Düsseldorf Aktuelles

D_JoachimGaugck_20171206

Die Universität Maastricht verlieh Joachim Gauck die Ehren-Doktor-Würde.

Düsseldorfer Heinrich-Heine-Universität gewinnt Joachim Gauck für drei Vorlesungen

Der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck übernimmt die Heinrich-Heine-Gastprofessur 2018. Diese führt ihn für drei Termine an die Universität Düsseldorf. Die renommierte Professur, die vor Joachim Gauck bereits profilierte Politiker wie Helmut Schmidt oder Joschka Fischer angenommen haben, steht für einen offenen Dialog mit dem Publikum.

Die Heinrich-Heine-Gastprofessur 2018 folgt dem Leitgedanken „Nachdenken über das Eigene und das Fremde“. Joachim Gauck dazu: „Unsere Gesellschaft ist im Wandel. Eine Homogenität wie in früheren Zeiten wird sich nicht wieder herstellen lassen. Darum lohnt eine substantielle Debatte, wie Verlässlichkeit und Vertrauen im Zusammenleben der Verschiedenen gestaltet werden kann.“

"Demokratie und Vernunft"

Prof. Dr. Anja Steinbeck, Rektorin der HHU: „Das politische Deutschland steht nach der Bundestagswahl und zum Ende dieses Jahres vor einem ungewöhnlich schwierigen Neustart. Unsicherheit in der Koalitionsfrage und ein mächtiger Auftrieb der Rechtpopulisten sorgen für Spannungen. In diesen Zeiten ist es wichtig, Vertrauen in die konstruktiven Kräfte der Politik zu schaffen. Mit Joachim Gauck kommt eine der stärksten Stimmen für Demokratie und Vernunft an unsere Universität. Ich freue mich sehr auf seine Worte und einen meinungsstarken Austausch.“

Der gute Mensch von Hörsaal 3A

Joachim Gaucks erste Vorlesung an der HHU findet am 31. Januar 2018 um 16.30 Uhr statt. Am 1. Februar wird er bei einer Podiumsdiskussion zu aktuellen gesellschaftspolitischen Themen Stellung beziehen. Die zweite Vorlesung im Rahmen der Heine-Gastprofessur wird Joachim Gauck am 18. April 2018 halten. Alle drei Veranstaltungen sind öffentlich und kostenfrei. Sie finden im Hörsaal 3A, Geb. 23.01 der HHU statt.
Die Heinrich-Heine-Gastprofessur ist ein Geschenk des Landes Nordrhein-Westfalen an die Universität zu ihrer Namensgebung im Jahr 1988. Vor Joachim Gauck waren u. a. Marcel Reich-Ranicki, Richard von Weizsäcker, Helmut Schmidt, Wolf Biermann, Siegfried Lenz, Durs Grünbein, Joschka Fischer, Karl Kardinal Lehmann und zuletzt Ulrich Wickert Heine-Gastprofessoren..

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_SinRom_Ezra_20171216

Der Kontrast könnte kaum größer sein: Nur 100 Meter Luftlinie entfernt spielt eine Kapelle Kurpromenadenmusik und Düsseldorf betäubt sich mit Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt. Mit ernsten Mienen legen Schüler des Friedrich-Rückert-Gymnasiums einen Kranz zu Füßen des Denkmals vom Mädchen Ezra nieder. Weitere Düsseldorfer Schüler sieht man hier nicht. Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke (SPD) und Roman Franz, Vorsitzender des NRW-Landesverbands Deutscher Sinti und Roma, drapieren den zweiten Kranz. Am 16. Dezember 1942 gab Heinrich Himmler den Befehl, die letzten Sinti und Roma aus Deutschland und aus den besetzten Ländern in das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau deportieren zu lassen.

D_FFT_15122017

Das Forum Freies Theater musste die Vorstellungen auf ihrer Bühne in den Kammerspielen an der Jahnstraße 3 für Freitag (15.12.) und Samstag (16.12.) absagen. Grund dafür sind Bauarbeiten an dem Gebäude, in dem ein Hotel entstehen soll. Durch Wassereinbruch im Erdgeschoss sickerte Feuchtigkeit durch und ließ Deckenplatten im Zuschauerraum abstürzen.

D_Tafel_Saal_14122017

Damit hätte Eva Fischer von der Düsseldorfer Tafel nicht gerechnet: Nach ihrem Aufruf Weihnachtspäckchen für bedürftige Düsseldorfer zu packen, war die Resonanz rieisig, dass die Aula der St. Benedikt Schule in der Charlottenstraße bis in den letzten Winkel mit Paketen gefüllt war.

Düsseldorf, Helau!

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D