Düsseldorf Aktuelles

D_Neujahrsschwimmen_Bruno_Schroeter

Bruno Schröter (76) war beim Neujahrsschwimmen am Start.

Neujahr am Rhein: 341 Frauen und Männer gingen ins Wasser

Düsseldorf, 14 Uhr, Wassertemperatur: fünf Grad, Stumböen peitschen über die Stadt und es regnet – das richtige Wetter um an einem Samstagmittag gemütlich zu Hause zu bleiben? Nein – für Bruno Schröter und 340 weitere Teilnehmer ist dies kein Hindernis für eine Schwimmeinheit im Rhein. Bereits zum 50. Mal veranstaltet die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft DLRG Bezirk Düsseldorf das Neujahrsschwimmen.

Die Aktiven stürzen sich kurz hinter der Rheinkniebrücke ins 5 Grad kühle Nass und klettern 5,5 Kilometer stromab im Sporthafen Lörick wieder an Land. In diesem Jahr war der Andrang so groß, dass Organisator Reiner Schneemilch sogar 70 Interessenten absagen musste. Die Teilnehmer kommen nicht nur aus Düsseldorf, sondern reisen eigens von auswärts an. Bruno Schröter, der ursprünglich aus Benrath stammt, kam beispielsweise aus Herdecke. Mit seinen 76 Jahren stieg er bereits zum 31-ten mal in die Fluten. Treuer Begleiter bei allen Einsätzen ist sein Delfin, ein Plastikbadetier.

D_Neujahrsschwimmen_Panorama_20150110

Bloß nicht treiben lassen: Schwimmerparade vor Rheinpanorama.

Mit 19 Schwimmern eine der größten Teilnehmergruppen sind die TSC Tümmler Düsseldorf e.V. Eigentlich ist deren Element die Unterwasserwelt, doch die Tauchgruppe wird heute mit dem Kopf über Wasser schauen, um das Ziel in Lörick nicht zu verfehlen. Dabei werden sie von sieben DLRG Booten aus Düsseldorf, Neuss, Mönchengladbach und Krefeld beobachtet. Sobald Probleme erkennbar sind, greifen die Retter ein. An Land fährt auch ein Arzt mit, um bei Notfällen sofort Vorort zu sein. Doch es war kein Einsatz nötig, das komplette Teilnehmerfeld erreichte wohlbehalten das Ufer. Nach Abgabe der Teilnehmermarke gab es heiße Getränke, die Erinnerungsplakette 2015, eine Tombola und beim gemütlichen Klönschnack sind die Teilnehmer sich einig: Beim nächsten Neujahrsschwimmen sind alle wieder dabei.

Mehr Ansichten vom Neujahrsschwimmen in der report-D-Bildergalerie

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Pulse_1_26032017

Die Europa-Befürworter in Düsseldorf stehen hinter der Organisation von Pulse of Europe und kamen so auch an diesem Sonntag (26.3.) zahlreich zum Burgplatz. Trotz der Geburtstagsfeier zum 60-jährigen Bestehen der Römischen Verträge am Vortag, war es bei Pulse so voll wie noch nie zuvor. Wehten am Samstag fast mehr Fahnen der Parteien und Organisationen, stand die Veranstaltung am Sonntag wieder ganz unter dem europäischen Zeichen in blau mit den goldenen Sternen.

D_LNdM_NetzK21_20170325

Die Kunst ist, bei der „Langen Nacht der Museen“ zu wissen, wo man anfängt und wo man aufhört. Es ist eine Logistik-Übung zwischen 40 Museen und Galerien, bei der Prioritäten zu setzen sind. Zwischen Bier, Brezel und Beuys. 23.000 Menschen kauften sich am Samstag (25.3.) für 14 Euro in einen Brummkreisel ein, der bei einer etwas zu kühlen Vorahnung von Frühling die Stadt bis weit nach Mitternacht vibrieren ließ.

Den report-D-Spaziergang durch die Nacht der Museen finden sie hier.

D_Dreck_Gruppe_25032017

Große Resonnanz konnten die Organisatoren von Pro Düsseldorf beim diesjährigen Dreck-Weg-Tag verbuchen. Nachdem im vergangenen Jahr der nachgeholte Rosenmontagszug dem Termin etwas in die Quere kam, säuberten am Samstag (25.3.) 10.184 Freiwillige die Stadt.

report-D: Social Media / RSS

Düsseldorf, Helau!

Tausend und ein Karnevalsbild