Düsseldorf Aktuelles

D_Wahlen_Urne_21042017_articleimage

Schon jetzt haben viele per Briefwahl abgestimmt, am Sonntag sind die Wahllokale von 8 bis 18 Uhr geöffnet

In Düsseldorf wurden bereits 82.000 Briefwahlanträge bearbeitet

Am Sonntag, 26. Mai, sind in Düsseldorf 414.400 Wahlberechtigte aufgerufen an der Europawahl teilzunehmen. Die Stadt wird dafür 315 Wahlräume öffnen. Bereits im Vorfeld haben sich mehr als 82.000 Bürger für die Möglichkeit der Briefwahl entschieden.

Steigendes Interesse an Briefwahl

Die Zahl der Briefwahlinteressenten ist deutlich gestiegen, teilte die Stadt Düsseldorf in einer Pressmitteilung am Dienstag (21.5.) mit. Waren es bei der Letzten Europawahl im Jahr 2014 noch 71.583 Bürger, die per Briefwahl abgestimmt hatten, liegt die Zahl der Anträge jetzt schon bei mehr als 82.000. Die Europawahl 2014 lag zusammen mit der Kommunalwahl.

Mehr als 62.500 zurückgeschickte rote Wahlbriefumschläge warten im Amt für Statistik und Wahlen schon in Kisten darauf, am Sonntag gemeinsam mit den anderen Stimmen ausgezählt zu werden. Die rote Briefwahlumschläge müssen am Sonntag bis spätestens 18 Uhr eingegangen sein. Später eingehende Wahlbriefe werden bei der Wahl nicht berücksichtigt.

Briefwähler sollten die Postlaufzeiten beachten und notfalls von der persönlichen Vorsprache Gebrauch machen. Hierfür hat das Amt für Statistik und Wahlen, Brinckmannstraße 5, am Donnerstag, 23. Mai, und am Freitag, 24. Mai, jeweils von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Sollte es in Einzelfällen vorkommen, dass die beantragten Briefwahlunterlagen nicht beim Wähler ankommen, kann eine Ersatzausstellung von Wahlscheinen erfolgen. Dies ist ausschließlich bis Samstag, 25. Mai, 12 Uhr, beim Amt für Statistik und Wahlen möglich.

Wahllokale

Für alle Wahlberechtigten, die ihre Stimme persönlich abgeben wollen, öffnet die Stadt am Sonntag in der Zeit von 8 bis 18 Uhr 315 Wahllokale. Dort kann unter Vorlage des Personalausweises oder Reisepasses auch ohne Wahlbenachrichtigung gewählt werden. Der Wahlraum kann im Internet unter www.duesseldorf.de (Wahllokalfinder) oder telefonisch beim Amt für Statistik und Wahlen erfragt werden. Unter Umständen kann es aufgrund von Baustellen oder Veranstaltungen zu Behinderungen bei der Erreichbarkeit des Wahlraums kommen, aktuelle Verkehrsinformationen sind im Internet unter https://vtmanager.duesseldorf.de abrufbar.

Informationen

Die Telefonhotline des Amtes für Statistik und Wahlen, Telefonnummer 0211-8993368, ist am Donnerstag, 23. Mai, und am Freitag, 24. Mai, von 8 bis 18 Uhr, am Samstag, 25. Mai, von 8 bis 12 Uhr und am Wahlsonntag während der Öffnungszeiten der Wahlräume von 8 bis 18 Uhr zu erreichen.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Rhein_Schwimmen_20190625

Bitte nicht im Rhein baden! Mit diesem dringenden Appell wenden sich Feuerwehr, Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG), Wasserwacht und Wasserschutzpolizei an die Bürger. Wer im Rhein Abkühlung sucht – begibt sich demnach in Lebensgefahr.

D_Wasser_25062019

Nicht nur bei diesen heißen Temperaturen ist Trinkwasser das Lebensmittel Nummer eins. In Düsseldorf produzieren die Stadtwerke täglich rund 140 Millionen Liter. Um die Bürgerinnen und Bürger vom Geschmack und der Vielseitigkeit des Trinkwassers zu überzeugen, organisieren die Stadtwerke am Freitag (28.6.) und Samstag (29.6.) am Kö-Bogen die längste Trinkwassertheke der Welt.

D_LS_alle_24062019

Vor 50 Jahren gaben die gewalttätigen Konflikte zwischen LSBTIQ (lesbisch, schwul, bi, trans*, inter und queer) Menschen und der Polizei in der New Yorker Szene-Bar "Stonewall Inn" in der Christopher Street den Anstoß zu offenen Protest. Seitdem wehren sich LSBTIQ's offen gegen Diskriminierung und Anfeindungen. Vor 25 Jahren wurden dann der homofeindlichen Paragrafen 175 Strafgesetzbuch abgeschafft. Was sich in den vergangenen 50 Jahren getan hat, ist seit Montag (24.6.) in einer Ausstellung im Foyer des WBZ am Bertha-von-Suttner-Platz zu sehen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D