Düsseldorf Aktuelles

D_hebammenzentrale_18062015

Naomi Redmann und Martine Richli helfen den Schwangeren bei der Suche nach einer Hebamme

Hebammenzentrale Düsseldorf: Hilfestellung für Schwangere

Der positive Schwangerschaftstest, der Gang zum Frauenarzt, das erste Ultraschallbild. Ab dann zählen die Frauen die Wochen bis zur Entbindung. Hurra, ein Baby kommt! In Düsseldorf sollten die Schwangeren gleich zu Beginn ein wichtiges Telefonat führen: Die Kontaktaufnahme zu einer Hebamme, die dann Monate später die Geburt betreut. Denn Hebammen sind knapp in der Stadt, eine zu finden ist Glücksache. Das hat auch die Stadt erkannt und finanziert nun zwei Mitarbeiterinnen in der Hebammenzentrale.

Martine Richli und Naomi Redmann zeigen am Donnerstag (18.6.) ihr neues Büro, gleich neben dem Geburtshaus Düsseldorf. Die beiden teilen sich die von der Stadt finanzierte Stelle. Sie helfen Schwangeren, eine Hebamme in Düsseldorf zu finden, kostenlos und unkompliziert. Auf rund 8000 Geburten in Düsseldorf kommen etwa 180 Hebammen, die freiberuflich oder in einer Klinik arbeiten. Da jede Mutter nach der Geburt ein Anrecht auf Versorgung zu Hause hat, kam es in der Vergangenheit immer wieder zu Engpässen. Vor allem Erstgebärende ahnen nicht, wie schwierig es werden kann, eine Hebamme zu finden und kümmern sich oft zu spät darum. Die Hebammenzentrale hilft seit Mai, damit Mutter und Neugeborenes zu Hause betreut werden können.

D_hebammenzentrale2_18062015

(v.l.) Klaudia Zepuntke, Thomas Geisel, Isabelle Rosa-Bian, Miriam Koch und Rainer Mattheisen stoßen auf die Hebammenzentrale an

Oberbürgermeister Thomas Geisel ist zur Einweihung der neuen Räume gekommen. Er betont die Notwendigkeit von Hebammen und guter Betreuung und er spricht aus Erfahrung, denn das Ehepaar Geisel hat fünf Kinder. Die Hebammenversorgung ist ebenso notwendig wie die Schulbauten und da dürfe es keinen Aufschub geben, denn die Kinder werden geboren, führt er aus. Für ihn steht fest, die Finanzierung der Hebammenzentrale sei kein Luxus, sondern existenziell für die Zukunft der Stadt.

Informationen:
Hebammenzentrale Düsseldorf
Naomi Redmann und Martine Richli
Achenbachstr. 56a
40237 Düsseldorf
Telefon 0211-69169111 oder 01718437824
Mail info@hebammenzentrale-duesseldorf.de

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Gewalt_Mütze_23112017

"Unschlagbar – Wir bekennen Farbe – keine Gewalt gegen Frauen und Mädchen!" heißt es an diesem Wochenende in der Stadt und bei Sportveranstaltungen. Denn auf Initiative der Düsseldorfer Gleichstellungsbeauftragten zeigen sich die Sportvereine der Stadt solidarisch und setzten mit Bannern und Aktionen ein Zeichen.

D_WC_Übergabe_21112017

Im Treffpunkt von Flüchtlinge willkommen in Düsseldorf (FwiD) hinter dem Hauptbahnhof herrscht Betrieb, sobald die Mitarbeiter die Türen geöffnet haben. Das von Ehrenamtlern aufgebaute Netzwerk für Flüchtlinge ist von „Willkommen“ schon längst auf „Integration“ umgestiegen. Wichtigster Bestandteil ist dabei die Vermittlung der Sprache. Da Bücher und Arbeitsmittel durch Spenden finanziert werden müssen, freute sich das Team am Dienstag (21.11.) über einen Spendenscheck der Mercedes Niederlassung Düsseldorf.

D_Kaemmerei_aussen_05092017

Die Alte Kämmerei gleich neben dem Düsseldorfer Rathaus steht seit 2014 leer. Der Versuch die größtenteils Denkmalgeschützte Immobilie an einen Investor zu verkaufen scheiterte Anfang des Jahres, da dem Käufer der Umbau nach den Plänen den Stadt auferlegt werden sollte. Nach dem Beschluss des Rates im September wird nun ein neuer Versuch gestartet einen Investor für die Kämmerei im Rahmen des Erbbaurechts zu finden. Das Auswahlverfahren ist gestartet.

Düsseldorf, Helau!

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D