Düsseldorf Aktuelles

D_Aktion_Luft_08082018

Das Aktionsbündnis setzt sich für saubere Luft und eine Verkehrswende in Düsseldorf ein, Foto: Aktionsbündnis

Für ein lebenswertes Düsseldorf: Aktion am 31. August

Im Juli haben sich der Allgemeine Deutscher Fahrrad Club (ADFC), der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und der Verkehrsclub Deutschland (VCD) in Düsseldorf im „Aktionsbündnis Saubere Luft für Düsseldorf – Verkehrswende jetzt“ zusammengeschlossen. Am 31. August rufen sie zu einer ersten gemeinsamen Aktion auf, mit der sie die Stadt und die Bezirksregierung auffordern, den Rechtsanspruch der Bürger auf saubere Luft endlich durchzusetzen und kurzfristig einen wirksamen Luftreinhalteplan aufzustellen.

Nicht nur die Bewohner der Corneliusstraße sind täglich mit Lärm, Stau und Abgasen konfrontiert. Viele Bereiche in Düsseldorf sind belastet und das Aktionsbündnis hat sich zum Ziel gesetzt, konsequente Schritte für ein lebenswertes Düsseldorf einzufordern.

Es ist ihnen wichtig, mehr Platz und Sicherheit für Menschen zu erreichen, die zu Fuß oder per Fahrrad unterwegs sind.

Die Forderung nach frischer Luft kann in ihren Augen nur gelingen, wenn staugeplagten Pendlern attraktive Alternativen geboten werden. Dazu gehört in ihren Augen die faire Aufteilung des Straßenraums auf alle Verkehrsteilnehmer: Fußgänger, Radfahrer und Kraftfahrzeuge. „Einfallstraßen“ und Parkplatzflächen sollten zurückgebaut werden, um die Attraktivität der Autofahrten in die Stadt zu reduzieren. Das Bündnis fordert außerdem die konsequente Verkehrsüberwachung in Bezug auf Falschparker. Der Verkehr in der Stadt würde flüssiger laufen, wenn Tempo 30 in der gesamten Innenstadt gelten würde, davon sind die Aktivisten überzeugt. Um den Umstieg auf Bus und Bahn attraktiver zu machen, müssten die Verbindungen zuverlässiger sein. Nicht zu verhindern seien Fahrbeschränkungen für Dieselfahrzeuge – da sehen die Bündnisteilnehmer keine andere Möglichkeit.

Aktion am 31. August

Am Freitag, 31. August 2018, sind alle eingeladen, diesen Forderungen Nachdruck zu verleihen und die Politik zum schnellen Handeln aufzufordern. Treffpunkt ist um 16 Uhr auf der Corneliusstraße in Höhe des Messcontainers (zwischen Fürstenwall und Kirchfeldstraße).

„Kommt mit Fahrrad oder Roller, zu Fuß, mit Kinderwagen oder Skateboard und macht mit! Wir erobern uns die Straßen zurück. Denn unsere Städte sind auch unser Lebensraum“, betont das Aktionsbündnis.

Weitere Infos: www.saubere-luft-duesseldorf.de

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Bosnien_23032019

Ein Kopftuch allein macht seine Trägerin nicht zur Dienerin. Das zeigte der Besuch von Amra Babić am Samstag (23.3.) bei der Bosnischen Moschee Gemeinde in Düsseldorf. Babic ist seit 2012 Bürgermeisterin der bosnischen Stadt Visoko und eine der wenigen Frauen in diesem Amt, die Hijab trägt. In Düsseldorf referierte sie über „Führung und Frauen in der Gegenwart – inkompatible Dinge?“.

D_ZDM_Christchurch_Marsch_20190323

Mit einem Schweigemarsch am Düsseldorfer Rheinufer haben rund 400 Teilnehmer der 51 Opfer des Massakers im neuseeländischen Christchurch gedacht. Auf Einladung des Zentralrates der Muslime (ZdM) in Nordrhein-Westfalen gingen sie vom Burgplatz über die Rheinpromenade bis vor die NRW-Staatskanzlei. Dort, auf dem Johannes-Rau-Platz, sprach der Dortmunder Imam Abdel Salam Ghazalin eine Fürbitte für die in Christchurch ermordeten Muslime. Es wurde gebetet – aber auch mehr Polizeischutz für die Moscheen in Düsseldorf und NRW gefordert.

D_13_Plakate_23022019

Am Samstagmittag (23.3.) versammelten sich mehrere Tausend Demonstranten in Düsseldorf vor dem DGB-Haus, um gegen die Reform des Urheberrechts zu demonstrieren, über die am Dienstag (26.3.) in Brüssel abgestimmt wird. Die meist jungen Teilnehmer der Aktion in Düsseldorf kritisierten den Artikel 13 des Entwurfs, da er in ihren Augen zensiere.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D