Düsseldorf Aktuelles

D_Stadtradeln_21052019

Es war kein gutes Radelwetter - trotzdem sind diese Teilnehmer dabei, Foto: Stadt Düsseldorf, Michael Gstettenbauer

Düsseldorf ist erneut beim Stadtradeln dabei

Vom 1. bis zum 21. Juni heißt es in Düsseldorf wieder radeln, radeln, und nochmals radeln. Denn das Stadtradeln geht in eine neue Runde und Düsseldorf möchte seinen Ruf als fahrradbegeisterte Stadt festigen. Die gefahrenen Kilometer der angemeldeten Teilnehmer werden auf den Stadtradelkonten erfasst und damit stellt sich Düsseldorf dem Wettbewerb zu anderen Städten und Landkreisen.

Im vergangenen Jahr machten 298 Teams mit 5.615 Radfahrern mit. Immerhin Platz fünf bei der Gesamtkilometerleistung belegte Düsseldorf beim Stadtradelwettbewerb im vergangenen Jahr. Damit lag die Landeshauptstadt vor Städten wie München auf Rang 6, Dresden auf dem 10. und Köln auf dem 15. Platz.

Stadtradeln 2019

Die Anmeldung für das Stadtradeln 2019 läuft und die Stammkunden sind schon angemeldet. Mit Stand 21. Mai haben sich 181 Teams mit 1.911 Teilnehmern in Düsseldorf in diesem Jahr bereits registriert. Unter dem Motto "Radeln für ein gutes Klima" wirbt die Stadt Düsseldorf mit Faltblättern und Plakaten um weitere Teilnehmer. Das Kilometersammeln beginnt am Samstag, 1. Juni, und geht bis Freitag, 21. Juni. Gezählt wird jeder Radkilometer zur Arbeit, zur Schule, zum Einkaufen oder in der Freizeit. Auch Strecken außerhalb des Stadtgebiets und im Urlaub können in den drei Wochen angerechnet werden.

Oberbürgermeister Thomas Geisel unterstützt Stadtradeln und fährt selbst mit. "Radfahren ist gut für Gesundheit und Lebensqualität. Der Wettbewerb Stadtradeln eröffnet uns tolle Möglichkeiten gemeinsam mit anderen die Stadt zu 'erradeln' und dabei auch einmal neue Wege zu entdecken. Je mehr Menschen mitmachen, umso mehr Gehör und Gewicht verschaffen wir dem Rad als zukunftsweisendes Verkehrsmittel", betonte er.

Mitmachen

Unter www.stadtradeln.de/duesseldorf kann sich jeder, der in Düsseldorf lebt, arbeitet, einem Verein angehört und/oder zur Schule/Hochschule geht, kostenlos anmelden und aktiv werden. Auf der Internetseite stellen sich zudem Rad-Teams vor und es gibt Informationen über Radtouren sowie Rad-Service-Angebote in der Landeshauptstadt. Radfahrer, die mitmachen möchten, können sich ab zwei Fahrern als Team anmelden. Die gefahrenen Kilometer werden dem Team gutgeschrieben. Für überzeugte Einzelradler gibt es darüber hinaus das Offene Team. Die Teams können sich in die Kategorien Schulen, Unternehmen, Behörden, Vereine, Stadtteile oder Familien einstufen lassen.

Siegerehrung am 24. September

Die Sieger aus Düsseldorf erhalten am Dienstag, 24. September, bei einer abendlichen Abschlussfeier im Zakk ihre Urkunden vom Oberbürgermeister Thomas Geisel. Bei einer Verlosung von Fahrrad-Sachpreisen können alle Teams gewinnen.
Faltblätter, Plakate sowie die neuen Stadtradeln-Aufkleber für Aktive sind beim Umweltamt der Stadt, Brinckmannstraße 7, 40225 Düsseldorf, Zimmer 711, kostenlos erhältlich. Bei Fragen helfen die Stadtradeln-Koordinatoren im Umweltamt, E-Mail stadtradeln@duesseldorf.de, Telefon 0211-8925003 und 0211-8925094. Den Informations-Flyer finden sie hier.

Radeln für bessere Luft

Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-(CO2)-Emissionen in Deutschland entstehen im Straßenverkehr, davon ein Viertel innerorts. Wenn 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden. Stadtradeln ist eine Kampagne des Klima-Bündnisses, ein aus 26 eruopäischen Ländern bestehendes Städtenetzwerks für Klimaschutz mit rund 1.700 Mitgliedern. Im Zeitraum zwischen dem 1. Mai bis zum 30. September können teilnehmende Kommunen ihre drei Wochen Radelzeit eigenständig festlegen.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Biker4kids_Metin_15062019

Wenn tausende Motorräder im Korso durch Düsseldorf brausen ist es wieder so weit: Die Biker4kids haben zum großen Charityfest eingeladen. Bereits zum 11. Mal organisierten die Biker4kids das Event und so verwandelte sich am Samstag (15.6.) die Automeile am Höher Weg zum Treffpunkt der Biker. Die Biker4kids engagieren sich zugunsten des „ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes“ (AKHD) und des „Vereins der Freunde und Unterstützer der Kinderhospizarbeit Düsseldorf“ (VDFU) und schaffen es Jahr für Jahr viele Menschen für die gute Sache zu begeistern. Privatleute, Firmen und Vereine standen Schlange, um ihren Beitrag zu leisten.

Fotos vom Tag finden sie hier in der report-D-Bildergalerie

D_HHU_23_14062019

Die Studierenden der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine Universität (HHU) sind verunsichert, denn am Mittwoch wurde ihnen mitgeteilt, dass die Gebäude 23.31 und 23.31 bald nicht mehr nutzbar sein werden. Ab sofort sind die Öffnungszeiten eingeschränkt und ab Montag (17.6.) werden alle oberen Etagen ganz schließen. Damit fallen 19 Seminarräume weg. „Und das, wo sowieso schon immer Raumknappheit herrschte“, empört sich eine Studierende gegenüber report-D.

D_BlauGruen_Geisel_Petzinka_20190614

Zwei Männer sagen dasselbe Wort, meinen aber ganz Unterschiedliches. Ein Händler von der Königsallee blamiert sich und seine Nachbarn. Und manchem aus dem Publikum ist das Thema völlig egal. Es könnte auch um blaugrüne Radieschen gehen – Hauptsache man bekommt das Mikrofon, lobt die eigene Lebensleistung und wirbt für sein eigenes Thema. Blinzelnd in stechender Abendsonne diskutieren am Donnerstag (13.6.) 70 Gäste mit dem Leiter der Kunstakademie, Karl-Heinz Petzinka, und Oberbürgermeister Thomas Geisel beim Kunstverein 701 über den „Blaugrünen Ring“.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D