Düsseldorf Aktuelles

D_WfaA_Trikot_gross_03122019

Am Sonntag hatten die neuen Trikots Premiere

Jugendhandballer vom HC Düsseldorf mit WfaA-Trikots

Die Trikots der Jugendhandballer vom HC Düsseldorf zieren in der Regel die Logos von Sponsoren, die damit den Nachwuchs unterstützten. Doch es geht auch umgekehrt. Denn auf der Brust der E2-Jugend prangt das Zeichen der Werkstatt für angepasste Arbeit (WfaA). Damit wollen die Handballer das lokale und soziale Engagement der Werkstatt würdigen, die eine ihre Produktionsstätten unweit der Heimat des HC Düsseldorf in Rath hat.

D_WfaA_Trikot_03122019

Mannschaftsfoto mit Benny Daser (1. v.l Sportlicher Leiter HC Düsseldorf), Andreas Bartsch (2. v.l. Produktionsleiter WfaA Nord) und Julius Linden (1 v.r. Trainer)

Premiere hatten die neuen Trikots am ersten Advent (1.12.) und offenbar beflügelten sie die Spieler der E2-Jugend ordentlich, denn sie erspielten gleich einen 19:15 Sieg gegen den Meerbuscher HV.

"In diesem Jahr haben wir uns bewusst dafür entschieden, dass wir eine im Rahmen der Sponsorenakquise frei gebliebene Fläche nutzen, um lokales, soziales und essenziell wichtiges Engagement zu würdigen", so Roman Perschke Vorsitzender des HC Düsseldorfs. "Durch die Klasse Arbeit und den lokalen Bezug fiel unsere Wahl dann auf die Wfaa", so Perschke weiter.

Eine der acht Produktionsstätten der WfaA liegt unweit der Heimat des HC Düsseldorf an der Theodorstraße. Produktionsleiter Andreas Bartsch freute sich riesig über die Würdigung und feuerte die Mannschaft beim Spiel mit an.
Die WfaA beschäftigt in Düsseldorf 1330 Mitarbeiter mit und ohne Handicap an acht Standorten in ganz Düsseldorf und schafft damit individuelle Entwicklungsmöglichkeiten jeden einzelnen. Jeder erhält dabei die Unterstützung, Pflege und Betreuung, die er benötigt. Weitere Information gibt es auf der Website: www.wfaa.de

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Covid19_01072020

Die Stadt Düsseldorf meldet täglich die neuen Zahlen über Menschen, die sich mit Covid-19 (abgekürzt aus dem Englischen: Corona Virus Disease 2019) infiziert haben, im Krankenhaus behandelt werden müssen und auch die Todesfälle.

D_VB_Gruppe_11ß72020

Beim „Blockblocks Brückerbach Cleanup“ sammelten rund 40 Aktive am Sonntag (12.7.) den Müll auf, den Spaziergänger, Feiervolk und Müllsünder dort zum Teil bewusst haben liegen lassen. Der Brückerbach in Wersten ist einer von vier Standorten, an denen die Mitstreiter von Blockblocks Cleanup regelmäßige Aktionen starten. Die Werbegemeinschaft „Wir in Wersten“ unterstützte dabei.

D_CR_Burgplatz_11072020

Mit Gastredner Mario Buchner positionierten sich die Corona-Rebellen am Samstag (11.7.) auf dem Düsseldorfer Burgplatz erneut gegen die „Gewalt“, die der Staat ihrer Meinung nach gegen die Bevölkerung ausübe. Gegen die geplanten Immunisierung der Menschen durch einen DNA-Verändernden Impfstoff und die Restriktionen gegen alle, die sich dem nicht fügten, müsse man reagieren, das sei Notwehr. Mantraartig schallte es durch die Lautsprecher „Wir sind viele, aber es ist wichtig, dass wir noch viel mehr werden.“

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D