Düsseldorf Aktuelles

D_hebammenzentrale_18062015

Naomi Redmann und Martine Richli helfen den Schwangeren bei der Suche nach einer Hebamme

Hebammenzentrale Düsseldorf: Hilfestellung für Schwangere

Der positive Schwangerschaftstest, der Gang zum Frauenarzt, das erste Ultraschallbild. Ab dann zählen die Frauen die Wochen bis zur Entbindung. Hurra, ein Baby kommt! In Düsseldorf sollten die Schwangeren gleich zu Beginn ein wichtiges Telefonat führen: Die Kontaktaufnahme zu einer Hebamme, die dann Monate später die Geburt betreut. Denn Hebammen sind knapp in der Stadt, eine zu finden ist Glücksache. Das hat auch die Stadt erkannt und finanziert nun zwei Mitarbeiterinnen in der Hebammenzentrale.

Martine Richli und Naomi Redmann zeigen am Donnerstag (18.6.) ihr neues Büro, gleich neben dem Geburtshaus Düsseldorf. Die beiden teilen sich die von der Stadt finanzierte Stelle. Sie helfen Schwangeren, eine Hebamme in Düsseldorf zu finden, kostenlos und unkompliziert. Auf rund 8000 Geburten in Düsseldorf kommen etwa 180 Hebammen, die freiberuflich oder in einer Klinik arbeiten. Da jede Mutter nach der Geburt ein Anrecht auf Versorgung zu Hause hat, kam es in der Vergangenheit immer wieder zu Engpässen. Vor allem Erstgebärende ahnen nicht, wie schwierig es werden kann, eine Hebamme zu finden und kümmern sich oft zu spät darum. Die Hebammenzentrale hilft seit Mai, damit Mutter und Neugeborenes zu Hause betreut werden können.

D_hebammenzentrale2_18062015

(v.l.) Klaudia Zepuntke, Thomas Geisel, Isabelle Rosa-Bian, Miriam Koch und Rainer Mattheisen stoßen auf die Hebammenzentrale an

Oberbürgermeister Thomas Geisel ist zur Einweihung der neuen Räume gekommen. Er betont die Notwendigkeit von Hebammen und guter Betreuung und er spricht aus Erfahrung, denn das Ehepaar Geisel hat fünf Kinder. Die Hebammenversorgung ist ebenso notwendig wie die Schulbauten und da dürfe es keinen Aufschub geben, denn die Kinder werden geboren, führt er aus. Für ihn steht fest, die Finanzierung der Hebammenzentrale sei kein Luxus, sondern existenziell für die Zukunft der Stadt.

Informationen:
Hebammenzentrale Düsseldorf
Naomi Redmann und Martine Richli
Achenbachstr. 56a
40237 Düsseldorf
Telefon 0211-69169111 oder 01718437824
Mail info@hebammenzentrale-duesseldorf.de

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Kultur_Kraemer_22062017

Das Band zwischen Düsseldorf und Frankfurt scheint eng, zumindest was die Kunst angeht. Bereits den zweiten Kunstgriff in die Führungsetage der Frankfurter Museen und Kunsthäuser haben die Findungskommissionen getätigt: Dr. Felix Krämer tritt ab dem 1. Oktober 2017 die Nachfolge von Beat Wismer an und übernimmt als Generaldirektor und Künstlerischer Leiter die Stiftung Museum Kunstpalast.

D_Sternfahrt_Pilgerpass_23062017

Düsseldorf ist in diesen Tagen Fahrradstadt, das merkt man an allen Ecken. Doch vor dem Grand-Depart-Wochenende geht am Samstag (24.6.) eine Aktion an den Start, die vielen Kindern auch nach der Tour noch das Radfahren ermöglicht. In einer Sternfahrt an acht Stationen in Düsseldorf können Stempel gesammelt werden. Die Teilnehmer strampeln und haben Spaß, die Sponsoren geben für die gefahrenen Strecken Geld. Davon werden Kitas, Schulen und Einrichtungen mit Zweirädern versorgt. Jeder einzelne Stempel zählt und bringt Geld für neue Fahrräder.

D_Unternehmerin_Siegerinnen_20170623

Giovanni Boccacio lässt es uns spüren, dass er zu einer Zeit lebte, in der ein kleiner Bauch so etwas war wie eine Lebensversicherung. „Es ist besser, Genossenes zu bereuen, als zu bereuen, dass man nichts genossen hat“ wird als Zitat im 14. Jahrhundert eben jenem Genießer zugeschrieben. Stefania Lettini (41) hat sich das freimütige Bekenntnis Boccacios auf die eigene Webseite geschrieben. Auch das hat die Betriebswirtin auf den Thron der Düsseldorfer Unternehmerin des Jahres 2017 gelupft. Verliehen wird der Titel vom Unternehmerinnen-Netzwerk Frauenbande,

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D