Düsseldorf Aktuelles

D_Afd_Antifa_draussen_26022019

Gegendemo am 26. Februar vor der Düsseldorfer Volkshochschule - am Montag (15.4.) stellt sich Düsseldorf vor dem Stadtmuseum quer gegen eine AFD- Versammlung im städtischen Ibach-Saal.

Düsseldorfer Stadtmuseum: Demonstration gegen AFD-Termin im städtischen Ibach-Saal

Die AFD hat sich für Montagabend (15.4.) in den Ibach-Saal des Düsseldorfer Stadtmuseums eingemietet. Um 19 Uhr (Einlass: 18.30 Uhr) soll dort eine Veranstaltung zur Europawahl beginnen. Zu einer Gegendemonstration rufen die Bündnisse Düsseldorf stellt sich quer, (DSSQ) und der Düsseldorfer Appell  für Montag, 18 Uhr, zur Berger Allee 1 auf. Die AFD wird in dem Aufruf als „No-Future-Partei“ bezeichnet.

Damit bezieht sich DSSQ auf ein mittlerweile gelöschtes, aber als Screenshot dokumentiertes  Facebook-Post des AFD-Hauptredners Martin Schiller. Darin verglich er die Klima-Aktivistin Greta Thunberg und die gesamte Fridays for Future Bewegung mit dem Bund deutscher Mädel, der weiblichen „Hitlerjugend“. DDSQ sagt: „Damit verharmloste er den Nationalsozialismus und diffamiert eine ganze Bewegung junger Menschen, die sich für einen Wandel in der Klimapolitik einsetzen.“

Zudem gibt es in Düsseldorf Verwunderung über das Vorgehen der Stadtverwaltung, die bereits am 26. Februar einen Saal der Volkshochschule an die AFD vermietet hatte. Es gibt einen eindeutigen Mehrheitsbeschluss von SPD, Grünen, FDP und den Linken im Düsseldorfer Stadtrat, dass die Verwaltung eine Vorlage erarbeiten soll, das städtische Räume kein Ort der Hetze sein dürfen. Offenbar mahlen die Verwaltungsmühlen langsam und so gibt es erneut einen AFD-Termin - diesmal im Stadtmuseum

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_LS_alle_24062019

Vor 50 Jahren gaben die gewalttätigen Konflikte zwischen LSBTIQ (lesbisch, schwul, bi, trans*, inter und queer) Menschen und der Polizei in der New Yorker Szene-Bar "Stonewall Inn" in der Christopher Street den Anstoß zu offenen Protest. Seitdem wehren sich LSBTIQ's offen gegen Diskriminierung und Anfeindungen. Vor 25 Jahren wurden dann der homofeindlichen Paragrafen 175 Strafgesetzbuch abgeschafft. Was sich in den vergangenen 50 Jahren getan hat, ist seit Montag (24.6.) in einer Ausstellung im Foyer des WBZ am Bertha-von-Suttner-Platz zu sehen.

D_Schneider_10092018_articleimage

Der vorläufige Jahresabschluss 2018 der Stadt Düsseldorf übertrifft mit einem Gewinn von elf Millionen Euro die Erwartungen deutlich. Gestiegene Gewerbesteuereinnahmen bescherten der Stadt den Überschuss. Der Gewinn soll der Ausgleichsrücklage zugeführt werden und damit als Polster für für schlechtere Zeiten dienen.

D_SwingingFunfares_Aufm_20190622

70 Jahre und kein bisschen leise: Mit einer großen Geburtstagsparty feierten die Swinging Funfares ihr 70-Jähriges vor dem Düsseldorfer Rathaus. Es dauerte elf Stunden, es spielten13 Gruppen (siehe Infokasten) und gewissermaßen aus dem vollen Lauf, direkt von der Bühne weg heiratete der Gitarrist von Alt Schuss, Markus Krämer, im Düsseldorfer Rathaus.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D