Düsseldorf Aktuelles

D_Konvoi_06112015

Armin Dörr bringt die Hilfsgüter zu den Flüchtlingen in die Grenzgebiete

Konvoi aus Düsseldorf startet mit Hilfsgütern für die Flüchtlinge an den Grenzen

Der Gute Nacht Bus der Franziskaner-Initiative vision:teilen ging mit seinem Fahrer Armin Dörr am Freitag (6.11.) auf eine besondere Tour. Voll gepackt mit Kleidung, Schuhen, Decken und Zelten startete der Bus Richtung Österreich, um von dort Richtung Slowenien oder Kroatien weiter zu fahren.

Die Idee zur Hilfe

Die Idee entstand im Umfeld des "Medinetz" von STAY!, der Düsseldorfer Flüchtlingsinitiative: Bei den katastrophalen Zuständen in den Grenzgebieten von Kroatien, Slowenien und Österreich, sollte Hilfe dort vor Ort geleistet werden.

Medinetz, STAY!, Fifty-Fifty und vision.teilen helfen gemeinsam

Felix, Medizinstudent und im Medinetz aktiv, fand in Armin von vision:teilen schnell einen Mitstreiter. Aufrufe über die sozialen Netzwerke brachten viele Spenden an Kleidung, Schuhen, Decken, Zelten, Medikamenten und Geld, um bei Bedarf noch Lebensmittel für die Flüchtlinge kaufen zu können. Bei Fifty-Fifty konnten die Sachen zwischengelagert werden, bis sie dann in die beiden Transporter gepackt wurden, die am Wochenende starten.

D_Konvoi2_06112015

Sack für Sack wanderte in den Gute Nacht Bus

Der Gute Nacht Bus von vision:teilen, gefüllt mit Kleidung und Hilfsgütern, fuhr am Freitag Richtung österreichischer Grenze. Das genaue Zielgebiet wurde kurzfristig mit den Wohlfahrtsverbänden koordiniert, da sich die Lage so schnell verändert, dass sich die Bedarfe sehr kurzfristig ergeben.

Am Sonntag (8.11.) wird Felix mit zwei Kollegen starten. Sie haben viele Medikamente an Bord und fahren in ein Camp in Kroatien. Dort werden sie nicht nur die Spenden abgeben, sondern für eine Woche die medizinischen Versorgung der Flüchtlinge unterstützen.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Klinger_OB_221018

Eine Galerie braucht Klaus Klinger nicht, seine Werke sind für alle da und von der Straße aus zu sehen. Viele Hausfassaden in Düsseldorf schmücken seine Werke. Dabei ist er Team-Player und so nahm er die Verdienstplakette der Stadt Düsseldorf am Montag (22.10.) nicht für sich für sich entgegen, sondern als Ehrung für die kollektive Arbeit der freien Kulturszene in den vergangenen 40 Jahren.

D_AKHD_Kalender_22102018

Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst stellte am Montag (22.10.) seinen neuen Adventskalender vor, der ab 23. Oktober im Verkauf ist. 2000 Exemplare sollen den Käufern die Adventszeit verkürzen, bieten die Chance auf tolle Gewinne und mit dem Verkaufserlös wird die Arbeit des Vereins unterstützt.

D_Walk_nah_20102018

Die Choreographie am Samstagmittag (20.10.) in der Düsseldorfer Innenstadt ist genau festgelegt: Schwarz gekleidete Menschen mit schwarze Regenschirmen gehen in einer Reihe schweigend hintereinander. Am Rande verteilen Teams Informationen an die Passanten: „Lokaler Walk. Gobale Wirkung“ heißt es darin. Es gehe um den Kampf gegen Menschenhandel und Sklaverei. In Düsseldorf, Frankfurt und Bremen gibt es aber auch Kritik an der Aktion, hinter der fundamentalistische Christen vermutet werden.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D