Düsseldorf Aktuelles

D_faier_Adventskalender_1_04122018

Hinter 24 Türchen verbirgt sich viel Wissenswertes und täglich ein Gewinn

Düsseldorf hat einen FairTrade-Adventskalender

Produkte aus fairem Handel können die Verbraucher in Düsseldorf bei zahlreichen Partnern kaufen und sich damit für bessere Handelsbedingungen und die sozialen Rechte der ProduzentInnen und ArbeiterInnen einsetzen. Den FairTrade-Adventskalender gibt es für alle Interessierten kostenfrei. Täglich kann online ein Türchen geöffnet werden, hinter dem sich Informationen verbergen. Nach der Beantwortung einer Frage gibt es die Chance auf einen Gewinn.

Zahlreiche nachhaltig wirtschaftende und handelnde Düsseldorfer Unternehmen haben Geschenke im Adventskalender versteckt. Jeden Tag gibt es eine Gewinnspielfrage. Wer diese richtig beantwortet kann einen der vielfältigen Preise gewinnen. Von Weihnachtsdekoration über winterliche Bekleidung bis hin zu Einkaufsgutscheinen ist alles dabei.

Der FairTrade-Adventskalender kann unter www.fairtrade-duesseldorf.de geöffnet werden. Die Organisatoren, der FairTrade Düsseldorf e. V. und die Verbraucherzentrale NRW, freuen sich über eine rege Teilnahme und wünschen allen Düsseldorfern viel Spaß und eine besinnliche Adventszeit.

Die Tagesgewinne wurden gesponsert von:

D_faier_Adventskalender_04122018

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_scherbenfrei_21022019

In die Düsseldorfer Altstadt dürfen an den Karnevalstage keine Glasflaschen mitgebracht werden. Seit 2011 setzt die Stadt das Glasverbot erfolgreich durch. Seitdem sind die Unfälle mit Schnittverletzungen durch Glasscherben deutlich zurückgegangen. Am Donnerstag stellten Ordnungsdezernent Christian Zaum und Künstler Jacques Tilly das neue Plakat zur Kampagne „scherbenfreie Altstadt“ vor.

D_OSD_totale_21022019

Das Verhältnis zwischen den Obdachlosen in Düsseldorf und den Mitarbeitern des Ordnungs- und Servicedienstes (OSD) ist konfliktreich. Denn das Verständnis der OSD als „Dienstleister, um rat- oder hilfesuchenden Bürgerinnen und Bürgern möglichst schnell und unbürokratisch zur Seite zu stehen“ erleben die Menschen mit Lebensmittelpunkt Straße selten. Oft eskalieren Situationen und die Streetworker der Obdachlosenzeitung fitftyfifty werfen dem OSD vor, Regeln falsch auszulegen. Am Donnerstag (21.2.) protestierten Betroffene und Unterstützer gemeinsam gegen die – ihrer Meinung nach Willkür – der OSD-Mitarbeiter.

gericht_01032018_pixabay

Ein Autofahrer muss kein Lösegeld an denjenigen zahlen, der ihm das Auto gestohlen hat. Auch die Versicherung ist davon befreit. Zu diesem Urteil ist das Landgericht Düsseldorf gekommen (AZ: 9 O 115/15).

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D