Düsseldorf Aktuelles

D_Oper_C_Jens_Wegener_20042018_articleimage

Erste Baumaßnahmen wären dringend erforderlich, da sonst der Spielbetrieb der Oper gefährdet sein könnte, Foto: Jens Wegener

Hoffentlich hält die Technik: Sanierung der Düsseldorfer Oper erst 2019

Eigentlich hätte die dringend notwendige Erneuerung der Bühnentechnik in der Oper in der Spielzeitpause ab Mitte Juli erfolgen sollen. Der Rat hatte für das Maßnahmenpaket 2,85 Millionen Euro genehmigt und die Ausschreibungen erfolgten. Doch keins der eingegangenen Angebote entsprach den Vorstellungen und so muss die Ausschreibung wiederholt werden. Damit können die Arbeiten erst im Sommer 2019 starten und alle hoffen, dass die veraltete Technik bis dahin durchhält.

Die Steuerungstechnik der Bühnenmaschinerie muss erneuert werden, denn ein Ausfall würde den Spielbetrieb in Frage stellen. Denn für die rund zwölf Jahre alte, noch auf Windows XP basierende Technik sind keine Ersatzteile und Updates mehr erhältlich. Geplant war es, Soft- und Hardwarekomponenten auszutauschen und die veralteten, hydraulischen Bremsen für die Züge aus Sicherheitsgründen gegen elektrische Bremsen zu ersetzen. Zusätzlich sollte das Bühnenportal Kettenzüge zum Aufrichten von szenischen Wandverkleidungen erhalten.

Die Arbeiten waren von Fachingenieuren aufgelistet und kalkuliert worden. Die Ausschreibung erfolgte, doch durch die gute Auslastung in der Baubranche, war die Zahl der abgegebenen Angebote unerwartet gering. Spezialfirmen, die für die komplexen Arbeiten an der Bühnenmaschinerie qualifiziert sind sind rar und lediglich zwei Bieter gaben ein Angebot ab. Doch beide Angebote erfüllten nicht die Ausschreibungsbedingungen.

Die Verwaltung hob die Ausschreibung daher auf und wird zeitnah eine neue Ausschreibung herausgeben. Da diesmal die spielfreie Zeit 2019 als Zeitraum für die Arbeiten terminiert wird, rechnet man mit mehr und wirtschaftlicheren Angeboten. Allerdings besteht das Risiko, dass der Ausfall der Bühnensteuerung den Spielbetrieb zum Erliegen bringt. Fachleute prüfen nun alle Möglichkeiten den Zeitraum durch den Einsatz alter Bauteile zu überbrücken.

Unabhängig von diesen ersten Baumaßnahmen wird eine umfangreiche Gebäudeanalyse des Opernhauses erarbeitet. Dafür soll eine Projektleiter sorgen, der die erforderlichen Maßnahmenpakete analysiert.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Artistival_Bühne_16062018

Der Stimmung tat es keinen Abbruch, als der Himmel pünktlich zum Start des gemeinsames Festes von Stadtmuseum und Artistival die Schleusen öffnete. Die Besucher nutzen die Gelegenheit zur Teilnahme an einer der zahlreichen Führungen durch das Museum und genossen anschließend die Musik der Nachwuchskünstler „Halftimelover“, Jonathan Harder und Enkelson. Auch in diesem Jahr gingen die Spenden des Artistivals an einen guten Zweck, über den die Besucher abstimmen durften.

D_Sterntaler_Manege_16062018

Gelebte Freundschaft zwischen Köln und Düsseldorf zeigten die Stiftung Sterntaler und der Verein "Goldene Jungs" am Freitag (15.6.) in der Manege des Zirkus Roncalli. 300 Schulranzen für zukünftige Düsseldorfer I-Dötzchen hatten die Kölner Jungs mitgebracht. Roncalli fühlt sich beiden Städten verbunden und freute sich eine bunte Kulisse für die Übergabe zu bieten.

D_Ruda_Lauf_15062018

42,19 Kilometer waren beim Metro Marathon am 29. April zu absolvieren, um im Ziel die Siegermedaille zu erhalten. Fünf Feuerwehrmänner liefen die Strecke nicht für die Medaille, sondern um mit jedem Kilometer Spenden zu sammeln. Gemeinsam erliefen sie 1860 Euro und diese wurden am Freitag der Palliativstation des UKD übergeben.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D