Düsseldorf Aktuelles

D_Esskastanie_23042018

Die Ess-Kastanie ist der Baum des Jahres 2018

Düsseldorf plant Aktionen zum Tag des Baumes – es soll gepflanzt werden

Der 25. April ist der Tag des Baumes, der von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) vor 65 Jahren initiiert wurde. Seither werden traditionell zum Tag des Baumes neue Bäume gesetzt. In Düsseldorf, wo in der jüngsten Vergangenheit eher das Fällen von Bäumen ein Thema war, werden am Mittwoch neben NRW-Ministerpräsidenten, Armin Laschet, und Landtagspräsident Andre Kuper, auch Schüler des Marie-Curie–Gymnasiums und des Annette-von-Droste-Hülshoff Gymnasiums Bäume pflanzen.

Mittwoch ist der Tag des Baumes

Der Tages des Baumes steht in diesem Jahr unter dem Motto "Vielfalt pflanzen für den Klimawandel". In der Pressemitteilung der Stadt wird die Bedeutung des Waldes hervorgehoben: „Der Wald erbringt für die Gesellschaft unterschiedlichste Leistungen. Er trägt zum Schutz von Klima, Wasser und Boden bei, ist Lebensraum für Tiere und Pflanzen, bietet Raum für Erholung und Naturerleben und liefert den nachwachsenden Rohstoff Holz. Vielfältige Wälder bieten das beste Potential, um alle diese Funktionen nachhaltig auch für kommende Generationen zu erhalten.“ Es irritiert, dass die Bäume auf Parkplatzflächen oder im Gelände in der Landeshauptstadt offenbar weniger bedeutsam sind. Gerade erst ringt die Baumschutzgruppe Düsseldorf um den Erhalt von 104 Bäumen auf dem Parkplatz P1 der Messe, die für ein einmaliges Konzertevent weichen sollen.

D_Baum3_Messe_10042018

Für diese Bäume an der Messe wird es wohl der letzte "Tag des Baumes" werden

Da scheint es fast ironisch, dass Schüler mit einer Aktion verschiedene Baum- und Straucharten am Mittwoch im Stadtwald pflanzen werden. Sie sollen kleine Stecklinge von Esskastanien (Baum des Jahres 2018), Eichen, Buchen, Linden, Speierling, Elsbeeren, Vogelkirschen, Ebereschen, Pfaffenhütchen, Schlehen, Weißdorn, Wildapfel und sonstigen Waldrandsträuchern setzen.

Ess-Kastanie ist der Baum des Jahres 2018

Die Ess-Kastanie (Castanea sativa) ist der Baum des Jahres 2018 und die Früchte, die Maronen gehören für viele zur Weihnachtszeit. Am richtigen Standort hat die Ess-Kastanie eine Lebenserwartung von über 400 Jahren. In Düsseldorf steht eine Ess-Kastanien-Allee an der Rennbahn. Dreißig Ess-Kastanien wurden im Rahmen des Wiederaufbaus nach dem Pfingststurm "Ela" 2014 im Hofgarten nördlich der Maximilian-Weyhe-Allee nachgepflanzt und auch am Hetjens-Museum steht jetzt ein solcher Baum. Gemeinsam mit dem SDW-Präsidenten Dr. Wolfgang von Geldern werden Armin Laschet und Andre Kuper am Mittwoch in der Nähe des Landtages in eine Esskastanie pflanzen.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Roncalli_Konfetti_25052018

Seit mehr als vier Jahrzehnten zieht der Zirkus Roncalli durch die Städte und hat in dieser Woche seine Zelte im Rheinpark aufgeschlagen. Der Klang der Drehorgelmusik und der Duft von Popkorn empfing die Gäste am Freitag (25.5.) zur Premiere. Das obligatorische Herzchen wurde auf die Wange gemalt. Direktor Bernhard Paul begrüßte die Besucher und nahm sie mit auf ein neues Kapitel der Roncalli-Geschichte: ein Programm ganz ohne lebendige Tiere, dafür mit erstaunlicher Technik, atemberaubenden Darbietungen der Artisten und Clowns, die das Publikum begeisterten.

Bilder von der Premiere sehen sie bald hier in der report-D-Bildergalerie

D_Heidi_Maske_24052018

Der Weg zum Finale war lang für die Kandidatinnen der Sendung Germany's next Topmodell (GNTM). Im Düsseldorfer ISS Dome wurde am Donnerstag (24.5.) kurz nach 23 Uhr die 18-jährige Schülerin Toni aus Stuttgart zur Siegerin der 13. Staffel gekürt. Doch auch für die rund 11.000 Besucher in der Halle war es ein langer Weg bis sie auf ihren Plätzen ankamen und alle Kontrollen erledigt waren. Zuvor trafen sie auf Demonstranten, die mit Schokomuffins und Plakaten gegen das Schönheitsideal protestierten, der von Heidi Klum mit ihrer Serie verkörpert wird.

D_Oper_C_Jens_Wegener_20042018_articleimage

Eigentlich hätte die dringend notwendige Erneuerung der Bühnentechnik in der Oper in der Spielzeitpause ab Mitte Juli erfolgen sollen. Der Rat hatte für das Maßnahmenpaket 2,85 Millionen Euro genehmigt und die Ausschreibungen erfolgten. Doch keins der eingegangenen Angebote entsprach den Vorstellungen und so muss die Ausschreibung wiederholt werden. Damit können die Arbeiten erst im Sommer 2019 starten und alle hoffen, dass die veraltete Technik bis dahin durchhält.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D