Düsseldorf Aktuelles

D_Conzen_14032019

Bürgermeister Friedrich G. Conzen (CDU) ist zugleich Vorsitzender des Düsseldorfer Kulturausschusses: Er regt an, über die Ausrichtung des NRW-Forums nachzudenken - und erst danach einen neue Führungsperson zu suchen.

Düsseldorfer Kulturausschuss-Vorsitzender Friedrich G. Conzen: NRW-Forum künftig als Photo-Abteilung des Kunstpalasts?

Mit Trauer und Bedauern über den angekündigten Abgang von Alain Bieber, dem künstlerischen Direktor des NRW-Forums, hält sich der Bürgermeister und Kulturausschuss-Vorsitzende Friedrich G. Conzen (CDU) nicht auf: „Ich sehe darin eher eine Chance für Düsseldorf.“ Wenn sich jemand auf seinem Posten nicht wohl fühle, sei es nur folgerichtig, daran etwas zu ändern.

Bieber hatte in einem Zeitungsinterview die mangelnde Unterstützung seitens der Düsseldorfer Kulturpolitik beklagt. Diesen Vorwurf wies Conzen zurück. Es sei vielmehr Alain Bieber gewesen, der zu selten auf die Stadt zugegangen sei. "Das macht der aktuelle Leiter des Museum Kunstpalast ganz anders.

Ausrichtung des NRW-Forums

Conzen regt an, jetzt zunächst über die Ausrichtung des NRW-Forums neu nachzudenken: „Wir haben in Düsseldorf zahlreiche Kultur-Plattformen, auf denen neues ausprobiert wird.“ Er nennt die Kunsthalle, den Kunstpalast mit der Autoausstellung, das KIT und den Kunstraum als Beispiele. Es  gebe also keinen Mangel an Neuem.

Fotosammlung sucht Rahmen

Zugleich habe der Düsseldorfer Kunstpalast die 3000 Bilder umfassende Fotosammlung der Berliner Galerie Kicken für acht Millionen Euro erworben. Diese brauche eine angemessene Präsentation und einen passenden Rahmen. Zugleich seien auf Photographie spezialisierte Kuratoren im Kunstpalast nötig – „so wie wir das für klassische Kunst, Moderne, Glas dort bereits haben“.
Seinen Testballon kleidet Conzen in den Satz: „Vielleicht lässt sich da etwas miteinander verbinden.“ Ohne dass Conzen dies ausspricht, schwingt die Idee mit, aus dem heute eigenständigen NRW-Forum eine Abteilung des Kunstpalasts zu machen.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_TR_Seifenblasen_21032019

Zum internationalen Tag gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit hat Düsseldorf am Donnerstag (21.3.) fröhlich und laut gezeigt, dass in der Stadt kein Platz ist für Diskriminierung und Ausgrenzung. Auf dem Schadowplatz gab es bunte Aktionen zahlreicher Akteure und auch die Schulen mit dem Siegel „Schulen ohne Rassismus, Schule mit Courage“ waren vertreten. Viel Applaus erhielt die Abordnung aus Chemnitz.

D_Altersarmut_Titel_21032019

Einwanderer sind Menschen, "die heute kommen und morgen bleiben". Diesen Satz des Soziologen Georg Simmel zitierte Serap Güler, NRW-Staatssekretärin für Integration im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration vor über 100 Teilnehmern aus Politik, Wohlfahrtsverbänden und sozialen Einrichtungen am Freitag (15.3.) beim Fachtag „Gegen Altersarmut und Einsamkeit“ im Haus der Kirche. Insbesondere die Situation der Senioren in der Gruppe der Migranten wurden am Freitag beleuchtet.

D_Atrium_aussen2_20032019

Frühlingsanfang, Weltglückstag, altpersisches Neujahrs- und Frühlingsfest Nouruz – drei mögliche Überschriften für den 20. März. Doch in Düsseldorf kam am Mittwoch noch ein besonderes Fest hinzu: Das "Atrium", die neue Anlaufstelle für psychisch belastete Migrantinnen und Migranten in Düsseldorf, wurde offiziell eröffnet.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D