Düsseldorf Aktuelles

D_Glasverbot+Lupe_20180206

Im Zentrum der Düsseldorfer Altstadt gilt an den Karnevalstagen ein Glasverbot.

Düsseldorf verbietet Glas in der Altstadt an den Karnevalstagen

Der Straßenkarneval ist kein Scherbengericht. Deshalb bleibt Glas an den tollen Tagen aus der Düsseldorfer Altstadt verbannt, so wie in den Vorjahren. An 16 Zugangsstellen bekommen Jecken im Epizentrum der Narretei Flaschen und Gläser abgenommen. Bis zu 220 Mitarbeiter des Städtischen Ordnungsdienstes und einer privaten Sicherheitsfirma werden das Glasverbot kontrollieren. Für eine größere Version der obigen Karte klicken Sie bitte HIER

Geographisch zeigt die Karte, wo Glas verboten ist. Zeitlich gilt das Verbot für den Kern der Düsseldorfer Altstadt zu
>    Altweiber, Donnerstag, 8. Februar, 8 Uhr, bis zum nächsten Morgen, Freitag, 9. Februar, 5 Uhr.
>    Karnevalssonntag, 11. Februar, 12 Uhr, über den gesamten Rosenmontag, 12. Februar, bis Veilchendienstag, 13. Februar, 5 Uhr.

Zahlreiche Hinweise

In dieser Zeit wird den Besuchern der Altstadt untersagt, Glasbehälter mitzuführen. Die dort ansässigen Händler und Außengastronomen dürfen keine Waren in Glasbehältern verkaufen.
Auf das Glasverbot in der Altstadt an Karneval weisen Bildschirme und Anzeigetafeln an U-Bahn-Haltestellen, Videos im Fahrgast-TV und Grafiken im Sonderfahrplan der Rheinbahn hin. Im Düsseldorfer Stadtgebiet ist über Großplakate sowie Plakate auf den AWISTA-Fahrzeugen der Slogan der Kampagne mit dem Clown, den Jacques Tilly kreiert hat, zu sehen. An den Karnevalstagen weisen an den Zugängen zur Altstadt große Banner und Plakate auf die Aktion hin: "Scherbenfrei und jeck dabei" heißt es dort. Und weiter: "Liebe Jecken! Zu Ihrer Sicherheit geht es ab hier nur ohne Glasbehälter weiter. Danke".
Rechtliche Grundlage des Glasverbots ist eine Allgemeinverfügung, die Düsseldorf am Elften im Elften 2017 im Düsseldorfer Amtsblatt veröffentlicht hat. Gegen das Glasverbot hat bislang niemand geklagt.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Eislaufen_Benrath_10102016

Der Düsseldorfer Süden soll eine Eissporthalle behalten. Doch nicht, wie bisher, in der Paulsmühle, bürgerlich: Düsseldorf-Benrath Ost. Das Gebäude dort ist nach Angaben der Stadt nicht gedämmt. Die Eis-Technik ist – wie die gesamte Ausstattung in die Jahre gekommen. Außerdem entstehen gleich nebenan mehrere Wohnhäuser. In einer gemeinsamen Sitzung des Sportausschusses und des Wirtschaftsausschusses am Mittwoch (22.1.) soll im nichtöffentlichen Teil über den Standort gesprochen werden, der mittlerweile bekannt ist: An der Kapeller Straße in Düsseldorf Benrath könnte eine neue Eishalle entstehen.

D_Eis_01032018_articleimage

Das Gartenamt hat Eisleitern aufgestellt und die Feuerwehr warnt vor dem Betreten von Eisflächen – denn durch die niedrigen Temperaturen frieren Gewässer zu. Die Dicke des Eises ist aber nicht ausreichend und es besteht Lebensgefahr wenn man einbricht.

D_Fettabschieder_Kanal_20012019

In Großbritannienwerden immer wieder riesige Fettberge in der Kanalisation entdeckt, die das Abwassersystem verstopfen. Der Stadtentwässerungsbetrieb in Düsseldorf ist froh, dass Fette in Düsseldorf eine solche Dimension nicht annehmen können. Denn Gastronomiebetriebe sind verpflichten mit Fettabscheidern zu arbeiten und auch Privathaushalte sind aufgerufen, nicht alles in den Abfluss zu versenken.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D