Düsseldorf Aktuelles

D_Orlando2_14062016

Stilles Gedenken vor dem Rathaus in Düsseldorfer für die Opfer von Orlando

Düsseldorfer gedenken den Toten von Orlando

Die bunten Regenbogenfahnen auf den Stufen vor dem Düsseldorfer Rathaus vermitteln einen fröhlichen Eindruck, doch der Anlass der Zusammenkunft ist ein ernster: Etwa 50 Menschen haben sich am Dienstagabend (14.6.) versammelt, um den Toten von Orlando zu gedenken.

Jungpolitiker Niklas Ehrenberg hatte spontan zu der Aktion aufgerufen, um auch in Düsseldorf ein Zeichen gegen Homophobie zu setzen. An der Kundgebung nahmen neben den Bürgermeistern Klaudia Zepuntke, SPD, und Günter Karen-Jungen, GRÜNE, viele Vertreter der Schwulen und Lesben-Organisationen aus Düsseldorf teil. Rund 50 Menschen waren gekommen, hatten Kerzen, Plakate und Blumen mitgebracht. Die Stimmung war gedrückt. Ausgrenzung von Schwulen und Lesben haben viele von ihnen schon erlebt, aber dass jemand seine Aversion durch Mord im großen Stil auslebt, macht die Teilnehmer fassungslos.

In der Nacht zu Sonntag hatte ein 29-jähriger Mann in einem Schwulenclub in Florida 49 Menschen getötet und 53 verletzt, bevor er von der Polizei erschossen wurde. Der Attentäter wurde als Omar Mateen identifiziert, ein US-Bürger mit afghanischen Eltern.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Bürgerstiftung_Raum_22092018

Bereits um 9 Uhr standen die Kundinnen – und auch einige Kunden – am Samstag (22.9.) im Untergeschoss des Stilwerks geduldig an, um dann ab 10 Uhr in dem großen Angebot der Kleiderbörse stöbern zu können. Vorstandsvorsitzende Sabine Tüllmann ist begeistert, der Ansturm war riesig und offenbar hat sich der Termin herumgesprochen. Ganze Gruppen von Freundinnen strömten in den Verkaufsraum.

d_Hoeffner_Zuschke_best_20180921

Oberbürgermeister Thomas Geisel und Planungsdezernentin Cornelia Zuschke sind am Freitag (21.9) sauer: Am Vortag kam ein Brief von Kurt Krieger, Inhaber der Höffner Möbelgesellschaft. Die Pläne für das Möbelhaus in Rath seien auf Eis gelegt, heißt es. Damit führt Kurt Krieger seine Linie konsequent weiter, denn auch in Neuss und Duisburg verärgert er mit seinen Versprechungen, die nicht gehalten werden.

D_Liga_20092018

Die Liga der Wohlfahrtsverbände in Düsseldorf und die Stadt haben am Donnerstag (20.9.) ihren Rahmenvertrag über soziale Hilfen erneuert. Im Jahr 2018 stehen 83 Millionen Euro für die Arbeit der freien Träger, Verbände, Institutionen und Initiativen bereit.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D