Düsseldorf Aktuelles

D_Schifffahrtsmuseum_28122018

Auch das Schifffahrt-Museum darf im nächsten Jahr sonntags kostenfrei besucht werden

Düsseldorf spendiert 2019 sonntags freien Eintritt in städtische Museen

Am 30. Dezember ist vorerst der letzte Sonntag, an dem an den Kassen vieler Düsseldorfer Museen Tickets verkauft werden. Denn in 2019 dürfen viele Museen sonntags kostenfrei besucht werden.

D_Theatermuseum_20170509_articleimage

Das Theatermuseum ist ebenfalls beim freien Sonntag dabei

Es soll im Jahr 2019 getestet werden, hat der Rat der Stadt Düsseldorf beschlossen.

Für das kommende Jahr brauchen die Besucher im Filmmuseum, Goethe-Museum, Heinrich-Heine-Institut, Hetjens-Museum, Schifffahrt-Museum im Schlossturm, Stadtmuseum und Theatermuseum keinen Eintritt zu bezahlen. Der Sonntag wurde bewusst gewählt, um möglichst vielen Menschen den Museeumsbesuch zu ermöglichen. Bei Erfolg der Aktion wird der Rat über eine Weiterführung beraten.

D_Mack_Goethe_03032018

Die Ausstellung im Goethe-Museum lädt an Sonntagen zum kostenfreien Besuch ein

Im Aquazoo, der Kunsthalle/KIT, dem Kunstpalast mit Glasmuseum Hentrich, den K20 und K21 Kunstsammlung NRW, dem NRW-Forum Düsseldorf und der Stiftung Schloss und Park Benrath ist weiterhin eine kostenpflichtige Eintrittskarte erforderlich.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Dreck_Kinder_15032018_articleimage

Dem Verein Pro Düsseldorf liegt die Sauberkeit und Verschönerung der Landeshauptstadt am Herzen. Das „Blaue Band“ aus Krokussen zwischen Rheinpark Golzheim und Hofgarten, die Hochzeitswiesen und der Dreck-weg-Tag sind nur einige Beispiel für das Engagement der Initiative. Für den nächsten Dreck-weg-Tag am 6. April gibt es nun prominente Untersützung. Die Intendantin des Düsseldorf Festivals, Christiane Oxenfort, und DEG-Star Mathias Niederberger fordern zur Teilnahme auf.

D_U79_16012019

Die Schilderung eines jungen Mannes einer U-Bahnfahrt auf Facebook sorgt für Aufregung, da er sich von der Rheinbahn rassistisch diskriminiert sieht. Entstanden ist der Vorwurf nach einem Vorfall in der U79 am Montagabend (14.1.). Nach verbalen Attacken einer Frau gegen den jungen Mann, habe die hinzugerufene Rheinbahnfahrerin ihn nicht als Opfer in Schutz genommen, lautet der über Facebook verbreitete Vorwurf.

D_Müll_1_15012019

Da er auch weit nach Silvester immer noch dreckige Ecken in seiner Nachbarschaft beobachtet hatte, schrieb Oberbürgermeister Thomas Geisel einen Brandbrief an die Awista. Nun wurden in einem Gespräch Sofortmaßnahmen zur Verbesserung der Stadtsauberkeit vereinbart.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D