Düsseldorf Aktuelles

D_Feuerwehr_Leiter_07122019

Nicht für einen Rettungseinsatz wurde am 7. Dezember die Drehleiter der Feuerwehr ausgefahren, sondern für den guten Zweck

Düsseldorfer Feuerwehr im Einsatz für den guten Zweck: 6.770 Euro an Hospiz gespendet

Traditionell gehen am ersten Adventswochenende die Feuerwehrleute der Freiwilligen- und Berufsfeuerwehr mit Unterstützung der Beschäftigten der Verwaltung und Pensionären in der Düsseldorfer Innenstadt auf die Straße und sammeln für einen guten Zweck. Dabei kamen stolze 6.770 Euro zusammen, die nun an das Hospiz des Evangelischen Krankenhauses überreicht wurden.

D_Feuerwehr_Hospiz_07122019

Das EVK-Hospiz-Team unterstützte die Sammelaktion aktiv

Die Adventssammlung gibt es schon seit vielen Jahren und nicht wenige Düsseldorfer haben den Termin im Kalender stehen, denn wann hat man sonst schon die Gelegenheit mit einem Drehleiterwagen in luftiger Höhe die Kö von oben zu sehen. Dazu organisieren die Feuerwehrleute noch eine Tombola mit attraktiven Preisen und für das leibliche Wohl wird auch gesorgt. Der Erfolg gab ihnen auch diesmal recht, denn die Sammlung am 7. Dezember 2019 brachte 6.770 Euro ein.

D_Feuerwehr_Adventssammlung_22012020

(v.l.) Julia Küster, Martin Meyer-Pyritz, Stefan Gobbin, David Herresbach, und Heidemarie Schreinemacher übergaben die Spende an Barbara Krug vom Hospiz am Evk (3.v.r.), Foto: Stadt Düsseldorf, Feuerwehr

Über das Geld konnte sich diesmal das Team des Hospiz am Evangelischen Krankenhaus (EvK) freuen. Die Leiterin des Hospizes, die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sowie die Vorsitzende des Fördervereins freuten sich sehr über die große Geldspende.

Das Hospiz besteht seit 1994 und begleitet seitdem Menschen auf ihrem letzten Weg. Dies geschieht stationär, wo dreizehn Betten zur Verfügung stehen, oder auch ambulant im häuslichen Umfeld.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_NotlandungPegasus_DUS_20200215

Auf dem Düsseldorfer Flughafen ist am Samstagnachmittag eine Maschine der türkischen Fluggesellschaft Pegasus notgelandet. 163 Menschen mussten die Maschine über die Notrutschen verlassen. Ein Flughafenmitarbeiter hatte einen brennenden Reifen bemerkt. Deshalb hatte sich der Pilot der Maschine zu diesem Vorgehen entschlossen. Als die Flughafenfeuerwehr die Maschine erreichte, war der Reifenbrand bereits erloschen, heißt es. Es sei niemand verletzt worden.

D_OBR_250_14022020

Die pinke Fahne wehte schon den ganzen Freitag (14.2.) am Düsseldorfer Rathaus und wies auf eine besondere, weltweite Aktion hin: „One Billion Rising“. Jede dritte Frau auf dem Planeten (also eine Milliarde, engl. One Billion) war bereits Opfer von Gewalt. Seit 2012 setzen Menschen am 14. Februar ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. Dazu tanzen sie überall nach den Rhythmen desselben Liedes: „Break the chain“. In Düsseldorf erklangen die Töne zum siebten Mal.

D_Beethoven_Wagen_14022020

Der 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven macht auch vor dem rheinischen Karneval nicht Halt. Neben vielen Veranstaltungen im Jubiläumsjahr, werden zum ersten Mal an Rosenmontag in Aachen, Bonn, Düsseldorf und Köln der Mottowagen mit dem gleichen Motiv an den Geburtstag Beethovens erinnern. Auf Initiative und durch die finanzielle Förderung der Beethoven Jubiläums GmbH wurde ein Wagen mit dem Motto „Ode an die Freu(n)de“ kreiiert. Er zeigt den Komponisten im Zeichen seiner 9. Symphonie. In Gemeinschaftsproduktion den beteiligten Städte wurden Skizzen und Vorschläge gesammelt und diskutiert. Dirk Schmitt, Zeichner der Kölner Kritzelköpp, und der Düsseldorfer Wagenbauer Jaques Tilly entwarfen schließlich den Wagen „Ode an die Freu(n)de“.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D