Düsseldorf Aktuelles

D_Seebrücke_1_22072018

Mit symbolischen Rettungsbooten soll am Montag eine "Bootschaft" gesetzt werden

Düsseldorf ist mit dabei: Seenot-Montag, Rettungsboote überall

Nach der Demonstration "#seebrücke" am Samstag, bei der knapp 1000 Teilnehmer eine Zeichen gegen das Sterben im Mittelmeer setzten, gibt es am Montag (23.7.) für alle in Düsseldorf die Gelegenheit sich zu beteiligen: Mit gefalteten Rettungsbooten.

D_Seebrücke_22072018

Eine Aktion der Menschlichkeit gegen das Ertrinken von Geflüchteten im Mittelmeer

In ganz Düsseldorf und weit darüber hinaus sollen am Montag Rettungsboote nachwachsen und damit symbolisch gegen das Festliegen der echten Rettungsboote demonstrieren.

Egal ob aus Papier gefaltet, mit Kreide gemalt, als Schmuckstück oder Hut getragen, am Fahrrad befestigt, ins Schaufenster geklebt oder auf dem Armaturenbrett stehend: die „Bootschaft“ soll heißen „Seenotrettung ist nötig!“.

D_Seebrücke_Anleitung_22072018

Eine Faltanleitung für ein Papierschiff

Bei dem Flashmob am Montag zwischen 1 Uhr morgens und 22 Uhr können alle mitmachen und der Aufwand ist für jeden einzelnen gering. Egal ob am Wohnzimmerfenster oder an der Bushaltestelle, ob man nur ein Boot beiträgst oder viele: Hauptsache, viele Boote im öffentlichen Raum sorgen für Aufmerksamkeit. Denn bei der Seenotrettung geht es um mehr, als die Geflüchteten im Mittelmeer zu retten. Es ist ein Zeichen für Menschlichkeit, Menschenrechte und Menschenwürde.

Wer mag kann Fotos von seiner Aktion posten und sie so verbreiten oder sich still und leise beteiligen.

Als organisatorischer Hinweis gilt allerdings: Für jede Einzelaktion und eventuell entstehenden Dreck oder Müll ist jeder selber verantwortlich.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_F95_Koffer_14082018

Demenz ist ein Thema, von dem allein in Deutschland 1,6 Millionen Menschen betroffen sind. Die geistige Leistungsfähigkeit der Erkrankten sinkt und die Persönlichkeit wird immer mehr ausgelöscht. Doch oft sind es Ereignisse und Begebenheiten die lange zurück liegen, an die sich demente Menschen erinnern. Diese Tatsache griff Stefan Felix, Hauptverantwortlicher für den Bereich Inklusion und Behindertenfanbetreuung bei Fortuna Düsseldorf auf. Am Dienstag (14.8.) stellte er gemeinsam mit vielen Unterstützern den Erinnerungskoffer von Fortuna Düsseldorf vor.

D_Palliativ_Neukirchen_11082018

Wer mit der Uniklinik (UKD) sterile Krankenhausflure und gestresstes Pflegepersonal verbindet, kann auch andere Erfahrungen machen. Denn eine der schönsten Stationen liegt im Untergeschoss der Medizinisch-Neurologisch-Radiologische Klinik (MNR). Beim Tag der offenen Tür der Palliativstation konnten Besucher sich am Samstag (11.8.) einen Eindruck verschaffen, dass diese Station zwar oft die letzte für Patienten ist, dies aber alles andere als abschreckend und traurig wirkt.

D_Kanne_10082018

Die Stadt Düsseldorf freut sich über die Unterstützung vieler Bürger, die bei der anhaltenden Hitze die Bäume vor ihrer Tür gießen. Da die Trockenheit noch nicht vorbei ist, verschenkt das Gartenamt 160 knallrote Gießkannen an Baumretter. Sie sind ein Dank und Motivation auch weiterhin zu gießen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D