Düsseldorf Aktuelles

D_Pulse_Rau_23042017

Johannes Rau als Europabefürworter

Mit Düsseldorfer Platt für Europa

Dass die Pulse of Europe Treffen klassisch mit der Europa-Hymne beendet werden, ist für viele Teilnehmer der Höhepunkt der Veranstaltung. Am Sonntag (23.4.) begeisterten Anne Wesendonk und Christine Schreiber die Europa-Befürworter zusätzlich mit einer speziellen Version in Düsseldorfer Platt.

D_Pulse_alle_23042017

Die Europa-Befürworter fanden auch den Eeg zum neuen Treffpunkt

Pulse am Johannes-Rau-Platz

An einem neuen Ort versammelten sich am Sonntag wieder fast 1000 Teilnehmer, um ihren Wunsch nach europäischer Einheit zum Ausdruck zu bringen. Durch den Brückelauf war ein Treffen auf dem Burgplatz nicht möglich und so verlagerten die Organisatoren die Veranstaltung auf den Johannes-Rau-Platz. Die Statue des Namensgebers wurde mit Kappe, Fahne und Luftballon schnell zum Symbol der Einigkeit, die gleich neben der kleinen Bühne auf dem Kleintransporter wie selbstverständlich dem Treiben zuschaute.

D_Pulse_FDP_23042017

Die FDP kam mit zahlreichen Vertretern zum Johannes-Rau-Platz

Noch andere Politiker nahmen am Pulse of Europe teil: Die NRW-Landtagskandidaten der FDP mit Christian Lindner und Marie-Agnes Strack-Zimmermann und die Grünen Kandidaten Stefan Engstfeld und Monika Düker, die von Mona Neubaur, Paula Elsholz und Günter Karen-Jungen begleitet wurden.

D_Pulse_Grüne_23042017

Die Vertreter der Grünen sind Stammgäste beim Pulse of Europe

Das offene Mikrofon

Am offenen Mikrofon standen die Beiträge zur Wahl in Frankreich im Mittelpunkt. Auch in Düsseldorf gab es zahlreiche Franzosen, die ihre Möglichkeit der Stimmabgabe nutzten und vor dem Wahllokal im Konsulat bildeten sich Schlangen. Neben verschiedenen Liebeserklärungen an Frankreich, ergriff die Schottin Bridget King die Chance zu erzählen, wie sehr die Schotten in England und auch im House of Parlament diskriminiert werden.

D_Pulse_Wesendonk_23042017

Europa kann auch Düsseldorfer Platt - das zeigten Christine Schreiber  und Anne Wesendonk

Doch an diesem Sonntag wurde das Mikrofon auch für kulturelle Beiträge genutzt. Duo2sam und ein Gedicht des Poetry-Slam-Künstlers Sushi-da-Slamfish lockerten das Programm auf. Als die Mundartkünstlerinnen Anne Wesendonk und Christine Schreiber zu den Menschen auf dem Johannes-Rau –Platz sprachen, waren die standardmäßig angesetzten 60 Minuten bereits vergangen. Ein wenig verwunderten schauten alle auf die beiden älteren Damen, um dann begeistert zu applaudieren, als sie ihre Version der Europahymne in Düsseldorfer Platt anstimmten.

Zum Abschluss durften dann alle den mittlerweile bei vielen bekannten Text der Hymne zur Musik der Ode an die Freude anstimmen.

Am 30. April ein neuer Treffpunkt

Da auch am 30. April ein Marathon den Burgplatz und das komplette Rheinufer belegt, weichen die Europa-Befürworter diesmal zum Uhrenfeld am Volksgarten (Auf’m Hennekamp, gleich an der S-Bahn-Station Volksgarten) aus. Um 14 Uhr ist dort der Treffpunkt, um dann weiter in den Südpark zu ziehen.

Kooperation mit der AStA der HHU am Deinstag (25.4.)

Für Studierende und Auszubildende gibt es am Dienstag (25. April, um 17:30 Uhr) ein Treffen in der Heinrich Heine Universität, Hörsaal 2D, Gebäude 22.1. In Kooperation mit der AStA wird gemeinsam geplant, wie weitere Aktionen aussehen können, um gezielt auch jungen Menschen für Pulse of Europe zu begeistern. Weitere Informationen finden sie hier.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Lobby_Gruppe_s_12112018

Der Bürgersaal des Landtags war am Montagabend (12.11.) übervoll. Grund war die Gründungsversammlung des Vereins „Lobby für Demokratie“. Viele Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Religionsgemeinschaften, Kultur, Gewerkschaften und Stadt waren dem Aufruf der vier Initiatoren gefolgt. Doch bis der Verein endgültig gegründet werden konnte, hatten sie etliche Hürden zu nehmen.

D_RSG_polizei_20181113

(Aktualisiert 23.18 Uhr) Alarm in Düsseldorfer Friedrichstadt: Nach Mitteilung der Feuerwehr drohen Teile des siebenstöckigen Bürogebäudes des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes einzustürzen. Das Haus auf der Ecke Friedrichstraße/Kirchfeldstraße wird seit 2017 kernsaniert. Dabei ist man offenbar zu weit gegangen. Die Bauarbeiter selbst riefen am Dienstag (13.11.) kurz vor 18 Uhr die Feuerwehr zur Hilfe.

D_Musik_Liste_12112018

Für die Zukunft der Clara-Schumann-Musikschule sehen der Förderverein und die Düsseldorfer CDU schwarz. Die Warteliste der Kinder, die nicht aufgenommen werden können, wird immer länger, es fehlen Personal und Räume und offenbar wird sich die Situation in Zukunft noch verschärfen. In einer Online-Petition haben sich nun 4.853 Personen dafür ausgesprochen, endlich die nicht besetzten Stellen zu besetzen und der Musikschule einen Erweiterungsbau zu ermöglichen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D