Düsseldorf Aktuelles

D_Roma_vorne_09112015

Rund 350 Roma zogen durch Düsseldorf bis vor den Landtag

Roma demonstrieren in Düsseldorf für Bleiberecht

Die Organisation „Zukunft der Roma“ hat am Montag die Roma aus ganz NRW zur Demonstration nach Düsseldorf gebeten. Etwa 350 Menschen demonstrierten für ihr Recht auf Leben, was sie an das Bleiberecht in Deutschland knüpfen. Gerade jetzt im Winter sehen Sie ihr Leben bei Abschiebung unmittelbar bedroht, da sie in ihren Heimatländern vor dem Nichts stehen und Verfolgung ausgesetzt sind.

Düsseldorf stellt sich quer (DSSQ) unterstützte die Roma bei ihrem Demonstrationszug vom DGB-Haus zur Berger-Kirche und weiter zum Landtag. Denn nicht nur Flüchtlingen soll geholfen werden, alle Menschen haben ein Recht auf Leben, betonte die Initiative.

D_Roma_alle_09112015

100 Roma-Familien leben in Düsseldorf

Etwa 12.000 Roma leben in Nordrhein-Westfalen. Die meisten in den Ruhrgebietsstädten, aber auch etwa 100 Familien in Düsseldorf. Diese Familien haben entgegen der allgemeinen Auffassung keinen Anspruch auf Sozialleistungen, berichtete Hubert Ostendorf von Fifty-Fifty auf Nachfrage von report-D. Fifty-Fifty kümmere sich um diese Menschen, da sie sonst keine Hilfe erhalten. In ihren Herkunftsländern besteht keine sichere Rechtslage, so dass eine Integration der Roma wegen der bestehenden Diskriminierung nicht erfolgt.

D_Roma_Z_09112015

Tausche Nazi-Binde gegen Blumen

Viele der Demonstranten trugen Armbinden mit einem "Z", dem Zeichen der Verfolgung zu Zeiten des Nazi Regimes. 500.000 Sinti und Roma wurden damals getötet, weshalb der Gedenktag an die Progromnacht von 1938 für den Demonstrationszug gewählt wurde. Bei der Zwischenstation an der Bergerkirche legten die Roma ihre Armbinden ab und tauschten sie gegen Blumen als Zeichen der Versöhnung.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Kaemmerei_aussen_05092017

Die Alte Kämmerei gleich neben dem Düsseldorfer Rathaus steht seit 2014 leer. Der Versuch die größtenteils Denkmalgeschützte Immobilie an einen Investor zu verkaufen scheiterte Anfang des Jahres, da dem Käufer der Umbau nach den Plänen den Stadt auferlegt werden sollte. Nach dem Beschluss des Rates im September wird nun ein neuer Versuch gestartet einen Investor für die Kämmerei im Rahmen des Erbbaurechts zu finden. Das Auswahlverfahren ist gestartet.

D_Socialday_Schlau_16112017

Rund 1500 Schülerinnen und Schüler tauschten im Juli vor den Sommerferien für einen Tag die Schulbank mit einem Arbeitsplatz, den sie sich selbst bei Firmen, Geschäften oder in der Familie besorgt hatten. Dabei erarbeiteten sie rund 42.000 Euro.

D_Türöffner_Klinke_18112017

Die Initiative „hallo nachbar!“ sucht „Türöffner“ und meint damit Menschen, die helfen wollen, etwas gegen die Vereinsamung in Düsseldorf zu tun. Gerade Senioren und Menschen mit gesundheitlichen oder sprachlichen Problemen haben oft nicht die Kraft mit ihrer Umgebung in Kontakt zu bleiben. Diese Isolation aufzuheben ist das Ziel von „hallo nachbar!“.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D