Düsseldorf Aktuelles

D_Aktion_Luft_08082018

Das Aktionsbündnis setzt sich für saubere Luft und eine Verkehrswende in Düsseldorf ein, Foto: Aktionsbündnis

Für ein lebenswertes Düsseldorf: Aktion am 31. August

Im Juli haben sich der Allgemeine Deutscher Fahrrad Club (ADFC), der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und der Verkehrsclub Deutschland (VCD) in Düsseldorf im „Aktionsbündnis Saubere Luft für Düsseldorf – Verkehrswende jetzt“ zusammengeschlossen. Am 31. August rufen sie zu einer ersten gemeinsamen Aktion auf, mit der sie die Stadt und die Bezirksregierung auffordern, den Rechtsanspruch der Bürger auf saubere Luft endlich durchzusetzen und kurzfristig einen wirksamen Luftreinhalteplan aufzustellen.

Nicht nur die Bewohner der Corneliusstraße sind täglich mit Lärm, Stau und Abgasen konfrontiert. Viele Bereiche in Düsseldorf sind belastet und das Aktionsbündnis hat sich zum Ziel gesetzt, konsequente Schritte für ein lebenswertes Düsseldorf einzufordern.

Es ist ihnen wichtig, mehr Platz und Sicherheit für Menschen zu erreichen, die zu Fuß oder per Fahrrad unterwegs sind.

Die Forderung nach frischer Luft kann in ihren Augen nur gelingen, wenn staugeplagten Pendlern attraktive Alternativen geboten werden. Dazu gehört in ihren Augen die faire Aufteilung des Straßenraums auf alle Verkehrsteilnehmer: Fußgänger, Radfahrer und Kraftfahrzeuge. „Einfallstraßen“ und Parkplatzflächen sollten zurückgebaut werden, um die Attraktivität der Autofahrten in die Stadt zu reduzieren. Das Bündnis fordert außerdem die konsequente Verkehrsüberwachung in Bezug auf Falschparker. Der Verkehr in der Stadt würde flüssiger laufen, wenn Tempo 30 in der gesamten Innenstadt gelten würde, davon sind die Aktivisten überzeugt. Um den Umstieg auf Bus und Bahn attraktiver zu machen, müssten die Verbindungen zuverlässiger sein. Nicht zu verhindern seien Fahrbeschränkungen für Dieselfahrzeuge – da sehen die Bündnisteilnehmer keine andere Möglichkeit.

Aktion am 31. August

Am Freitag, 31. August 2018, sind alle eingeladen, diesen Forderungen Nachdruck zu verleihen und die Politik zum schnellen Handeln aufzufordern. Treffpunkt ist um 16 Uhr auf der Corneliusstraße in Höhe des Messcontainers (zwischen Fürstenwall und Kirchfeldstraße).

„Kommt mit Fahrrad oder Roller, zu Fuß, mit Kinderwagen oder Skateboard und macht mit! Wir erobern uns die Straßen zurück. Denn unsere Städte sind auch unser Lebensraum“, betont das Aktionsbündnis.

Weitere Infos: www.saubere-luft-duesseldorf.de

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_LS_alle_24062019

Vor 50 Jahren gaben die gewalttätigen Konflikte zwischen LSBTIQ (lesbisch, schwul, bi, trans*, inter und queer) Menschen und der Polizei in der New Yorker Szene-Bar "Stonewall Inn" in der Christopher Street den Anstoß zu offenen Protest. Seitdem wehren sich LSBTIQ's offen gegen Diskriminierung und Anfeindungen. Vor 25 Jahren wurden dann der homofeindlichen Paragrafen 175 Strafgesetzbuch abgeschafft. Was sich in den vergangenen 50 Jahren getan hat, ist seit Montag (24.6.) in einer Ausstellung im Foyer des WBZ am Bertha-von-Suttner-Platz zu sehen.

D_Schneider_10092018_articleimage

Der vorläufige Jahresabschluss 2018 der Stadt Düsseldorf übertrifft mit einem Gewinn von elf Millionen Euro die Erwartungen deutlich. Gestiegene Gewerbesteuereinnahmen bescherten der Stadt den Überschuss. Der Gewinn soll der Ausgleichsrücklage zugeführt werden und damit als Polster für für schlechtere Zeiten dienen.

D_SwingingFunfares_Aufm_20190622

70 Jahre und kein bisschen leise: Mit einer großen Geburtstagsparty feierten die Swinging Funfares ihr 70-Jähriges vor dem Düsseldorfer Rathaus. Es dauerte elf Stunden, es spielten13 Gruppen (siehe Infokasten) und gewissermaßen aus dem vollen Lauf, direkt von der Bühne weg heiratete der Gitarrist von Alt Schuss, Markus Krämer, im Düsseldorfer Rathaus.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D