Düsseldorf Aktuelles

D_Transport_20160313

In einem Spezialfahrzeug und unter Schutzanzügen wurde der 47-Jährige mit Verdacht auf Lassa-Fieber von der Feuerwehr nach Düsseldorf verlegt

Mann mit Verdacht auf Lassa-Fieber in Spezialtransporter nach Düsseldorf überführt

Unter dem Verdacht auf das oftmals tödlich verlaufende Lassa-Fieber steht ein 47 Jahre alter Mann, den die Feuerwehr am Samstag (12.3.) von Dortmund auf die Düsseldorfer Seuchenstation in den Unikliniken verlegt hat. Die Wehr nutzte dazu ihren speziell für solche Hochrisikotransporte ausgerüsteten Krankentransporter.

Ende Februar war in Köln ein 46 Jahre alter US-Amerikaner gestorben. Er hatte als Krankenpfleger in Togo gearbeitet und sich vermutlich dort seine tödliche Krankheit geholt. Nach dem Tod diagnostizierten Ärzte beim ihm das Lassa-Fieber. Das hämorrhagische Fieber gilt als oftmals tödlich und wird auf eine Stufe gestellt mit Ebola und dem Dengue-Fieber.

D_Ebola_AnziehenSchutzanzug_20150505

Beim Anlegen der Seuchenschutzanzüge muss den Düsseldorfer Sanitätern geholfen werden. Es gelten äußerste Konzentration und Sorgenfalt

Aus diesem Grund wurde gezielt nach möglichen Kontaktpersonen des verstorbenen Mannes gesucht. Dabei fiel der Blick auf den nun nach Düsseldorf überführten 47-Jährigen. Er ist auf der eigens für solche Patienten eingerichteten Seuchenstation der Düsseldorfer Universitätsklinik isoliert worden. Über seinen Gesundheitszustanden sagten die behandelnden Ärzte zunächst nichts.  

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_WC_Übergabe_21112017

Im Treffpunkt von Flüchtlinge willkommen in Düsseldorf (FwiD) hinter dem Hauptbahnhof herrscht Betrieb, sobald die Mitarbeiter die Türen geöffnet haben. Das von Ehrenamtlern aufgebaute Netzwerk für Flüchtlinge ist von „Willkommen“ schon längst auf „Integration“ umgestiegen. Wichtigster Bestandteil ist dabei die Vermittlung der Sprache. Da Bücher und Arbeitsmittel durch Spenden finanziert werden müssen, freute sich das Team am Dienstag (21.11.) über einen Spendenscheck der Mercedes Niederlassung Düsseldorf.

D_Kaemmerei_aussen_05092017

Die Alte Kämmerei gleich neben dem Düsseldorfer Rathaus steht seit 2014 leer. Der Versuch die größtenteils Denkmalgeschützte Immobilie an einen Investor zu verkaufen scheiterte Anfang des Jahres, da dem Käufer der Umbau nach den Plänen den Stadt auferlegt werden sollte. Nach dem Beschluss des Rates im September wird nun ein neuer Versuch gestartet einen Investor für die Kämmerei im Rahmen des Erbbaurechts zu finden. Das Auswahlverfahren ist gestartet.

D_Socialday_Schlau_16112017

Rund 1500 Schülerinnen und Schüler tauschten im Juli vor den Sommerferien für einen Tag die Schulbank mit einem Arbeitsplatz, den sie sich selbst bei Firmen, Geschäften oder in der Familie besorgt hatten. Dabei erarbeiteten sie rund 42.000 Euro.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D