Düsseldorf Aktuelles

D_zett_10112016

Das zeTT an der Willi-Becker-Allee ist Anlaufstelle für viele Jugendliche, die dort Beratung und Aktionen finden

Düsseldorf: zeTT soll vorerst am Bertha-von-Suttner-Platz bleiben

Die Aufregung war am Montag (12.8.) bei den Düsseldorfer Jugendlichen groß, nachdem die Beratungsstelle für Kinder und Jugendliche zeTT auf Facebook gepostet hatte, dass die Räumlichkeiten an der Willi-Becker-Allee 10 Ende August aufgegeben werden müssten. Am Dienstag (13.8.) ruderte die Stadt auf nachfragen zurück und versicherte, es werde nicht zu einer Schließung kommen. Man müsse noch eine Lösung erarbeiten.

Hintergrund der möglichen Aufgabe der Räume des zeTT scheint die Situation im Amt für Migration und Integration zu sein. Denn deren Servicepoint für Migrantinnen und Migranten am Hauptbahnhof platzt aus allen Nähten und benötigt dringend mehr Platz. Da kämen die Räume des zeTT gerade recht. Die Stadt bestätigt, dass es Gespräche mit dem Jugendamt gab, ob eine temporäre Nutzung der zeTT-Räume durch das Amt für Migration und Integration möglich sei.

"Verlautbarungen, nach denen das zeTT am Hauptbahnhof zum 31. August geschlossen werden soll, entbehren jeglicher Grundlage. Die Lösung, die wir am Ende anstreben, ist noch nicht erarbeitet und muss zunächst auch mit dem Oberbürgermeister, der Politik sowie dem Jugendrat besprochen werden", stellt Jugendamtsleiter Johannes Horn unmissverständlich fest.

Die Unsicherheit über die Zukunft des zeTT wurde zusätzlich geschürt, da die Stadt erst am Montag (12.8.) die Zuständigkeiten für das Azubiwohnen von dort an den Jugendsozialbereich des Jugendamtes ( Mail azubiwohnen@duesseldorf.de) verlagert hatte.

Der Post auf Facebook wurde mittlerweile entfernt, nachdem zahlreiche Jugendliche ihre Empörung über die Pläne geäußert hatten. Der Jugendrat sprach sich am Dienstag gegen eine Schließung aus und forderte eine Lösung, die im Sinne der Jugendlichen ist.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Vorlesetag_12112019

Zum 15. Mal greift ganz Deutschland zu den Büchern und liest vor. Auch in Düsseldorf werden sich anlässlich des bundesweiten Vorlesetages wieder viele Vorleser auf den Weg machen. Jeweils am dritten Freitag im November, diesmal am 15. November 2019, wird der Vorlesetag federführend von der Stiftung Lesen organisiert.

D_hoppeditz_Platz_11112019

Andere Städte waren sich der Feierlaune ihrer Narren nicht sicher – in Düsseldorf sah das anders aus. Fast püntklich um 11:11 Uhr krabbelte am Montag (11.11.) der Hoppeditz aus seinem Senftopf. Ein wenig verspätet war er – lag wohl am Stau, daher legte er die letzten Meter auf einem E-Roller zurück.

Fotos vom Hoppeditzerwachen finden sie hier in der report-d-Bildergalerie

D_Martin_3_10112019

Rund 140 Martinszüge ziehen in diesen Tagen durch die Düsseldorfer Stadtteile. Einer der größten wird von der Vereinigung der Freunde des Martinsfestes in der Düsseldorfer Altstadt organisiert. Bei bestem Wetter gingen die Kinder mit Musik am Sonntag (10.11.) durch die Straßen und am Rathaus vorbei. Die schönsten Laternen des Martinslampenwettbewerbs wurden kurz vor dem Martinszug im Jan-Wellen-Saal des Rathauses prämiert.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D