmmuseum mit 184.418 Euro. Gönner spendierten 46.488,24 Euro für das Jugendamt und 61.461,11 Euro für das Sportamt.

Als Sachspende erhielt die Clara-Schumann-Musikschule einen Flügel und zahlreiche Sträucher wurden auf dem Nordfriedhof gepflanzt. Diverse Manuskripte, Grafiken und Dokumente wurden in Form von Schenkungen an die Stadt übertragen.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Aufstehn_oben_20190216

Gelb sind die meisten, Orange, Rot oder Weiß – manche. Deutlich bunter bewestet als beim großen Vorbild in Frankreich startete die „Aufstehen“-Bewegung am Samstag (16.2.) vor dem Düsseldorfer Rathaus. Zu einer ersten Demonstration kamen rund 150 Teilnehmer – der Veranstalter nannte als Teilnehmerzahl 350. Sie eint die Ablehnung der Systemparteien, des Kapitalismus, der Eliten. Zeitgleich wollte am Samstag die von Sarah Wagenknecht, Die Linken, initiierte Bewegung in allen deutschen Landeshauptstädten für ihre Sache auf die Straße gehen.

D_EllerDemo_Omas_20190209

Zum zweiten Mal nach dem Frauke-Petry-Event in der Messe Düsseldorf im Februar 2016 öffnet die Stadt Düsseldorf der AFD bereitwillig alle Türen und hat ihr einen Mietvertrag für Räumlichkeiten der Volkshochschule gegeben. Wie die neue Stadtsprecherin Ingrid Herden gegenüber report-D bestätigt, wurde für den 26. Februar 2019 ein Mietvertrag mit der AFD geschlossen. Am Bertha-von-Suttner-Platz möchte die Rechtsaußen-Partei in einen Bürgerdialog eintreten.

D_One Billion_alle_14022019

Vor der Kulisse des Rathauses tanzten am Mittwoch rund 250 Frauen und setzten damit ein Zeichen gegen Unterdrückung und Gewalt. Unter dem diesjährigen Motto „BEWEGEN – ERHEBEN – LEBEN“ war Düsseldorf einer von fast 200 Veranstaltungsorten der Aktion „One Billion Rising“ - „eine Milliarde erheben sich“.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D