Düsseldorf Aktuelles

D_Mahnwache_18072018

Aufruf zur Solidarität am Donnerstag

Düsseldorfer Appell ruft zur Mahnwache auf

Nach dem antisemitischen Vorfall am Freitag (13.7.) in der Düsseldorfer Altstadt ruft das Bündnis „Düsseldorfer Appell - Respekt und Mut“ zu einer Mahnversammlung am Donnerstag (19.7.) um 17 Uhr auf dem Heinrich-Heine-Platz auf.

Zu einem klaren Zeichen gegen Antisemitismus, Israelfeindlichkeit und Gewalt lädt der „Düsseldorfer Appell - Respekt und Mut“ am Donnerstag ein. In Solidarität und Verbundenheit mit den jüdischen Bürgerinnen und Bürgern soll für Demokratie, Toleranz und Vielfalt geworben werden.

Hintergrund der Mahnwache ist ein Vorfall am vergangenen Wochenende, bei dem ein junger Mann, der eine Kippa und einen Anstecker mit Israel-Flagge trug, von einer Gruppe Männer beleidigt und verletzt wurde. Nach Angaben des Jugendlichen hatten die Angreifer schwarze Haare und schwarze Bärte.

D_Mahnwache_Neupert_18072018

Mit der Mahnwache will Volker Neupert ein Zeichen setzen

Volker Neupert vom Bündnis „Düsseldorfer Appell - Respekt und Mut“ ist schockiert und zornig. Er sieht den Übergriff als „Angriff ins Herz unserer Wertvorstellungen von Demokratie, Toleranz und Vielfalt“. Unabhängig von der Herkunft der Täter müssten diese hart bestraft werden. Für jüdische Bürgerinnen und Bürger müsse ein unbehelligtes und sicheres Leben in Düsseldorf möglich sein, betont Neupert und ruft auf zu einem klaren Bekenntnis gegen jegliche Form von Antisemitismus und zu praktischer Solidarität mit den Mitgliedern der Jüdischen Gemeinde.

Am Donnerstag, 19. Juli, wird es um 17 Uhr eine Mahnwache auf dem Heinrich-Heine-Platz geben. Alle Teilnehmer sind eingeladen, als Zeichen der Verbundenheit eine Kippa oder eine andere angemessene Kopfbedeckung zu tragen.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Schalenbrunnen_15082018

Wegen eines Defekts mussten am Dienstag (14.8.) der Schalen- und der Tritonenbrunnen an der Kö außer Betrieb gesetzt werden. Die Reparaturarbeiten sind beauftragt.

D_F95_Koffer_14082018

Demenz ist ein Thema, von dem allein in Deutschland 1,6 Millionen Menschen betroffen sind. Die geistige Leistungsfähigkeit der Erkrankten sinkt und die Persönlichkeit wird immer mehr ausgelöscht. Doch oft sind es Ereignisse und Begebenheiten die lange zurück liegen, an die sich demente Menschen erinnern. Diese Tatsache griff Stefan Felix, Hauptverantwortlicher für den Bereich Inklusion und Behindertenfanbetreuung bei Fortuna Düsseldorf auf. Am Dienstag (14.8.) stellte er gemeinsam mit vielen Unterstützern den Erinnerungskoffer von Fortuna Düsseldorf vor.

D_Palliativ_Neukirchen_11082018

Wer mit der Uniklinik (UKD) sterile Krankenhausflure und gestresstes Pflegepersonal verbindet, kann auch andere Erfahrungen machen. Denn eine der schönsten Stationen liegt im Untergeschoss der Medizinisch-Neurologisch-Radiologische Klinik (MNR). Beim Tag der offenen Tür der Palliativstation konnten Besucher sich am Samstag (11.8.) einen Eindruck verschaffen, dass diese Station zwar oft die letzte für Patienten ist, dies aber alles andere als abschreckend und traurig wirkt.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D