Düsseldorf Aktuelles

D_Buergerstiftung_Sack_15102016

ZIel ist es 500 Schlafsäcke zu finanzieren und an Wohnungslose zu geben

Düsseldorf setzt ein Zeichen: Spendenaktion für Schlafsäcke

Nicht alle Düsseldorf und Düsseldorferinnen haben nachts ein warmes Bett. Es gibt immer noch zahlreiche Menschen, die in Parks, auf Bänken oder in Ecken draußen übernachten. Für diese Menschen ist ein warmer Schlafsack kein Luxus, er hilft beim Überleben. Bei ihrer Aktion „Düsseldorf setzt ein Zeichen“ sammelt die Bürgerstiftung Düsseldorf Geld, um 500 Schlafsäcke zu kaufen.

Zwar bietet die Stadt Düsseldorf Übernachtungsmöglichkeiten für Wohnungslose an, trotzdem entscheiden sich immer wieder Menschen nicht dort zu übernachten, sondern suchen sich einen Platz draußen. Viele von Ihnen werden durch die Obdachlosenorganisationen betreut. Wie bereits in den vergangenen Jahren möchte die Bürgerstiftung Düsseldorf mit Schlafsäcken unterstützen. Da es einfacher ist, die Schlafsäcke in größeren Mengen über einen Großhändler zu beziehen, hat Sabine Tüllmann, Vorsitzende der Bürgerstiftung Düsseldorf, eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Für 20 Euro bekommt man einen Schlafsack und das Ziel ist es, 500 Schlafsäcke zu kaufen.

Die Spendenaktion ist hier über Facebook geschaltet. Eine Spende kann aber auch direkt auf das Konto der Bürgerstiftung DE06 3005 0110 1006 9867 88, Verwendungszweck „Schlafsäcke“ überwiesen werden.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Atrium_aussen2_20032019

Frühlingsanfang, Weltglückstag, altpersisches Neujahrs- und Frühlingsfest Nouruz – drei mögliche Überschriften für den 20. März. Doch in Düsseldorf kam am Mittwoch noch ein besonderes Fest hinzu: Das "Atrium", die neue Anlaufstelle für psychisch belastete Migrantinnen und Migranten in Düsseldorf, wurde offiziell eröffnet.

D_Carsch-Haus_20190319

CDU-Ratsherr Christian Rütz manövriert mit einer Online-Petition zum Erhalt des Carsch-Haus-Pavillons die eigenen Parteifreunde aus. Darauf hat Oberbürgermeister Thomas Geisel hingewiesen. Denn CDU Ratsvertreter gehörten zur Delegation des OB im südfranzösischen Cannes, wo auf der Immobilienmesse MIPIM Vorschläge zur Umgestaltung des Heine-Platzes als „erste Ideen“ vorgestellt wurden. Von einer Einigung über die Umgestaltung – wie von Rütz in seiner Online-Petition behauptet – könne keine Rede sein, so Geisel.

D_Henes_19032019

Nach Informationen des Erzbistums Köln wurde der Düsseldorfer Stadtdechant Monsignore Ulrich Hennes mit sofortiger Wirkung von allen Ämtern beurlaubt. Als Grund wird ein Vorwurf der sexuellen Belästigung genannt. Die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen aufgenommen. Hennes bestreitet den Vorwurf.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D