Düsseldorf Aktuelles

D_Aktion_Luft_08082018

Das Aktionsbündnis setzt sich für saubere Luft und eine Verkehrswende in Düsseldorf ein, Foto: Aktionsbündnis

Für ein lebenswertes Düsseldorf: Aktion am 31. August

Im Juli haben sich der Allgemeine Deutscher Fahrrad Club (ADFC), der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und der Verkehrsclub Deutschland (VCD) in Düsseldorf im „Aktionsbündnis Saubere Luft für Düsseldorf – Verkehrswende jetzt“ zusammengeschlossen. Am 31. August rufen sie zu einer ersten gemeinsamen Aktion auf, mit der sie die Stadt und die Bezirksregierung auffordern, den Rechtsanspruch der Bürger auf saubere Luft endlich durchzusetzen und kurzfristig einen wirksamen Luftreinhalteplan aufzustellen.

Nicht nur die Bewohner der Corneliusstraße sind täglich mit Lärm, Stau und Abgasen konfrontiert. Viele Bereiche in Düsseldorf sind belastet und das Aktionsbündnis hat sich zum Ziel gesetzt, konsequente Schritte für ein lebenswertes Düsseldorf einzufordern.

Es ist ihnen wichtig, mehr Platz und Sicherheit für Menschen zu erreichen, die zu Fuß oder per Fahrrad unterwegs sind.

Die Forderung nach frischer Luft kann in ihren Augen nur gelingen, wenn staugeplagten Pendlern attraktive Alternativen geboten werden. Dazu gehört in ihren Augen die faire Aufteilung des Straßenraums auf alle Verkehrsteilnehmer: Fußgänger, Radfahrer und Kraftfahrzeuge. „Einfallstraßen“ und Parkplatzflächen sollten zurückgebaut werden, um die Attraktivität der Autofahrten in die Stadt zu reduzieren. Das Bündnis fordert außerdem die konsequente Verkehrsüberwachung in Bezug auf Falschparker. Der Verkehr in der Stadt würde flüssiger laufen, wenn Tempo 30 in der gesamten Innenstadt gelten würde, davon sind die Aktivisten überzeugt. Um den Umstieg auf Bus und Bahn attraktiver zu machen, müssten die Verbindungen zuverlässiger sein. Nicht zu verhindern seien Fahrbeschränkungen für Dieselfahrzeuge – da sehen die Bündnisteilnehmer keine andere Möglichkeit.

Aktion am 31. August

Am Freitag, 31. August 2018, sind alle eingeladen, diesen Forderungen Nachdruck zu verleihen und die Politik zum schnellen Handeln aufzufordern. Treffpunkt ist um 16 Uhr auf der Corneliusstraße in Höhe des Messcontainers (zwischen Fürstenwall und Kirchfeldstraße).

„Kommt mit Fahrrad oder Roller, zu Fuß, mit Kinderwagen oder Skateboard und macht mit! Wir erobern uns die Straßen zurück. Denn unsere Städte sind auch unser Lebensraum“, betont das Aktionsbündnis.

Weitere Infos: www.saubere-luft-duesseldorf.de

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Katze_dkl_11122018

Seit Dezember 2016 sind die Halter von Katzen, die nicht nur in der Wohnung gehalten werden, verpflichtet, sie zu registrieren, zu kennzeichnen und zu kastrieren. Damit soll die Population der Katzen eingeschränkt werden und die Katzen vor Krankheiten und Verletzungen geschützt werden. Bisher sind nur wenige Halter dieser Pflicht nachgekommen. Das Amt für Verbraucherschutz hat ein Faltblatt über die Kastrationspflicht, den Sinn und den Zweck der Maßnahme, herausgegeben.

D_Max_Tasche_10122018

Das schönste Wetter hatten die zahlreichen Helfer nicht, die am Samstag (8.12.) auf dem Maxplatz zur dritten Auflagen einer besonderen Weihnachtsfeier eingeladen hatten: #WeihnachtenZuhause in Düsseldorf, ein Fest für Menschen, deren Lebensmittelpunkt die Straße ist, weil sie kein zu Hause haben. Doch Gäste und Gastgeber störte das Wetter nicht, bei herzlicher Stimmung wurde gemeinsam gefeiert.

D_Chenukka2018_Leuchter_20181209

Festlich-fröhliche Zeremonie auf der Düsseldorfer Grabbeplatz: Rund 300 Menschen ließen sich von Regen und Wind nicht abhalten, Chanukka zu feiern, das jüdische Lichterfest. Ehrengäste der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf und von Chabad Lubavitch Düsseldorf waren der US-amerikanische Vizekonsul Benjamin Chapman und Oberbürgermeister Thomas Geisel.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D